Das Aifur Krog & Bar – Essen wie die Wikinger

Wikinger Essen im Aifur Krog & Bar

 

In der Altstadt in Stockholm gibt es ein Restaurant, welches seine Gäste einlädt so zu Essen, wie die Wikinger es damals getan haben. Ein Wikinger Essen nach alter Tradition neu aufgelegt.

Natürlich unter modernen aber traditionell und altertümlich gehaltenen Umständen.

Wir fotografierten einmal den Eingang des Restaurant im hellen gegen Mittag und

 

 

einmal zu der Zeit, als wir das Restaurant betraten. Es wirkt sehr stilvoll und harmonisch mit dem Thema Wikinger.

 

 

Durch den Eingang, der tagsüber abgesperrt ist, führt eine Treppe in den Kellerbereich.

 

 

Dort angekommen befindet man sich bereits in einer anderen Zeit und die Runenschilder heißen einen im Restaurant Willkommen.

 

 

Im Eingangsbereich ist es möglich seine Jacken kostenfrei abzugeben. Dies sollte man auch tun, warum, dazu gleich mehr.

Ein Schritt weiter kommt auch direkt ein Angestellter des Restaurants in passender Wikingerkleidung und begrüßt die Gäste und fragt nach den Reservierungen des Abends. Gerade am Wochenende ist es hier immer voll und daher sinnvoll einen Platz zu reservieren.

Aber auch unter der Woche sollte man einfach seinen Platz reservieren, ansonsten heißt es warten. Das kann man im oberen Bereich nämlich auch bei einem Glas Met.

 

 

Dafür bietet das Restaurant ein paar Warteplätze.

 

 

Wir hatten aber reserviert, somit wurden wir zu unserem Platz geführt. Wir waren etwas zu früh, aber das störte niemanden. Noch war das Restaurant sehr leer, aber das sollte sich schnell ändern.

 

 

Nach ein paar Minuten kam auch direkt der erste Kellner, der unsere Getränkewünsche aufnahm. Wir bestellten zuerst einen Krug Wasser und je ein Met. Einen sehr leichten bekömmlichen, da wir noch nie Met getrunken haben.

Kurz nach den Getränken kam eine weitere Kellnerin und nahm unsere Essenwünsche auf. Meine Frau bestellte als Vorspeise eine Fischsuppe und einen Hecht mit Gemüse, ich bestellte Lammrippchen mit Gemüse.

 

 

Das Ritual der Vorstellung

Das Restaurant füllte sich schnell und jeder Gast wurde von einem Angestellten der schon im Restaurant befindlichen Gäste vorgestellt.

Dafür bließ er in ein altes Wikingerhorn und stellte immer einen der Gäste, die nun in die Halle neu einen Platz bekamen, den anderen Gäste vor. So war es damals üblich bei den Wikingern, damit alle in dem großen Saal sich vorgestellt wurden.

 

Dann kam die Suppe und sie war sehr gut und vor allem auch viel. Es gab nämlich noch vorher einen Brotkorb mit Butter.

 

 

Ein kleiner Blick auf unseren Tisch inkl. Tischnachbarn meiner Frau. Es waren Schweden, die aber kein Interesse an einer Konversation mit uns hatten. War aber nicht schlimm.

Dann kam der Hauptgang. Der Fisch sah hervorragend aus und war auch wirklich sehr lecker.

 

Meine Rippchen waren richtig klasse und genau richtig gebraten, die BBQ Soße sehr lecker und das Gemüse passend zu dem Mahl.

 

Einzig das Besteck war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Gar nicht so einfach mit der Gabel etwas aufzuspießen, wenn sie nur 2 Zacken hat.

 

 

Während des Essen spielten 2 junge Damen ein paar sanfte Klänge auf altertümlichen Instrumenten. Passend zur Atmosphäre des Restaurants.

 

 

Eigentlich fotografiere ich keine Toiletten in Restaurants, aber selbst hier zieht sich das ganze Themenrestaurant durch das Thema. Natürlich gibt es keine Wald und Wiesentoilette, aber es ist in einem passenden Stil gehalten

 



 

Wer in Stockholm einen Aufenthalt, Kurztrip oder sonst was hat, und gerne auf besondere Restaurants oder auf Wikinger steht, der sollte sich dieses Restaurant nicht entgehen lassen.

Die Preise sind schwedisch entsprechend normal.

 

In diesem Sinne. Skål

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.