Fosshotel Hellnar – Snæfellsnes – Ìsland

Fosshotel Hellnar – Snæfellsnes – Ìsland

Das Hotel Hellnar liegt auf der Halbinsel Snæfellsnes an der Westküste am Fuße des Gletscher Snæfelljökull. Von Reykjavik aus hat man mindestens eine Fahrtzeit von 2 1/2 Stunden. Das Fosshotel Hellnar – Snæfellsnes – Ìsland liegt in dem kleinem Fischerdorf Hellnar.

Hellnar ist ein kleines Fischerdorf, dass neben dem Hotel einen Bauernhof und ein Kaffeehaus am alten Hafen bietet.

Buchbar ist das Hotel über Booking.com.

Der Check In und das Hotel

Wir wurden sehr freundlich empfangen und der Check In dauerte nicht wirklich lange. Kurz die Daten abgeglichen und dann hatten wir den Zimmerschlüssel in der Hand. Wir hatten unser Zimmer im Erdgeschoss mit Blick auf den Snæfelljökull.

Das Hotel bietet ausreichend Parkplätze und eine kleine Bar, die auch gleichzeitig die Rezeption ist. Englisch wird hier von allen Angestellten gesprochen.

 

Unser Zimmer im Fosshotel Hellnar – Snæfellsnes – Ìsland

Das Doppelzimmer war nicht besonders groß. Aber es war sauber und die Betten waren gemütlich. Das Zimmer konnte man sehr gut abdunkeln, was zu dieser Jahreszeit ja nicht gerade unwichtig ist. Es wird ja nicht mehr dunkel. Also schlafen kann man hier sehr gut. Es ist vor allem sehr ruhig.

Leider gab es kaum Ablagemöglichkeiten und so mussten wir hier aus dem Koffer leben, der auch nicht wirklich verstaut werden konnte.

Das Badezimmer war im Verhältnis zum Zimmer großzügig geschnitten und man hatte Ablageflächen für die eigenen Kosmetikprodukte und man hatte sogar in der Dusche Duschgel 2in1 und Seifenspender am Waschbecken.

Was aber am Besten in diesem Badezimmer ist, das war die Fußbodenheizung. Es gibt nichts besseres oder? Doch die Aussicht auf den Snæfelljökull, wenn sie denn da ist und nicht ein Wolkenband an sich zieht.

 

Das Frühstücksbüffet im Fosshotel Hellnar – Snæfellsnes – Ìsland

Die Auswahl hier im Hotel war sehr gut. Es gab eigentlich nichts, was es nicht gab. An Getränken konnte man sich sehr gut bedienen und die Auswahl genießen. Von Säften alle Art über Kaffee zum frischen Wasser war alles vorhanden.

An Speisen waren für die verschiedenen Geschmäcker auch sehr viel Auswahl. Rührei, harte Eier, Speck, Bohnen, Porridge, frisches Brot, Toast usw usw. Man wird hier jedenfalls gut satt.

Und bei dieser Aussicht genießt man das Frühstück sowieso noch viel mehr.

 

Wer Abends gerne Essen gehen möchte, dem können wir sehr das hoteleigene Restaurant empfehlen. Hier wird super gekocht. Wir haben beide Abende hier gegessen und das ganze sehr genossen. Die Preise sind islandtypisch hoch, aber das sollte jedem klar sein. Ansonsten müsste man ein wenig fahren und in Arnastapi Fastfood essen. Dort gibt es nämlich mehrere Foodtrucks mit britischen Fish&Chips. Wer’s mag.

 

Das Drumherum des Hotel

Das schönste hier ist der Anblick auf den Snæfelljökull. Bei klarer Sicht ist er in seiner ganzen Pracht zu sehen.
Aber auch die eigene Steilküste ist sehr schön anzusehen.

Und am alten Hafen gibt es ein kleines Kaffeehaus. Dort kann man drinnen und draußen sitzen.

Es hat immer im Sommer geöffnet und bietet Kaffee und Kuchen, aber auch leckeren Wein an.

 

 

Hits: 113

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu!