Nach meinem Zwischenstopp in Doha und meinen tollen Erlebnis mit Qatar International Adventures und Arabian Quest International führte mein Weg weiter nach Singapur. Auch hier sollte es für mich wieder ein neues Highlight geben. Nicht nur die Qsuite, nein für mich sollte es ein Flug in der QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000 sein. Die Flüge in den A350-900 waren ja schon immer toll, nun durfte ich also noch die bisher längste und neuste Version des A350 testen. Den A350-1000 und das von Qatar Airways in der QSuite.

Check In – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Der Check In in Doha am Flughafen ist immer sehr entspannt, wenn man in den Premium Klassen fliegt. Hier gibt es ein eigenen Bereich, in dem man sich ohne Stress anstellen kann bzw. im Sitzen warten kann. Ich kam direkt dran und checkte für den Flug nach Singapur ein.

Privilege Club – QMiles Info

Interessant und eine Neuigkeit war für mich, dass man mit einem Upgradeticket keinen kostenlosen Zugang mehr zur Al Mourjan Lounge erhält. Ich finde diese Abwertung der eigenen Meilen sehr schade, gerade da auch Qatar Airways mit ihrem Privilege Club sehr wirbt. Ich verzichtete auf diese Möglichkeit, da ich auch Inhaber des Priority Passes bin und der Hamad International auch eine Lounge dafür bietet. Testen wollte ich die sowieso mal, also warum nicht heute.

Wichtig für QMiles Sammler

Al Maha Lounge

Boarding – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Das Boarding erfolgte vom Abfluggate A27 und das bedeutete dann für uns Busfahren. Immer wieder interessant, wenn man einen Langstreckenflieger mit dem Bus boardet. Ich stellte mich direkt nach dem Aufruf zum Boarding ans Gate und mir wurde gesagt, das die Business Class Passagiere später einen eigenen Bus bekommen würden. Ich wollte aber direkt an Bord und das ging auch problemlos. Wenn ich mich entscheiden kann, ob ich am Gate oder im Flieger warte, dann wähle ich doch lieber den Flieger.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000
Was für eine Spannweite

So hatte ich Zeit die Maschine von außen zu fotografieren und auch die Kabine, da ich sicher ein paar Minuten alleine sein werde.

Kurz nach dem ich meinen Sitzplatz dann eingenommen hatte, wurde ich nach meinem Getränkewunsch gefragt und ob ich ein kaltes oder heißes Tuch haben möchte.
Ich wählte für den Flug in der QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000 natürlich das heiße Tuch und eine Zitronen-Minze Limonade.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Die Kabine – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Ich war schon von der Kabine in der Boeing 777-300ER sehr begeistert. Durch die hier fehlenden Gepäckfächer in der Mitte wirkt die Maschine noch viel größer. Auch kommen hierdurch die LED Lichter noch viel besser zur Geltung. Es gibt einfach ein stimmiges und tolles Bild ab.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Die Business Class ist auch in der A350-1000 in zwei Abschnitte aufgeteilt. Im vorderen, größeren Teil befinden sich die Reihen 1-10 und dann hinter der Galley noch 11 -12.

Und es gab wieder Sitzplätze in und gegen die Flugrichtung, sowie die Möglichkeit, die Suiten in der Mitte zu großen Doppel oder Vierersuiten umzugestalten. Natürlich nur, wenn man das möchte.

Auf diesem Flug war die Business Class nicht wirklich voll, ich schätze mal weniger als die Hälfte der Sitzplätze war belegt.

WC der Business Kabine – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Endlich mal eine geräumige Toilette in einem Flugzeug. Meist wird hier immer am Platz gespart, hier kann man sich aber wenigstens ein wenig bewegen und vernünftig drehen. Und das genialste, es gibt ein Fenster. Wie auch bei dem Dreamliner von Qatar Airways.

Die Pflegeprodukte sind von Rituals und hier liegen auch weitere Annehmlichkeiten aus, wie z.B. Pflegecremes oder auch Rasierer und Zahnbürsten.

