Frankfurt – Stockholm 04/17 – Economy Class

Mit Lufthansa von Frankfurt nach Stockholm

Unser Flug ging an diesem Tag direkt morgens um 07:10 Uhr mit Lufthansa von Frankfurt nach Stockholm ab dem Terminal 1 los.

Da wir die Nacht im Sheraton in Frankfurt verbrachten, nutzten wir am Abend vorher den CheckIn, um uns morgens früh etwas Zeit zu sparen.

 

Der Check In am AirRail Schalter im Fernbahnhof

Wir kamen mit dem Zug aus Siegburg an und somit direkt am AirRail CheckIn vorbei. Das hatten wir noch nie ausprobiert. Also gingen wir zum SelfCheckIn Automaten.

Buchungsnummer und den Namen eingegeben, Sitzplatz noch kurz verändert und wir bekamen die Bordkarten ausgedruckt und konnten somit unser Gepäck auch dort am Schalter abgeben.

Die Dame war äußerst freundlich und spaßte mit uns ein wenig. Das ganze hat keine 5min gedauert und ist für bahnreisende Fluggäste eine wie wir finden sehr gute Alternative.

Eine Liste, wer hier einchecken kann, seht ihr hier.

Morgens machten wir uns dann auf den Weg zum Gate A24. Wer der Lufthansa in seiner Buchung seine Email hinterlässt, bekommt auch Gateänderungen direkt zugeschickt. So bekam ich 2 Stunden vorher, als kurz nach 5 Uhr, eine Mail mit der Änderung von A28 auf A24. Toller Service!

 

Das Boarding und die Plätze

Das Boarding startete fast pünktlich. Der A321 der Lufthansa war nicht komplett ausgebucht und so war das Boarding schnell und ohne Hektik.

Wir hatten Sitzplätze im hinteren Bereich des Airbus; genauer Platz 33 E und F.

Und wir hatten auch auf diesem Flug nach Stockholm Glück: Die Reihe hatten wir für uns alleine und auch die Nachbarreihe und die hinter uns war komplett leer.

So ist das Fliegen natürlich immer angenehm.

 

Der Service vom Kranich

Der Service startete kurz nach Erreichen der Reisehöhe.

Lufthansa typisch gab es zur Auswahl ein Käsebrot oder ein süßes Teilchen. Kurz danach wurden die Getränke serviert. Hier kann alles an Softgetränken, Säften oder alkoholischen Getränken geordert werden.

Für uns am morgen – Kaffee und O Saft für mich, Melina schwarzen Tee mit Zitrone und O-Saft, dazu 1 Käsebrot. Gefrühstückt hatten wir schon vorher, da wir uns beim Bäcker versorgt hatten.

Die Flugbegleiterinnen waren sehr freundlich und servierten alles mit einem Lächeln.

Die Maschine bot eine neuere Innenkabine, das Licht ist etwas gedämpfter. Die Kabine ist äußerst sauber und gepflegt, auch hier haben wir schon anderes erlebt. Wirklich gut an diesem Tag.

Unsere Sitzplätze

Die Sitze sind gewohnt Lufthansa, bequem und schmal, so dass man auch hier einen guten Sitzabstand hat.

Mit meinen langen Beinen kann ich mich hier nicht beschweren. Für einen 2 – 4 Stunden Flug ist das absolut ok.

Der Flug verlief sehr ruhig und angenehm. Nur kurz vor der Landung ruckelte es für 5 Minuten bei Verlassen der Reisehöhe.

Durch den vom Piloten vorhergesagten Gegenwind hatten wir aber etwas 10 Minuten Verspätung in Stockholm. Aber wir waren gut in der Zeit für unseren Anschlussflug.

Besonders nett fanden wir, dass der Pilot bzw auch der 1. Offizier uns nicht nur begrüßt, sondern sich auch zwischendurch noch einmal aus dem Cockpit mit Informationen gemeldet hat.

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.