Düsseldorf – Paris CDG Economy 02/17

Mal kurz nach Paris – Germanwings nach Paris

Mein Weg zum Flughafen Düsseldorf, um dort mit Germanwings nach Paris zu fliegen, sollte mich erst über den Kölner Hauptbahnhof führen. Knappe 30 Minuten hatte ich dort Aufenthalt, um dann in meinen ICE zu steigen. Für 8 Uhr morgens war es ungewöhnlich leer am Bahnhof.

Mein Zug kam auch pünktlich und so sollte es zum Düsseldorfer Fernbahnhof gehen.

 

Dort angekommen ging ich zum Skytrain, der den Bahnhof mit den Parkhäusern und dem Terminal verhindert. Zu meinem erstaunen war dieser aber kostenpflichtig. 1.60€ für die Fahrt von 3 Minuten zum Terminal. Ich finde es unverschämt, da der Fuß weg zwar möglich, aber gute 30 Minuten dauern würde. Und da man die Zeit eh meist knapp bemessen hat, oder etwas mehr Zeit einplant für unvorhergesehenes, war das keine Option für mich.

Also musste ich das Ticket lösen.

 

 

Wenigstens kommt der Skytrain pünktlich. Ich schien aber nicht der einzige zu sein, den das mit dem Ticket verwunderte.

 

Online Check In und nur Handgepäck

Am Terminal angekommen ging alles reibungslos.

Eingecheckt hatte ich bereits 1 Tag vorher und mein Ticket auf meine Smartphone. Eine Premiere für mich, da ich normal die Tickets gerne in der Hand halte. Ob als Ausdruck oder am Schalter erhalten ist mir das gleich. Aber gut, man geht mir der Zeit 😉

 

 

Am Flughafen war es ungewöhnlich leer und die Sicherheitskontrolle dauerte keine 3 Minuten, und da stand ich nun im Abflusbereich. Und noch 60 Minuten Zeit. Da hätte ich auch laufen können.

 

Aber so schlenderte ich ein wenig durch das Terminal Bereich A. Es war nicht wirklich groß bis zur Passkontrolle, so blieb mir nichts, als ein wenig nach draußen zu schauen.

So konnte ich mir den A350 von Cathay Pacific noch ein wenig anschauen. Damit zu fliegen, wäre auch mal was feines.

 

Boarding des A319

Und dann ging es los. Ach ne. Der Flieger hatte etwas Verspätung und so startete das Boarding erst 15 Minuten später. Die konnte ich noch gut verkraften, da ich meinen Anschluss in Paris CDG trotzdem gut erreichen sollte.

Es führte uns ein Bustransfer zu einer Außenposition. Ich finde es bei kleinen Maschinen gar nicht so schlimm. Außerdem kann man so noch ein paar Fotos der Maschine oder Finger und ohne Scheibe machen.

 


Da stand nun unser A319 von Germanwings bereit.

Es war mein erster Flug mit der Fluggesellschaft und ich war gespannt, was mich erwartete.

Ich hatte im Vorfeld nur den Basic Tarif gebucht, was keine Zusatzleistungen bedeutete.

Kein Getränk, kein Snack. Nur Handgepäck. Einen Sitzplatz buchte ich mir aber im Vorfeld dazu. Dafür sitze ich zu gerne am Flieger, als dass ich das Los und den Zufall entscheiden lasse.

 

 

Die Kabine von germanwings

Im Flieger abgekommen war ich überrascht von dem doch abnehmen Sitzabstand. Für meine Körpergröße saß ich doch recht entspannt.

 

 

Der Sitz ist der gleiche wie bei den Lufthansa Flugzeugen und auch sehr bequem.

Gut, ich hatte nur eine Flugzeit von ca 50 Minuten. Da ist es nicht so tragisch und man empfindet die Dinge eher angenehmer, als wenn ich jetzt 4 Stunden hier bringen müsste.

 

 

Der Sitzabstand war in normaler Sitzposition echt ok und meine Beine konnte ich auch gut unter den Sitz legen, ohne das meine Knie irgendwo anecken.

 

Ein kleiner Blick auf die Sitzreihe. Leider blieb sie nicht leer.

 

 

In Düsseldorf herrschte ein wenig regnerisches Wetter und ich war auf einen etwas unangenehmeren Start vorbereitet.

 

Das Menü, nur gegen Bezahlung

Aber kommen wir erst noch zum Bordmenü.

Auf den folgenden Bildern sieht man, was alles käuflich zu erwerben ist. Die Preise ist normal und die Auswahl für eine Kurzstrecke auch wirklich ok.



Dann ging es endlich los. Der Start verlief sehr gut und ohne Turbulenzen. Kein Wind, kein wackeln. Einfach nur ein ruhiger Aufstieg zur Reisehöhe.

Oben angekommen hatte man wieder perfektes Sonnenwetter. Ca. 8000m flogen wir hoch.

 

 

Entertainment via Smartphone?

Germanwings bzw Eurowing bietet an, vor dem Flug eine App für sein Smartphone zu laden, um so am Bordprogramm teilhaben zu können. Ich lud mir die App runter und war gespannt, was alles so angeboten wurde.

Neben den Fluginformationen war auch ein Entertainmentangebot vorhanden.

 

 

 

Auf den ersten Blick freute ich mich und schien mich wirklich zu überzeugen.

Die Auswahl war ok, Filme, Serien, Musik usw. Alles vorhanden.

 

Doch dann kam wieder dieses € Zeichen. Für das Premium Paket verlangt Eurowing 3.99€.

Ich habe nicht weitergeguckt, in wie weit das Premiumpaket geht. Ob man nur einen Bereich wählen kann oder einen Film, kann ich somit nicht sagen. Aber bei 50 Minute Flug war das für mich nicht notwendig und sparte mir die 3.90€.

Zumindest die Serien hätte man günstiger halten können oder kostenfrei anbieten.

Aber: You get what you paid.

 

Nach dem ganzen stöbern im Mobile Store verging der Flug relativ zügig. Und so gingen wir in den Landeanflug über.

Der Service

Zum Service an Bord kann ich nur sagen, das die Flugbegleiter sehr freundlich und schnell waren. Man wurde gefragt, ob man noch etwas käuflich erwerben möchte und die einen anderen Tarif gebucht hatten, wurden schnell bedient und Essen und Getränke serviert.

 

Und da war ich nun. Paris CDG. Und ich konnte meinen nächsten Flieger auch schon ausmachen. Er war nur 2 Satellitenterminals entfernt.

 

 

Zu Germanwings bzw Eurowings kann ich nur sagen, dass alles reibungslos geklappt hat. Bis auf die 15 Minuten Verspätung habe ich absolut nichts auszusetzen und es wird sicher nicht mein letzter Flug gewesen sein.

Und das Preis-/Leistunfsverhältnis ist absolut gut.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.