Die Stadt Zerikzee

Stadt Zerikzee

Stadt Zerikzee im Südosten der niederländischen Insel Schouwen-Duiveland hat ca. 11.000 Einwohner und ist ca. 849 gegründet worden (info @wikipedia)


In der jetzigen Zeit sticht vor allem aber die alte Stadtmauer mit dem Stadttor dem Besucher direkt ins Auge. Kommt man vom neuen Hafen aus gelaufen, bietet dies den schönsten Anblick und man schlendert über eine Zugbrücke durch das Tor zum alten Hafen von Zerikzee.


Hier sieht man, das auch der alte Hafen noch einfahrbereit ist. Die meisten Schiffe liegen aber westlich des Stadttores am neuen Hafen. Hier können nur kleiner Boote in den Hafenbereich einfahren.

 

Die Zugbrücken sind nicht nur nett anzusehen, sondern auch alle in Betrieb. Es sieht zwar nur nach Dekoration aus, ist es aber nicht.

Für den Fahrzeugverkehr gilt hier eine Einbahnstraßenregelung durch die Tore.

 

 

Nach dem Stadttor kommt dann auch der alte Hafen zum Vorschein und man gelangt langsam zum alten Teil und zum Marktplatz der Stadt.

 


Parken in Zerikzee

Für alle, die mit dem Auto hier hineinfahren und keine Anwohner sind, ein wichtiger Hinweis:
Auf den Schildern stehen die erlaubten Parkzeiten.
Wer keinen Anwohnerausweis hat, der darf schon mal 90€ an die Stadtkasse zahlen. Erst ab einer bestimmten Uhrzeit sind die Parkplätze für alle offen.

Freie Parkplätze gibt es aber in Zerikzee auch. Wer der Straße mit dem Auto Richtung Stadttor folgt, biegt kurz vorher rechts ab. Am neuen Hafen gibt es einen kostenlosen Parkplatz für Nicht-Anwohner.

Im alten Hafen liegt auch ein Museumschiff. Ob es sich lohnt, können wir nicht sagen.

Nach dem Hafen beginnt dann auch langsam die Innenstadt.

Erste Restaurants locken ihre Gäste mit netten Außenbreichen an, ein Souvenirgeschäft auf der Ecke hat alle passenden Andenken und der wirklich schöne kleine Stadtpark lädt zum verweilen ein.

 

Viele der Gebäude, die man auf den Bildern des alten Hafen sieht, haben ihr Baujahr auf den Fassaden stehen. Es ist schon interessant, dass die Häuser teilweise 1500 erbaut wurden. Sicherlich mittlerweile komplett saniert.

 


Durch den Park, vorbei an einem Pavillon, gelangt man auf den sehr großen Marktplatz, an dem sich etliche Restaurants angesiedelt haben. Hier gibt es für alle Geschmäcker etwas zu finden. Vom kleinen Snack bis zum sehr guten Abendessen ist alles vorhanden.

Wer Fisch und Muscheln mag, der ist im „Eethuisje Marktzicht“ genau richtig.

 

Einkaufen in Zerikzee

 

 

Hinter dem Markplatz beginnt eine kleine Einkaufsstraße.

 

Hier gibt es auch eine kleine Auswahl an Modegeschäften, Spielwaren, Dekoration

 

Käsehandlungen sind für Käseliebhaber normalerweise ein Pflichtbesuch. Gerade in Holland sollte man sich das nicht entgehen lassen. Das schöne ist, dass man alles probieren kann. Wir haben uns dann auch ein wenig mit Käse für zu Hause eingedeckt.

Für die Geschäfte sind wir aber nicht unbedingt die Zielgruppe. Gerade was die Mode angeht.

Zerikzee ist unserer Meinung nach definitiv eine Reise oder einen Besuch wert.

Von Renesse fährt man ca. 20min in den Süden.
Der alte Stadtkern ist sehenswert und wer gut Essen oder etwas Trinken gehen möchte, der ist hier auch genau richtig.

Vom Stadtkern ist man aber auch nicht weit entfernt vom neuen Hafen.

Der Hafen hat auch einige Restaurants und Geschäfte zu bieten. Die Lage ist natürlich unglaublich schön, mit dem Blick auf das Wasser.

Wenn man ein wenig die Straße in Richtung der Mühle läuft, kann man am Hafen auch Touren alle Art buchen. Von einer Rundfahrt über Wattwanderungen und Vögelbeobachtungstouren ist alles möglich.

Ausprobiert haben wir leider davon noch nichts. Aber vielleicht kommt das nächstes Jahr mal.

Die Mühle am Hafen von Zerikzee ist 1723 erbaut worden und im Bereich um die Mühle ist ein kleiner Park angelegt und alte Mühlsteine als Sitzgelegenheit aufgestellt worden. Von hier aus hat man einen guten Blick auf einen Camping Platz und die Fahrrinne der Boote bis zum Schleusenbereich.

 

Der Strand von Zerikzee

 

Wenn sich jemand dazu entschließen sollte in Zerikzee ein Hotel oder einen Campingplatz zu besuchen, der muss nicht unbedingt bis nach Renesse zum Strand fahren.

Mit dem Auto ca. 5min hinter einem Deich liegt auch schon die Nordsee und es gibt Bereich mit Strand und Wiesenflächen am Wasser.

Von hier hat man auch einen schönen Blick auf die unendlich lange Brücke, die auf die Insel Schouwen-Duiveland von der Insel Noord-Bevelandführt. Beides gehört zur Provinz Zeeland.

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.