Economy Class Kabine – A350-1000

Auch die Economy Class Kabine war auf dem Flug vielleicht gerade zu 65% belegt. Die Kabine sah aber auch hier sehr gut und geräumig aus. Die Bildschirme des IFE waren sehr groß. Es lagen auf jedem Sitz eine Decke und Kissen bereit, ein kleines Amenity Kit wird den Passagieren gereicht.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Der Sitzplatz – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Auf dem Flug nach Singapur wählte ich den Sitzplatz 8J, also wieder normal in Flugrichtung. Der größte Unterscheid zu dem vorherigen Flug mit der QSuite war, das ich nicht direkt am Fenster saß. Dazwischen lag eine Ablagebox, in der sich eine Wasserflasche und die Kopfhörer befinden.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Am Sitz lag bereits eine Decke und 2 Kissen bereit für den Flug, sowie das Amenity Kit. Der Inhalt war wie beim ersten Flug nach Doha. Cremes, Socken, Ohrenstöpsel und eine Schlafbrille.

Auch hier ließ sich der Sitzplatz über die Steuerelemente am Tisch bedienen. Alles funktionierte sofort. Bei einer Maschine die keine 4 Monate alt ist, wäre alles andere auch ein Unding.

Der Sitz lässt sich in ein komplettes Bett verstellen. Ich hatte auf meinem Flug immer genug Platz für die Beine und konnte mich auch sehr bequem umdrehen. Bei einem Nachtflug kann man hier sicher sehr gut schlafen. Die Kabine des A350 ist allgemein schon sehr ruhig, was das ganze ein wenig vereinfacht. Zusätzlich kann man sich eine Matratze auf den Sitz legen lassen. Das macht das Schlafen noch angenehmer. Für den Tagesflug war das aber nicht notwendig. Ich hätte eh schon 5 Stunden weniger in Singapur, hätte ich da noch auf dem Flug geschlafen, wäre der Jetlag perfekt gewesen.

Das IFE – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Das IFE Oryx von Qatar Airways bietet auch auf dem Flug im Airbus A350-1000 sehr viel Auswahl. Ich konnte auf meinem 7 Stunden Flug drei Filme gucken, die alle sehr neu waren. Teilweise kamen diese erst 2018 auf den Markt.
Das IFE lässt sich über das große Touchpad oder den Bildschirm selber bedienen und es spricht aus sofort an. Es gibt keinen Zeitverzug bei der Anwahl.

Das Menü – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Da der Flug nach Singapur ein früher Flug war, wurde an Bord auch ein Frühstück angeboten. Die Karte war gut gefüllt und man hatte genug Auswahl für die gut 7 Stunden Flugzeit.

Auch hier hieß es wieder, Bestell was und wann du willst. Es gibt keine besonderen Essenszeiten. Hier ist der Fluggast der König bei der Auswahl der Essenszeit. So wurde auch ich gefragt, wann ich denn Essen möchte und vor allem was. Ich wählte das Frühstück direkt nach dem Start, hatte ich zwar am Flughafen gegessen, aber nicht viel.

Für den Start gab es für mich den griechischen Joghurt mit Müsli, sowie Orangensaft, Wasser und Kaffe und ein warmes Croissant und Brötchen mit Erdbeermarmelade.

Danach gab es für mich den geräucherten Lachs.

Und zum Abschluss des Frühstücks wählte ich das Omelett.

Das Essen war wieder sehr lecker und sehr gut angerichtet. Man würde niemals meinen, dass es sich hierbei um Flugzeugessen handelt, so gut ist die Qualität.
Der Service zum Frühstück war sehr gut und aufmerksam.

Wenn man dann während des Fluges noch weiteren Hunger verspürt, kann man entweder eines der kleineren Menüs wählen oder sich etwas aus der Snackkarte auswählen.

Service für Zwischendurch – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Irgendwann nach dem Frühstück wurden mir Nüsse gebracht und gefragt, ob ich einen Getränkewunsch hätte. Da wählte ich einen Champagner. Der Service ist durchgehend aufmerksam und sehr gut.

