Inside a Volcano – Die Reise in einen Vulkan

Inside a Volcano – Eine unvergessliche Reise in den Vulkan

Inside a Volcano – Einen Ausflug in einen Vulkan? Ja, ihr habt die Überschrift richtig gelesen. In Island ist das möglich und es ist bisher einmalig auf der Welt.

 

Gebucht wurde dieser Ausflug über www.guidetoiceland.is

Normalerweise brechen die Vulkane ein und ergeben die uns bekannten Vulkankrater, die es überall auf der Welt zu sehen gibt.

Aber der Reihe nach.

 

Pick Up

 

Unser Ausflug startete vom Hotel aus und führte zuerst zum Treffpunkt der Greyline Company.

Wir sollten um 09:30 Uhr abgeholt werden. Es dauerte aber bis 09:50 Uhr und ich rief vorher die Hotline an, ob etwas dazwischen gekommen sei. Gerade den netten Herren am Hörer gehabt und dann kam natürlich der Bus. Typisch.

Also einfach etwas warten, das passt schon alles.

Am Treffpunkt wechselten wir den Bus. Dann ging es los in Richtung Reykjanesfolkvangur.

 

Reykjanesfolkvangur

Die Gegend ist einfach atemberaubend.

Eine herrliche Natur mit einem Mix aus Vulkangestein und grüner Natur. Nach ca. 25 Minuten errichten wir unseren Startpunkt für eine Reise, die wir so schnell nicht wieder vergessen werden.

Dort trafen wir auch unseren Guide, der uns durch die Tour bringen wird. Wir hatten noch kurz Zeit, um auf Toilette zu gehen und dann führte uns eine 3km Wanderung durch die Natur zum Vulkan.

Während der Wanderung stoppten wir 2x Mal und wir bekamen ein wenig Hintergrundwissen über die Gegend, über die Saga der Trolle und natürlich den Vulkan.

 

Base Camp

Am Base Camp angekommen wurden wir in 3 Gruppen a 5 Personen eingeteilt. Wir legten unsere Sicherheitsausrüstung (Helm und Hüftgurt) an und dann durften wir in der ersten Gruppe rauf auf den Vulkan.

Vorher aber noch kurz was zum Base Camp. Hier wird allen Tee, Kaffee und Wasser serviert. Man kann hier eine Toilette benutzen. Das wohl komfortabelste Plumpsklo, das ich bisher gesehen habe.

Nach der Tour gab es hier auch eine warme Suppe. Entweder mit Lamm oder Vegetarisch, sowie Getränke.

Ein kleiner Shop (oderviel mehr die Wand in dem Raum, in dem wir gegessen haben, bot für uns eine Auswahl an Mitbringsel.

 

Inside a Volcano

Dann ging es endlich los. Wir mussten natürlich noch auf den Vulkan steigen und dann über eine Metallkonstruktion in den Waggon, der uns nach unten führen sollte. Es erinnert ein wenig an ein Fensterputzergestell.

Und los ging es. 120 Meter in die Erde. Von Erde aus 2017 bis zu einer Schicht, die min. 15.000 Jahre alt ist.

Die Fahrt dauert 6 Minuten, verfliegen aber so schnell, da man einfach von den Farben beeindruckt ist, die der Vulkan hervorbringt.

Unten angekommen gab es noch eine kurze Instruktion vom Guide und dann hatten wir 25 Minuten für uns. Wir konnten also in einem Vulkan stehen und die herrlichen Farben genießen.

Aber seht selber.

 

Die Farben entstehen durch Schwefel, Eisen usw. Ein wenig liegt auch ein schwefeliger Geruch hier unten in der Luft. Und es ist kalt. Knappe 4 Grad warm ist der Vulkan hier unten.

 

Aber durch die Bewegung merkt man das nicht wirklich.

Wir machten unheimlich viele Bilder und genossen einfach nur die Eindrücke, die uns die Natur hier zeigte.

Nach 25 Minuten war es mit Inside a Volcano dann leider auch schon wieder vorbei und wir mussten wieder in den Korb und an die Oberfläche fahren.

Aber selbst hier bekommt man noch einen 360 Grad Blick, der einfach nur herrlich ist.

Und nach der Suppe ging es wieder die 3km zurück zum Ausgangspunkt. Dort wurden wir wieder vom Bus abgeholt und zurück zum Hotel oder nach Reykjavik Downtown gebracht.

Im ganzen geht die Tour 5 Stunden, davon 2x 45 Minuten wandern und 25 Minuten im Vulkan.

Klingt nach nicht wirklich viel, aber es lohnt sich.

MerkenMerken

Comments

  1. Wow – das kommt gleich für meinen nächsten Besuch in Island auf die Liste! Ich war im Vatnshellir Lavatunnel auf der Snæfellsnes Halbinsel, ebenso ein wahnsinnig tolles Erlebnis. In der 45-minütigen Tour haben wir auch einige interessante Infos sowie Trollgeschichten gehört. Kann ich auch absolut empfehlen!

    1. Hi, wir können es dir auch echt nur empfehlen. Und wir werden dann die Tour durch den Lavatunnel für nächstes Jahr planen.

      LG Sebastian

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.