Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island

24. August 2021 0 Von Sebastian Krettek
Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island. Der ein oder andere wird sicher mitbekommen haben, dass sich in Island ein neuer aktiver Vulkan gebildet hat. In den Abendstunden des 19.03.2021 öffnete sich auf der Halbinsel die Erde, nach dem es über Wochen dort tausende Erdbeben in Erdkrustennähe gab. Diese Eruption veränderte sich in den folgenden Monaten immer wieder und so entstanden immer neue Vulkanschlote. Die meisten dieser Vulkanschlote, die Isländer und viele Internetuser nennen sie Bob (Belching Out Basalt), Flo (Fast Lava Output), Rag (Ragnar – Gründer einer Facebook Seite), Sif (Sudden Icelandic Fissure – und nordische Gottheit – Frau von Thor), Hel (Happily Erupting Lava ), Ulf (Unexpected Lava Flow)und der einzige aktive Schlot Nar.

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Eine genaue Karte gibt es auf der Website von Afar.tv zu sehen.

Dort gibt es auch die Informationen über die Lavafelder, Namen der Vulkane und vieles mehr.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Anfahrt und Parken

Der Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island liegt auf der Halbinsel Reykjanes unweit der berühmten Blue Lagoon. Von Keflavik fährt man ca. 30min und von Reykjavik ca. 50min in Richtung Grindavik. Von Grindavik sind es dann noch ca. 7min um die Parkplätze zu erreichen.

Es gibt mittlerweile verschiedene Parkplätze rund um das Eruptionsgebiet und hier ist es wichtig, sich den richtigen auszusuchen. Denn es kommt darauf an, welchen Wanderweg man gehen möchte.

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Der erste Parkplatz, von Grindavik kommend an der Road 427, ist geeignet für Path A und B und über den zweiten gelangt man am besten zum Path C.

Was das genau bedeutet, folgt noch im Artikel. Auf dem o.a. Bild ist seht ihr den Viewpoint N. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein neuer Parkplatz, der den Weg zu Path C deutlich verkürzt.

Die Parkplätze sind gut ausgebaut, verfügen mittlerweile über Toilettenboxen und haben sogar Foodtrucks bzw. feste Container vor Ort an denen man eine warme Mahlzeit nach der Wanderung bekommen kann. Es gibt Burger am ersten und Chips&Fish an dem zweiten Parkplatz. Der dritte neuere ist bisher nur ein reiner Parkplatz. Dort folgen aber wahrscheinlich nach und nach auch die weiteren Annehmlichkeiten.

Alle Parkplätze sind kostenpflichtig und müssen online (Parka.is) bezahlt werden. Der Tarif ist immer für 24 Stunden und kostet 1000 ISK (ca. 6.50€). Es kann für max. 3 Tage im voraus gebucht werden.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Die Wanderwege A, B und C

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Wie bereits erwähnt gibt es drei “offizielle” Wanderwege. Zwei, das sind B & C, führen zum Vulkan und der Weg A führt zum Lavafeld Nátthagi. Mittlerweile gibt es aber auch um Nátthagi zwei Wege herum. Der südliche führt in die Nähe des Vulkankraters, der nördlich endet an einem steilen Lavastrom.

Weg A – also Nátthagi Lavafeld – ist von den Parkplätzen in max. 30min erreichbar.
Weg B – hier wandert man nördlich des Vulkans. Es sind knapp 3km mit ca. 1-1.5 Stunden bis zum Aussichtspunkt B.
Weg C – dieser Weg ist südlich des Vulkan mit ca. 4km in 1.5-2 Stunden bis Aussichtspunkt L

Durch die immer neu strömende Lava, die Wege überflutet und Zugänge abschneidet, ändern sich sowohl die Bezeichnungen für die Aussichtspunkte als auch die Streckenführung. Daher achtet immer auf die aktuellen Informationen von z.B. volcanoweather.is und safetravel.is.

Hinweis:

Betretet nicht die Lava.

Unter der erstarrten Lavaoberfläche können Lavakanäle mit bis zu 1200°C heißer Lava fließen.

Bringt nicht euch und damit andere in Gefahr.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Nátthagi

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Der Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island hat sehr viel zu bieten. Es ist nicht nur der Vulkan selbst, den es zu bestaunen gibt. Auch das südliche Lavafeld Nátthagi (Weg A), welches sich langsam in Richtung der Road 427 vorarbeitet, ist absolut besuchenswert. Wann kann man schon mal ganz frische Lava und somit den neusten Erdboden auf unserem Planeten bestaunen?

Es dampft über dem gesamten Feld. Das ist auch ein Zeichen dafür, dass sich unter der erstarrten Kruste noch sehr heiße Lava befindet. Und die Geologen können auch nicht ausschließen, dass sich unter der Kruste Lavakanäle gebildet haben, durch die frische Lava aus dem Vulkanschlot hindurchfließt. Das Betreten ist also absolut lebensgefährlich.

