11.10.16 Frankfurt nach Doha – Boeing 787-8 Dreamliner Business Class

Mit Qatar Airways in der Business Class nach Doha

img_0182

Am 11.10.2016 ging es für auf eine Kurztrip nah Dubai. Ich buchte im Vorfeld auf www.qatarairways.com meine Tickets für diesen Flug. Ich hatte eigentlich für beide Flüge nach Dubai ein Economy Ticket gebucht, doch in konnte den Flug Frankfurt – Doha mit Meilen upgraden.

Seid unserem Thailand Urlaub, bzw. kurz vorher, habe ich mich beim Vielfliegerprogramm Privilege Club von Qatar Airways angemeldet. So haben wir schon direkt Meilen sammeln können.

 

img_0163

Der Premium Check In

Also auf zum CheckIn Schalter im Terminal 1. Ich war sehr früh in Frankfurt und hatte somit einen leeren Schalter vor mir.

Die Dame war sehr nett und das Einchecken dauerte keine 5min. Tickets erhalten, Gate und Standort von der Air Canada Maple Leaf Lounge genannt bekommen und fertig waren wir.

Die Lounge habe ich HIER beschrieben, daher geht es direkt zum Boarding weiter.

img_0166

Das Flugzeug, welches mit nach Doha bringen sollte, war eine Boeing 787-8 „Dreamliner“ mit der Kennung a7-BCI.

Mein erster Flug in einer 787, ich war sehr gespannt.

Angesagt war das für 10:00 Uhr, jedoch dauerte es bis 10:20 Uhr bis das Boarding losging.

Das Boarding und ich war der Erste

Es wurde kurz vorher aufgerufen, in welcher Reihenfolge geboardet wird.

Zuerst Familien und Hilfebedürftige, dann die verschiedenen Economy Zonen. Business Class kann zu jeder Zeit einchecken.

img_0187

Ich habe mich am Business Gang angestellt und war mit meiner GoPro in der Hand der erste in der Schlange und auch mal tatsächlich der erste Passagier im Flugzeug.

img_0223

Und kaum die Türe betreten, bekam ich dieses Bild geboten (hier schon mit Passagieren, im Video sieht es anders aus).

Wow, echt toll gemacht Qatar. Sehr beeindruckend.

img_0204

Die Business Kabine des Dreamliner

Die Business Kabine macht wirklich sehr viel her und wirkt sehr luxuriös. Und was am wichtigsten ist, für jeden ist genug Platz vorhanden.

Boeing hat hier auf die Staufächer im Mittelgang über den Sitzplätzen verzichtet, was das Raumgefühl noch größer wirken lässt.
Die Fächer vermisst man aber auch nicht, da es genügend Stauplätze und -fläche gibt.

img_0205

img_0189

Mein Sitzplatz für die nächsten 5 1/2 Stunden war 2A.
Der Sitzplatz ist sehr bequem und bietet sehr viel Privatsphäre.

Am Platz liegen direkt ein sehr bequemes Kissen und eine schöne Decke bereit.

img_0203

Der Sitz lässt sich komplett verstellen. Der Sitz ist ein sog. Lie-Flat-Seat, was bedeutet, dass aus diesem Sitzplatz ein Bett gemacht werden kann, einfach nur mit einem Knopfdruck. Jede Partie des Sitzes lies sich einstellen.

img_0209

 

In den nächsten Bildern sieht man die Staufächer, die der Sitz bietet.
img_0211

img_0216

Auch die Schuhe können verstaut werden. Schuhgröße 44 passt locker hinein.

img_0215

In der rechten Armlehne verstecken sich die Kopfhörer und eine Flasche Vittel

img_0214

Auf der rechten Seite des Sitzes ist die Touchfernbedienung für das InFlight Entertainment System. Es ähnelt einem Smartphone, welches sicher auch so beabsichtigt ist.

Die Bedienung ist sehr einfach.

img_0210

Das Oryx IFE von Qatar bietet eine große Anzahl an Filmen, Serien und mehr. Ich habe 2 Filme während des Fluges geschafft zu gucken.

img_0207

Ein kleiner Einblick, wie viel Platz der Sitzplatz wirklich bietet. Ich bin 1.90m groß und hatte wirklich sehr viel Platz für meine langen Beine.

img_0212

 

Das Amenity Kit

Kurz vor Abflug wurde den Business Passagieren dann ein Amenity Kit ausgehändigt.

 

img_0217

In meinem befand sich ein After Shave von Giorgio Armani, das passende After Shave Balsam, ein Lippenbalsam von Rituals, Socken, Schlafmaske und Ohrstöpsel. Alles verpackt in einem schlichten, schwarzen kleinen Täschchen.

img_0220

 

Begrüßungsdrink und Restaurantmenü

Zur Begrüßung wurde mir direkt ein Getränk zur Auswahl angeboten. Ich wählte einen frischen Orangensaft und einen Champagner. Weiter wurde mir noch die Wahl für ein heißes oder kaltes Tuch gegeben. Hier entschied ich mich für das heiße Tuch.

Die beiden Getränke waren sehr gut und das heiße Tuch erfrischt ungemein.

img_0195

Kurz nach dem Start wurde mir erneut ein Glas an den Sitz gebracht, zusammen mit warmen Nüssen.