Hat man Hunger oder Durst, kann man natürlich immer den Serviceknopf im Touchpad des IFE drücken, dann ist sofort jemand zur Stelle. Man muss daran denken, dass die Flugbegleiter die Türen der Kabine nur öffnen, wenn das Essen serviert wird. Sonst wird die Privatsphäre sehr respektiert und nur vorsichtig über die Kabine geguckt, sollte nicht das Do Not Disturb Licht an der Kabine leuchten.

Nach knapp 5 Stunden Flug bestellte ich noch Checken Satay, kleine Hähnchenspieße mit einer leckeren Soße.

Und später noch die Auswahl an Mini Burgern.

Und kurz vor dem Ende noch ein wenig Käse zum Abschluss.

Das hört sich natürlich alles sehr viel an, aber die Auswahl waren kleine Snacks, die auch zeitversetzt gereicht worden sind. Alles war sehr lecker und auch für Snacks wurden sie sehr gut angerichtet.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

Zum Abschluss des Fluges gab es noch einen Wein aus der Weinkarte. Den Shiraz aus Australien. Dazu wurden wieder warme Nüsse gereicht.

Man sieht also, das man hier eigentlich durchgehend Essen könnte, wenn man denn möchte. Die Vorbereitung bei den Mahlzeiten dauert meist weniger als 30 Minuten. Das sollte man bei der Bestellung beachten. Ist ja auch logisch, wenn das Essen warm sein soll.

Der Flug – QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000
Toller Wingview im A350-1000 über dem Terminal

Der Flug im neuen Airbus A350-1000 war für mich persönlich ein tolles Erlebnis. Das modernste Fluggerät in der verlängerten Version und das in der QSuite von Qatar Airways. Besser ging es eigentlich nicht.

Der Flug war insgesamt sehr ruhig. Es wurden zwar ein paar mal die Anschnallzeichen und die Durchsage zum Platz einnehmen gemacht, aber bis auf eine längere und unruhige Flugphase war es ein eher ruhiger Flug.

Was besonders schön auf dem Tagesflug ist, ist das unterschiedliche Licht der Kabinenbeleuchtung, das sog. Moodlight – Stimmungslicht. Selten habe ich so ein tolles Licht in einer Kabine gesehen. Und durch die offene Kabine wirkt es noch besser, als auf dem Flug in der 777.

Auch auf diesem Flug war das Internet an Bord wieder nutzbar. Entweder die eine Stunde inklusive oder für $10 den ganzen Flug über. Ich wählte die $10 Variante. Die Verbindung war, bis auf über Indien, immer sehr gut. Social Media, WhatsApp und sogar Videotelefonie war möglich.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000
Quelle: Flightradar24

Es gibt zwar die Flugroute im IFE der Oryx, aber über das Internet erfährt man auch noch, was für Flugzeuge so in der Nähe sind. Oder auch, das man nicht das einzige Flugzeug ist, was kurz vor Singapur eine oder mehrere Warteschleifen fliegen muss.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000
Quelle: Flighradar24

Dann hieß es für den A350-1000 fertig machen zur Landung. Pünktlich sollten wir auf dem Flughafen Changi landen und das Terminal 1 erreichen. Der Start für 3 Nächte in Singapur.

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000

QSuite von Qatar Airways von Doha nach Singapur im A350-1000 – First in Business

Auch 7 Stunden Flugzeit gehen irgendwann vorbei und ich musste mich von der QSuite verabschieden. Und ich muss nach 2 Flügen in der neusten Business Class Variante von Qatar Airways sagen, dass es ein absolut geniales Produkt ist, das eher eine First Class als eine Business Class ist.

Gerade da ich die First Class von Qatar im A380 kennenlernen durfte, kann ich diesen Vergleich sehr gut ziehen. Die Kabine der QSuite ist, bis auf die gesamte Größe, der First Class Kabine längen voraus. Der normalen Business Class Variationen von QR sowieso. Nicht ohne Grund nennt Qatar Airways seine neue Business Class auch “First in Business” und hat damit die Latte für die BIC sehr weit nach oben gelegt.

Auch ingesamt mit dem Service bietet QR einfach ein eindrucksvolles Produkt

Unseren Bericht gibt es auch bei Pinterest

https://www.pinterest.de/hometravelz/
Sharing is caring

Aufrufe: 2459

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.