Wir haben es leider trotzdem immer wieder sehen müssen, wie Menschen sich selber für ein Foto in Gefahr begeben. Die freiwilligen Rettungskräfte betonen immer wieder, dass sie keine Menschen aus den Lavafeldern bergen werden, da sie sich sonst selber in Lebensgefahr begeben würden. Ein gutes Foto kann man auch direkt der qualmenden Lava machen.

Wie groß das Lavafeld mittlerweile ist, kann ich gar nicht abschätzen, aber es hat sich teilweise auf über 2m Höhe aufgetürmt und füllt die gesamte Breite aus. Die isländischen Behörden haben einen Schutzwall errichtet, damit die Lava nicht weiter in Richtung Meer vordringen kann und so die Road 427 unpassierbar und einen Bauernhof unbewohnbar machen würde. Die Masse der Lava fließt aber mittlerweile in das nördliche Tal und somit Richtung Meradalir. Aber das Ganze ist wohl nur hinausgezögert und nicht komplett abgewendet worden, wenn der Vulkan weiter aktiv bleibt.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Path C

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Der Wanderweg C ist wohl derzeit der am meisten besuchte von allen. Es ist ein steiler Anstieg auf den Langihyrggur, um dort über den Kamm in Richtung des Aussichtspunktes zu wandern. Ein kurzes, steiles Stück macht den Anfang. Sobald man das geschafft hat, geht es zwar bergauf, aber nicht mehr ganz so steil. Nach gut 1 – 1.5 Stunden ist man auf der ersten Anhöhe angekommen und man hat von hier schon einen herrlichen Blick auf den Vulkankrater. Dieser ist nun ca. 1.7km entfernt.

Wenn man weiter den Berg entlang geht, gelangt man auf die Höhe von dem Krater und ist ca. 1.5km entfernt. Hier steht auch die Webcam von mbl.is, die per Lifestream auf YouTube sendet.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Path B

Weg B führt nördlich zum Vulkankrater und bietet mit einer Entfernung von nur 600m zum Krater die beste Möglichkeit eine Drohne nah an den Krater herabfliegen zu lassen. Wir haben versucht am dritten Tag diesen Weg zu meistern, doch leider mussten wir uns Sturm und Starkregen geschlagen geben.

Wir haben es daher auch nur bis zur Hälfte geschafft und nach einem Besuch des Lavafeldes nördlich von Nátthagi mussten wir zurück zum Parkplatz gehen. Wir waren klitschnass von oben bis unten und außerdem war die Sicht auf dem Berg gleich Null. Auf dem Berg stand man in einer Wolke und konnte kaum den Weg vor sich erkennen. Wie wir mussten auch viele andere Wanderer nach dem Anstieg unverrichteter Dinge umkehren.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Packliste

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Wanderschuhe oder anderes festes Schuhwerk

Trekkinghose

Regen-/Windjacke

Mütze

Getränke

Kopf-/Taschenlampe

Smartphone und Powerbank (für Notfälle) LTE Netzabdeckung vorhanden

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Und da ist er nun. Der Vulkankrater, den man nun liebevoll “Nar” nennt. Er ist am Fagradalsfjall der einzige noch sichtbare Vulkanschlot, der die Magma aus einem 15km tiefen Kanal vom Erdinneren an die Oberfläche befördert und so Island frische Lava liefert.

Im Gegensatz zu den ersten Vulkankratern, wie z.B. Bob und Flo, speit Nar nicht durchgehend. Es wechseln sich immer aktive und inaktive Abschnitte ab, die zwar regelmäßig sind, aber nicht vorhersehbar. Das liegt wohl an riesigen Gasblasen, die sich im Magmakanal bilden und ihn phasenweise “verstopfen”. Dadurch entstehen unterschiedlich lange Unterbrechungen im Lavafluss. So ist es leider nicht planbar, wann der Vulkan besucht werden kann.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – ein leichtes rotes Glimmen

Am ersten Tag des Islandtrips erreichten wir den Vulkan gegen 19 Uhr und es zeichnete sich keine Steigerung der Tremore, also Erschütterungen, ab. Als wir dort ankamen, stieß er grade eine große schwarze Wolke aus. Wir verbrachten sehr lange am Vulkan und konnten erst am Abend sehen, dass sich der Krater langsam mit Lava füllte und das aufsteigen Gas über dem Vulkan zu glimmen begann.

In der Abenddämmerung bekam der Krater eine rötliche Färbung, was eindeutig auf Lava deutete.

Wanderschuhe oder anderes festes Schuhwerk Trekkinghose Regen-/Windjacke Mütze Getränke Kopf-/Taschenlampe Smartphone und Powerbank (für Notfälle) LTE Netzabdeckung

Aber leider wurde die Aktivität nicht stärker und so machten wir uns gegen Mitternacht langsam auf den Weg zurück.

