Lissabon für 3 Stunden

Lissabon

Wir haben für unseren Urlaub an der Algarve einen Zwischenstop in Lissabon mit eingeplant und wollten auch in die Stadt. Aber loht sich ein Besuch in Lissabon für 3 Stunden?

Der Stopover wurde möglich, da wir die Flüge direkt über TAP gebucht haben und uns dort die Auswahl für einen Flug mit 17 Stunden Unterbrechung gegeben wurde.

Unser Hotel war das Holiday Inn Express (-> HIER) und von dort aus machten wir uns mit einem Taxi auf den Weg in die Stadt.

Der Fahrpreis war mit 15€ auch wirklich ok und es war einfacher, als erst wieder zum Flughafen zu laufen oder fahren und dann die Metro zu nutzen.

Wir fragten unseren Taxifahrer, ob er uns am Rossio Platz absetzen könnte, da er dort mit dem Auto zu lange brauchen würde, ließ er uns am Praca de Comerica raus und erklärte uns den Weg in die Stadt.

Die Innenstadt – Lissabon für 3 Stunden

Der Platz ist riesig. Umzäunt von Gebäuden, die auf der einen Seite Restaurants und Bars bieten, mit einem großen Torbogen zur Stadt hin, kann man hier ein wenig verweilen.

An unserem Tag war es jedoch so heiß, ca. 38 Grad, dass wir es in der Hitze nicht aushielten und weiter durch die Stadt zogen.

Also ab durch das Tor und eine alte Gasse entlang, die von etlichen Restaurants gesäumt war, hin zum Praca de Rossio.

Hier zeigte sich leider die Schattenseite der Stadt. Auf dem kurzen Stück von Platz zu Platz wurde ich ca. 5x angesprochen, ob ich Drogen kaufen wollte. Ganz offen und ohne Hemmschwelle.

Unbeeindruckt davon genossen wir den Rossio mit dem schönen Springbrunnen, ehe unser Blick auf die alte Tram gezogen wurde.

Mit der Tram durch die Stadt

Die Tram hat schon einige Jahre hinter sich, aber es war ein absoluten Erlebnis mit dieser den Hügel von Alfama hinauf zu fahren. Die Tram zog sich langsam die Schienen hinauf. Ein paar mal mussten wir anhalten, da erst Autofahrer Platz machen mussten.

Ein tolles Erlebnis für 2,90 € pro Person, welches wir gerne noch einmal komplett erleben wollen.

Wir stiegen aber am Miradouro das Portas do Sol aus.

Von dort hatte man einen schönen Blick auf Alfama und den Fluß von Lissabon.

Sehr gutes Essen in Lissabon

Wir waren nun schon einige Stunden auf den Beinen und wollten etwas Essen gehen. In einer Seitenstraße entdeckte Melli ein sehr schönes kleines Restaurant, in dem wir hervorragend gegessen haben.

Im Cafe Audrey gab es leckeren Lachs, tollen Caesar Salad und einen sehr guten Weißwein.

Nach dem Essen ging es wieder den Hügel hinab zur Ausgangsstelle.

Vorbei am Museu Tesouro da Sé Patriarcal de Lisboa und der katholischen Kirche. Die uns ein tolles Bild mit der Tram bescherte hinunter zum Praca de Comerica.

Dort ließen wir den Abend ausklingen und verabschiedeten uns dann von einer Stadt, in die wir mit viel mehr Zeit gerne wieder kommen werden.

Zum Abschluss sei aber gesagt, dass sich aber auch ein paar Stunden hier wirklich lohnen. Nicht um die Stadt zu erkunden, aber um einen ersten Eindruck von der Schönheit und Vielfalt zu erhalten.

MerkenMerken

Comments

  1. Für einen ersten Eindruck von Lissabon ja nicht schlecht 😉 Hoffentlich habt ihr mal mal mehr Zeit für diese tolle Stadt. Ich war kürzlich für 3 Tage da, wäre aber gern noch länger geblieben. Ja die Trams sind schon ein Highlight. Beste Grüße, Mandy

    1. Der erste Eindruck war auch sehr schön.
      Wir werden die Stadt definitiv nochmal besuchen.
      Liebe Grüße
      Sebastian

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.