 

img_0244

 

Bevor das Flugzeug jedoch das Gate verließ, wurden die Essenwünsche aufgenommen und abgefragt, wann man denn gerne essen möchte.

Ich entschied mich nach dem Start mit den Gängen anzufangen.

 

img_0191

img_0192

img_0193

 

Die Menüauswahl ist sehr groß und hier sollte wirklich für jeden etwas dabei sein.

Ich nahm die Toasted sweet corn soup…

 

img_0247

 

Als Appetisers wählte ich beides. Das ‚Cured salmon‘ und das ‚arabic mezze‘, wobei ich vergas, dass  mezze zu fotografieren. Na, bei so gutem Essen kann das schon mal passieren. Es war bisher sehr sehr gut.

 

img_0248

 

Das Hauptgericht war bei mir das marinierte Lamm. Das war einfach grandios. Geschmacklich astrein, schön angerichtet und auch die Beilagen war sehr lecker.

 

img_0249

 

Nach dem sehr leckeren Hauptgang, wurde mir noch eine gemischte Käseplatte…

 

img_0250

 

und zum Schuss frische Früchte der Saison gereicht. Beides auch sehr lecker.

 

img_0251

 

Was kann man zum Essen sagen? Es war hervorragend und man fühlte sich wie in einem fliegenden Restaurant.

Klasse Service während des Essens. Die Getränke wurden immer aufgefüllt, wenn man möchte und auch sonst waren die Flugbegleiterinnen sehr aufmerksam.

Nach dem guten Essen wurde noch eine Tafel Schokolade gereicht.

 

img_0252

 

Ein Rundgang durch die 787

Nun gibt es einen kleinen Rundgang durch die Boeing 787-8-

Die Business Class erstrahlt mit abgedunkelten Fenstern in einer herrlichen Farbenpracht.

Jeder Gast kann seine Fenster aber individuell gestalten. Boeing bietet dafür 5 verschiedene Einstellungen.

 

img_0240

img_0239

 

Auf dem Bild kann man gut den Schalter erkennen, mit dem man die Fenster verdunkeln kann. Mit einer LED Anzeige wird dem Passagier dann die Stellung der Verdunklung angezeigt.

Die alte Schiebeverdunklung hat somit ausgedient und die Technik ist in die Kabine komplett eingezogen.

 

img_0273

 

Aber weiter geht es. Im Bereich des Einstiegs befindet sich auch eine kleine Bar. Diese ist zur Selbstbedienung der Gäste gedacht und bietet neben Champagner, Obst auch ein paar wenig Knabberzeug.

 

img_0278

 

Ein Wingview aus der Business

 

img_0243

 

Die Bordtoilette. In der Business mit Fenster

 

Auch wenn es vielleicht immer etwas merkwürdig erscheint, eine Bordtoilette zu fotografieren, finde  ich gehört nunmal auch dazu.
In der Boeing wurde etwas mehr Platz eingeplant und man kann sich sogar gut auf der Toilette bewegen.
Das aber interessanteste ist das Fenster. Ich habe noch nie ein Flugzeug mit einem Fenster in einer Bordtoilette gesehen. Zwar nicht lebensnotwendig, aber ein sehr schönes Feature.

 

img_0236

 

Es befinden sich hier alle möglichen Pflegemittel, Zahnbürsten und Rasierer. Die Bordtoilette wurde regelmäßig gereinigt und befand sich den kompletten in einem sehr sauberen Zustand.

 

img_0235

 

Da ist nun das beschriebene Fenster.

 

img_0233

 

Mit einem tollen Blick auf die Turbine.

 

img_0237

 

Dann nehmen wir uns noch kurz die Sitze in der Economy Class vor. Sie wirken auf ich sehr bequem und der Sitzabstand ist auch ok. Einzig was stört, sind die im Fußraum befindlichen IFE Boxen, die bei größeren Personen den Platz doch sehr beengen und somit stören. Ob es da nicht eine bessere Möglichkeit gibt, diese zu platzieren?

 

img_0254

 

Der Sitzabstand einer Person mit 1.90m. Ich habe sehr lange Beine, daher empfand ich den Abstand als sehr großzügig. Ich habe schon öfter beengter gesessen.

 

img_0255

 

Zum Abschluss gibt es noch 3 nette Impressionen aus der 787.

 

 

img_0263

img_0281

img_0287

 

Der Flug war wirklich sehr angenehm. Man hatte tolle Flugbegleiter/-innen an Bord, der Service war erstklassig und das Essen war hervorragend. Aber ich habe es ja auch schon genug gelobt. Was gibt es sonst zu sagen?

Ich habe diesen Flug wirklich genossen und die 5 1/2 Stunden vergingen wie im „Flug“. Die Landung in Doha habe ich nicht fotografiert, da es sehr dunkel und diesig war, die Fotos sind also leider nicht zeigenswert.

Mich erwartete jetzt eine Umsteigezeit von 45min. Ich war im Vorfeld etwas skeptisch, wegen der doch sehr knapp bemessenen Zeit und wir bekamen natürlich auch ein Gate im Bereich des Abschnitt C. Genauer C6.

Und ich musste nach A…

 

Ein Videobericht gibt es nun bei Youtube. Einfach klicken.



MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.