Und daher empfehlen wir auch, Kopf- oder Taschenlampen mitzunehmen. Da der Abstieg steil und durch den losen Schotter im Dunklen noch gefährlicher ist.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Ein wunderbares Naturschauspiel

Wanderschuhe oder anderes festes Schuhwerk
Trekkinghose
Regen-/Windjacke
Mütze
Getränke
Kopf-/Taschenlampe
Smartphone und Powerbank (für Notfälle) LTE Netzabdeckung

Am nächsten Tag machten wir uns natürlich erneut auf den Weg zum Vulkan. Entlang des Lavafeldes sammelten sich die aufsteigenden Gase und es roch verbrannt und nach Schwefel. Wieder nahmen wir daher Path C. Die Tremorkarte von hraun.vedur.is (Anzeige der Tremorstärke am Vulkan. Ausschlag nach oben bedeutet – Eruption mit Lava) zeigte, dass der Vulkan auch erwacht ist. Wir waren also sehr gespannt, was uns oben erwarten würde.

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island
Quelle: en.vedur.is

Und auf dem Weg nach oben konnten wir am Kraterrand fließende Lava aus der Entfernung erkennen. Und dabei waren wir nicht mal ansatzweise an dem Ort, wo wir es uns gestern gemütlich gemacht hatten.

Nach einem erfolgreichem Aufstieg haben wir dann das gesehen, wovon ich schon als Kind geträumt habe. Einen aktiven Vulkan live zu erleben.

Und was ist das für ein Erlebnis. “Nar” spuckte ununterbrochen heiße Lavafontänen in die Höhe. Wenn man bedenkt, wie groß der Krater ist, könnte die ein oder andere Fontäne gute 100m in die Luft geschossen sein. Ein wirklich beeindruckendes Schauspiel.

Wir blieben auf einem Vorsprung hinter herstehenden Felsen mit Blick auf den Kater, da wir hier windgeschützt und abseits der Touristenmassen saßen. Denn natürlich zog dieses atemberaubende Schauspiel bei relativ gutem Wetter, etliche Touristen und Einheimische an.

Man merkte, dass die Aktivität des Vulkans mit der Zeit stärker wurde. Denn die Intensität der Lavafontänen und auch die Lavaströme am Krater wurden stärker. So sprühten die Fontänen über den Kraterrand hinweg und die Lavaströme flossen in alle Richtungen vom Vulkan zu den verschiedenen Lavafeldern des Fagradalshraun.

Fagradalshraun – so wurde nach einer Abstimmung in Island das gesamte Lavatal genannt. Der Vulkan selbst wird überall aber Fagradalsfjall genannt.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Drohnenflug zum Krater

Ich schickte auch meine Drohne, DJI Mainz Air, auf die Reise in Richtung des Vulkans, um ein paar besondere Fotos und natürlich Videos (HIER) zu machen. Ich muss aber gestehen, dass die Drohne bei einer Entfernung von 1700m und einer Höhe von 120m anfing das Signal zu verlieren und jedes mal eigenständig zurückkehrte.

Ein Blick auf den Krater aus 120m Höhe ist aber dennoch etwas Besonderes.


Hinweis: Zum Einbinden dieses Videos wird WP YouTube Lyte verwendet! Dadurch wird erst NACH dem Mausklick auf das statische Vorschaubild das eigentliche Video geladen. Mehr Infos, siehe unsere Datenschutzerklärung
Drohnenvideo Vulkan
Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Tee und Picknick
Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island
Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Wir verbrachten einige Stunden hier oben und glücklicherweise hatten wir von zu Hause einen Campinggaskocher mitgebracht, um uns am Vulkan einen leckeren Tee und auch Nudeln und Bohnen gekocht.

Bei so einem wunderbaren Erlebnis wollten wir uns viel Zeit lassen und das Ganze einfach genießen.

Es ist hypnotisierend auf einen spukenden Vulkan zu schauen, so wie man lange den Wellen am Strand oder dem Kaminfeuer zuschauen und dabei die Zeit vergessen kann.

Und was bietet sich da mehr an, als heißer Tee und etwas zu Essen.

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Kilometerweit sichtbar

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Fagradalsfjall – Der neue Vulkan in Island – Und man glaubt es kaum, aber der Vulkan war mit seiner Eruption auch von Grindavik, sowie hinter der blauen Lagune und auch von der Road 41 sichtbar. Und das nicht nur durch das glühende Rot, welches sich im Himmel spiegelt, sondern auch die Fontänen der Lava sind kilometerweit zu sehen.

Fagradalsfjall - Der neue Vulkan in Island

Natürlich ist es aus der Entfernung anders, aber dennoch wirklich wunderschön anzusehen.

82 / 100

Aufrufe: 249