Rollertour Tag 2 Chaloklum Bay, Coral Beach, Thong Sala Food Market

2. Teil der Rollertour Koh Phangan

Den 2 Rollertag nutzen wir, um eigentlich einmal quer über die Insel zu fahren.

image

Wir wollten zusammen den Coral Beach sehen und eigentlich wäre es auch nur eine Fahrt von ca. 10 min gewesen, aber durch die Natur ist dies nicht möglich, da wäre ein kleiner Hügel im Weg.

Also muss man vom Nordosten bis zum Hafen von Thong Sala fahren, um dann in den. Norden nach Chaloklum Bay zu kommen. So ist man ca. 45 Minuten unterwegs.

Das war auch unser erstes Ziel.

Bevor wir unser Ziel erreichten, entdeckten wir am Rand unserer Strecke noch eine Elefantentour. Bzw den Startpunkt und somit auch die wartenden Elefanten. Es sind wirklich sehr interessante Tiere.
Dieses Jahr verzichteten wir aber auf eine Tour mit den schönen Tieren und fuhren direkt weiter.

image

 

Chaloklum Bay

 

Der erste Eindruck von Chaloklum Bay überzeugte mich nicht wirklich und ich war sehr froh, dass wir unser Hotel nicht hier hatten.

Koh Phangan, Thailand 2016 314

Wobei man im Nachgang sagen muss, dass dieser Ort eher für Backpacker geeignet ist, die nur 1 Nacht bleiben wollen und dann weiter ziehen. So ist jedenfalls mein Eindruck. Ob es wirklich so ist, weiß ich nicht.

Koh Phangan, Thailand 2016 323

Koh Phangan, Thailand 2016 324

Es gibt sehr viele schöne Restaurants und, wenn man etwas weiter westlich geht, entdeckt man auch einen sehr schönen Strandabschnitt.

image

mit einer tollen Lokalität in Mitten von Palmen und Strand.

image

Das war wirklich sehr schön gemacht.

Wir blieben ein bisschen vor Ort und tranken eine Kleinigkeit, bis wir weiter zum Coral Beach aufbrachen.

 

Coral Beach

 

Den Strand hatte meine Frau im Vorfeld auf einer Karte entdeckt und so fuhren wir weiter.

Nach ca. 5min Fahrt erreichten wir die Bucht. Hier gab es auch viele Strandresorts und ein Restaurant.

image

Hier könnte man es sich wirklich gut gehen lassen. Was gibt es denn auch schöneres, als eine eigene kleine Hütte direkt am Meer.

image

So verbrachten wir ein paar Stunden an diesem schönen Strand, bis wir wieder zurück nach Thong Sala fuhren.

Auf dem Weg zurück entdeckten wir für uns etwas kurioses. Wer immer mal wissen wollte, wo all die ganzen Longtailboote parken, für den haben wir eine Antwort.

image

Einfach in einem Fluss, der irgendwann im Meer mündet. Sehr interessant.

 

Street Food in Thailand

Dann ging es weiter. Am Thong Sala Food Market hielten wir dann an, da wir natürlich auch die Garküchen ausprobieren wollten.

image

Ich kann nur sagen, sau lecker.

image

image

Es gibt alles was man sich vorstellen kann und das zu Preisen, wo man sich wirklich schon fast unsicher ist, ob die Thais sich nicht vertan haben.

image

Wer den Kurs nicht kennt. Grob gesagt sind 40 Baht – 1€. Noch fragen??

Gut gestärkt bummelten wir noch ein wenig durch die Straßen, aber gefunden haben wir nicht wirklich etwas, was man mitnehmen könnte bzw was man auch wirklich zu Hause braucht.

So fuhren wir dann dann langsam zurück.

Kurz vor Verlassen der Stadt entdeckte meine Frau noch ein Open Air Thai Box Club, an dem an unserem Abreisetag noch ein Kampf stattfand.

image

image

Schade, den hätten wir uns gerne angesehen.

Kurz nach dem wir die Stadt verließen und durch den Dschungel in den Nordosten fuhren, erwischte uns eine schöne Regenwolke. Und es sei gesagt, wenn es regnet, dann richtig. Gut das wir noch eine Anhaltemöglichkeit fanden und so im Trockenen auf das Ende des Regens warten konnten.

Es ist eine tolle Erfahrung mit dem Roller durch Thailand zu fahren. Jedoch sollte man einige Dinge brachten.

Hier darf wirklich jeder einen Roller mieten. Einen Führerschein braucht man nicht vorzeigen, nur der Reisepass wird für die Dauer der Miete einbehalten und später wieder ausgehändigt.

125ccm Roller haben schon gut Power und sind auch nicht zu unterschätzen. Wer noch nie damit gefahren ist, kann sich oder andere in gefährliche Situationen bringen.

Immer wieder erkennt man am Strand oder in der Stadt das typische Thailand Tattoo am Knie, Ellbogen oder sonst wo am Körper.
Viele überschätzen sich einfach und rasen durch die Kurven. Hier liegt natürlich ab und an mal Sand in der Kurve. Geschwindigkeit – Sand – Kurve ist dabei keine gute Mischung und zack liegt man auf der Straße und hat sein Tattoo erhalten.
Das ist natürlich eine gute Möglichkeit, den Urlaub in Erinnerung zu behalten. Ob das erstrebenswert ist, kann jeder selber beurteilen.

Teilweise sieht man in den Restaurants auch das Alkohol getrunken wird, auch mal mehr, und dann mit dem Roller heimgefahren wird. Ich persönlich halte von Zweirädern mit Alkohol gar nichts und kann das auch nicht nachvollziehen. Aber in Thailand interessiert es auch niemanden, da keiner da ist, der es kontrollieren würde. Zumindest oben in Norden.

Aber genug von den negativen Seiten. Es macht tierisch Spaß mit dem Roller über die Insel zu fahren. Ich musste mich nur immer an den Linksverkehr gewöhnen und ab und an auch daran erinnern lassen.

So kann man wirklich schnell und kostengünstig die Insel erkunden. Und es ist auch gut möglich an einem Tag die Insel zu umfahren. Wer mehr längere Stopps machen möchte, sollte seine Routen aber genau planen, da es nicht so ein großes Straßennetz gibt.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.