Von Stockholm nach Frankfurt in der SAS Economy Class

Stockholm nach Frankfurt in der SAS Economy Class

 

Unser Flugbericht von Stockholm nach Frankfurt in der SAS Economy Class. SAS nutzte für diesen Flug eine Boeing 737-700 mit Winglets, um uns nach Hause zu bringen.
Die Zeit am Flughafen haben wir in der American Express Centurion Lounge in Stockholm gut genutzt. Kurz vor der Boarding Time sind wir dann aber auch in Richtung Gate gelaufen. Hier ist alles sehr nah beieinander und daher hat man nur kurze Wege.

 

Das Boarding für den Flug von Stockholm nach Frankfurt in der SAS Economy Class

Von Stockholm nach Frankfurt in der SAS Economy Class

Das Boarding war entspannt und ruhig. Alle Passagiere folgten den Anweisungen des Bodenpersonals, ließen zuerst die Statuspassagier und hilfebedürftigen einsteigen. Dann kam der Rest der Passagiere.

Die Maschine war zwar fast ausgebucht, dennoch ging alles recht zügig. Sogar innerhalb des Flugzeuges wurden die Plätze schnell eingenommen und das Gepäck verstaut.

 

Unsere Sitzplätze in der Boeing 737

Wir hatten schöne Sitzplätze über dem Flügel mit Blick auf das linke Winglet. Ich persönlich finde, dass es hinten über den Flügeln am ruhigsten während eines Fluges ist.
Wir hatten für diesen Flug den Fenster- und Mittelsitzplatz.

Der Sitzabstand ist in der 737 ja nicht wirklich der angenehmste.

Ich musste meine Beine immer irgendwie unter den vorderen Sitz quetschen, damit ich angenehm “sitzen” konnte. Für die knapp 2 Stunden Flugzeit aber sicher ausreichend. Wenn es mehr wären, könnte es schon unangenehm werden. Melina hatte dagegen keine Probleme und saß sehr angenehm auf dem Sitzplatz.
Wer also lange Beine hat, für den wird es etwas enger auf den Flügen von SAS.

 

Der Flug und Service an Bord

Der Service der hier angeboten wird besteht lediglich aus Kaffee, Tee und Säften oder Wasser. Da wir nun schon spät am Nachmittag hatten, orderten wir beide ein Wasser. Hier sollte man aufpassen. Wir bestellten 2 Flaschen Wasser und keine Becher und mussten bezahlen. Da wir Durst hatten und die Flasche mit nehmen wollten für den Heimweg, war es ok.

Der Flug war die ganze Zeit ruhig.

Der Landeanflug zeigte uns das Wetter, das auf uns warten sollte. Regen, Regen und nochmals Regen. Die Landung war trotz Wind und Regen aber sehr ruhig.

Wir setzten pünktlich auf der Ladebahn auf und rollten Richtung Gate.

Beim Verlassen des Flugzeuges zeigt sich immer, wer wirklich in Hektik ist. Wir warteten, da unser Zug in Richtung Siegburg erst in 2 1/2 Stunden gehen sollte.

 

Fazit

Es war wiedermal ein angenehmer Flug mit SAS. Die Flugbegleiter freundlich. Leider nimmt der Service in der Economy Class innerhalb Europas immer weiter ab. Also der Inklusivservice.
Aber wir würden immer wieder mit SAS fliegen. Viele Möglichkeiten, um bequem in Richtung Tromsø zu kommen, gibt es ja noch nicht.

Norwegian und Widerœ ist ab Oslo wäre eine alternative, aber dort wird das Gepäck noch nicht durchgelabelt und man sollte mehr Zeit einplanen, um einzuchecken und das Gepäck neu aufzugeben. Lufthansa fliegt 2x wöchentlich direkt ab Frankfurt, aber das passte bisher nicht zu unserer Planung.

MerkenMerkenMerkenMerken

Hits: 290

Comments

  1. Toller und informativer Beitrag! Bin schon gespannt, denn wir fliegen auch bald mit der SAS… auf den Sitzkomfort freue ich mich schon 😂😂
    liebe Grüße
    Ines

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu!