München – Köln 01/12 Economy Class

Economy Class Köln nach München

 

Meine Umstiegezeit von 60 Minuten sollte sich als ausreichend erweisen. Ich musste nur vom 1 Stock in das Erdgeschoss hinunter fahren, kurz durch die Passkontrolle. Bulgarien ist zwar in der EU, ist aber dem Schengenraum noch nicht beigetreten.

Und dann waren es noch 2 Minuten bis zum Gate. So brauchte ich keine 10 Minuten von Gate L zu Gate K.

 

 

Das ich aber eh genug Zeit haben sollte, stellte ich fest, als zu unserer Boarding Zeit noch ein Airbus A340-600 an unserem Gate stand. Ok, die Maschine rollte kurz darauf zur Startbahn, aber unsere Maschine kam erst 5 Minuten später und das Boarding verzögerte sich um 35 Minuten. Es war wieder ein A321, was wieder sehr gut für mich war.

 

 

Das Boarding und mein Sitzplatz

Dann ging das Boarding los. Wieder erst Business Class und Statusmember, dann der Rest. Alles geordnet aber dennoch zügig.

So nahm ich Platz auf meinem Sitz 24A und auch auf dem Flug hatte ich erneut das Glück, einen freien Mittelsitz zu haben. Die Maschine war aber auch hier nur maximal 70% ausgelastet.

 

 

Leider verzögerte sich unser Start um weitere 10 Minuten, da ein Gepäckstück nicht richtig gekennzeichnet war und erst überprüft werden musste. Im Nachhinein war aber alles ok damit.

Wie man sieht, waren viele Sitzplätze noch frei. Meist waren es die Mittelsitze und im hinteren Bereich auch ganze Reihen.

 

 

Diesmal, obwohl es wieder ein A321 mit der gleichen Bestuhlung war, hatte ich mehr Platz, als bei meinem vorherigen Flug. Ob nach der Einstiegstüre die Reihen anders angeordnet sind, als die zwischen der Business Class und der Tür. Ich kann es nicht 100% sagen.

 

 

Mit gut 20 Minuten Verspätung rollten wir zur Startbahn.

Der Start war diesmal alles andere als ruhig. Eine Windböe von rechts erwischte unseren Airbus und der Pilot musste ein mal kräftig eingreifen. Man sah richtig, wie der Flügel richtig Boden ging. Gut das wir hoch genug und der Pilot sein Handwerk verstand.

 

 

Wir stiegen dann sehr schnell auf Flughöhe durch die Wolken und ab dann konnten wir die Sonne am Horizont genießen. Die Flugzeit sollte auch nur 50 Minuten betragen.

 


Die Sitzseite mit Sonne finde ich persönlich immer angenehmer. Es ist immer wärmer und man kann herrliche Foto knipsen.

 

 

Service

Kurz nach erreichen der Reiseflughöhe servierte man uns die Getränke. Die auch hier wieder kostenlos und an Auswahl, Kaffee, Tee und Säfte, sowie Softdrinks, Bier und Wein hatte.

 


Auf dem kurzen Flug reichte man uns einen kleinen salzigen Snack. Hier in Form von Brezeln.

Für einen Flug von 45-50 Minuten finde ich das Angebot, was Lufthansa seinen Economy Class Kunden anbietet, sehr gut.

 

 

Kurz vor Köln ging die Sonne dann schon leicht am Horizont unter.

 

 


Leider war die Wolkendecke im Rheinland so dick, dass man kaum gute Fotos im Landeanflug machen konnte. Teilweise sind schöne Bilder vom Dom und vom Rhein drin, diesmal konnte ich nur kurz die Wahre Heide fotografieren.
Die Landung war sehr ruhig und wir erreichten mit ca. 20 Minuten Verspätung den Flughafen Köln Bonn.

 

 

Auf dem Weg zum Gate konnte ich noch eine Aufnahme des A330 von Eurowings machen. Mit dem Flieger muss ich auch mal fliegen. Das würde mich sehr interessieren.

 

 

Am Gate angekommen ging alles relativ schnell. Das Flugzeug verließen wir geordnet und zügig und dann ging es auch zur Gepäckausgabe.

Meine Koffer kamen kurz hinter den Priority Gepäckstücken. Das ging es zügig hier.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.