Luxemburg

Luxemburg

15. April 2022 0 Von Sebastian Krettek

Luxemburg

Luxemburg

Luxemburg – ein neuer Abschnitt bei uns im Blog. Aber dieses mal ist es anders, denn wir schreiben direkt alles in den Hauptbereich, denn wir waren nur ein Wochenende in Petingen. Den Samstag verbrachten wir in Verdun und den Sonntag Vormittag in Luxemburg Stadt.

Es ist ein relativ kleines europäisches Land, das an die drei Länder Belgien, Frankreich und Deutschland grenzt. Das sehr ländliche Staatsgebiet zieht sich im Norden durch die dichten Wälder der Ardennen, im Osten durch die felsigen Schluchten der Region Müllerthal und im Südosten durch das Tal der Mosel. Die Hauptstadt, die ebenfalls Luxemburg genannt ist, wurde berühmt für ihre befestigte mittelalterliche Altstadt. Diese liegt auf einer Anhöhe und bietet den Besuchern ein tolles Ambiente.

Luxemburg liegt in der Nähe der Stadt Trier und ist vom Rheinland ca. 2.5 Stunden entfernt. Hier im Land gibt es gleich zwei Dreiländergebiete. Zum einen mit Frankreich und Belgien, zum anderen mit Deutschland und Frankreich.

Luxemburg – Ein kleiner Einblick in das Zentrum der Stadt

Luxemburg
Blick in die Schlucht und den Park

Luxemburg wird auch die Hauptstadt genannt. Sie trägt denselben Namen wie das kleine europäische Land. Sie wird von den tiefen Schluchten der Flüsse Alzette und Pétrusse durchzogen. Besonders bekannt sind die Überreste ihrer mittelalterlichen Befestigungsanlagen. Das große Höhlensystem der Bock-Kasematten umfasst ein Verlies, ein Gefängnis und die Archäologische Krypta, die als Geburtsstätte der Stadt gilt. Auf den Wallanlagen bietet die Promenade Chemin de la Corniche eine spektakuläre Aussicht. (Quelle – maps.google)

Luxemburg
Adolphe-Brücke

Berühmt ist in der Stadt vor allem die Adolphe Brücke, die von der Altstadt über den Petruss und den in der Schlucht befindlichen Park, auf die andere Seite der Stadt führt.

Das interessante an der Brücke ist nicht nur die Steinbogenbauweise, sondern auch, dass man unter der Brücke herlaufen kann. Dafür gibt es extra Fahrrad- und Fußgängerspuren.

Luxemburg

Wir waren nicht sehr lange in der Stadt, kommen aber definitiv wieder. Die Stadt hat eine interessante Historie und der Park in der Schlucht lädt zum spazieren gehen ein. Beim nächsten mal nehmen wir uns etwas mehr Zeit und dann wird der Artikel auch ausführlicher.

Luxemburg – Hotel im Dreiländereck

Hotel Threeland

Das Hotel Threeland liegt in der Stadt Petingen und die liegt im sogenannten Dreiländereck mit Frankreich und Belgien. Die Lage ist in einem Gewerbegebiet etwas außerhalb des Stadtkerns unweit der Europastraße E44. Eigentlich nicht der beste Standort für ein Hotel. Sollte man meinen.

Aber man ist sehr schnell in Frankreich und in Belgien, beides liegt ca. 5min entfernt. Die Stadt Luxemburg ist nur 20 Autominuten weit weg.

Luxemburg
Ja es hat im April geschneit – und das den ganzen 8. April

Wir waren das erste mal mit unserem Hund Rex in einem Hotel. Es ist auch eins der wenigen die Haustiere gestatten, somit war die Auswahl auch relativ einfach. Das Gute an der Lage des Hotels ist der angrenzende Grünabschnitt der Stadt Petingen. Denn am Fluss Chiers/Kor, der keine zwei Gehminuten vom Hotel liegt, kann man kilometerweit spazieren gehen.

Das Threeland Hotel – Das Zimmer

Wir haben bei booking.com das Hotel gebucht und während der Anfahrt haben wir die Buchungsdetails noch einmal studiert, da wurde uns ein Upgrade auf eine Suite angeboten. Das haben wir dann einfach mal ausprobiert und wir müssen sagen, dass es sich absolut gelohnt hat. Nicht nur, dass das Zimmer 50qm groß und somit mehr als doppelt so groß wie ein Standardzimmer war, wir hatten auch einen Balkon und ein Hundesofa im Zimmer.

Luxemburg

Mit der mitgebrachten Decke wurde das Sofa auch gerne von Rex angenommen.

Das Zimmer bot aber auch für uns noch ein bisschen mehr. Ein großes Sofa, ein großer Kleiderschrank, ein Schreibtisch mit Minibar, ein Balkon usw.

Luxemburg

Da wir das erste mal mit unserem Vierbeiner in einem Hotel waren, empfanden wir die Größe für uns drei natürlich als sehr angenehm. Wir waren zwar nicht wirklich viel im Zimmer, aber die Zeit, die wir hier vor allem abends verbrachten, war in der Suite wirklich entspannend.

Luxemburg

Das Badezimmer war im Verhältnis zum Wohnbereich eher klein. Hatte aber alles, was man braucht. Nicht mehr und nicht weniger.

Das Threeland Hotel – Das Frühstücksbüffet

Das Frühstücksbüffet wurde in der Hotel Brasserie serviert. Die Auswahl war sehr vielfältig. Verschiedene Brotsorten zum selber schneiden, Aufschnitt in typisch französischer Art – Käse und Salami – sowie diverse Ei Spezialitäten.

Das Threeland Hotel

Wenn jemand mal keine Lust auf Rührei, hart gekochte Eier oder Spiegelei hat, dann kann er sich sein Ei einfach selber kochen. Wecker einschalten, Ei in ein Sieb und die passende Zeit kochen lassen. Fertig.

Mittags bis in die Nacht kann man in der Brasserie a la Carte zu Abend essen oder man genießt ein Getränk von der Bar. Das angrenzende Restaurant des Hotels hatte an beiden Abenden Veranstaltungen. Daher konnten wir das nicht testen. Aber das war nicht unbedingt notwendig, denn das Essen und die Getränke waren in der Brasserie sehr gut. Und wir konnten Rex mit hinein nehmen.

Das gesamte Hotelpersonal war eh super lieb zu ihm. Es haben sich alle gerne mit ihm beschäftigt und er war überall willkommen.

Luxemburg – Fazit

Luxemburg

Wir haben das kleine Land bisher immer links liegen gelassen und fragen uns nach dem Kurztrip, warum eigentlich? Die Stadt ist wunderbar, gerade die Altstadt mit seinem Flair aus Fort, Schlucht und Natur. Wir werden definitiv wieder mal herkommen. Für uns liegt es auch nicht weit entfernt und kann immer mal für ein Wochenende bereist werden. Gerade, da wir bald mit dem Camper unterwegs sind, bieten sich hier noch Gelegenheiten.

Das Hotel können wir auch guten Gewissens empfehlen. Das Essen war, ob Frühstück oder Abendessen, wirklich gut. Und das es noch hundefreundlich ist, rundete natürlich alles ab.

88 / 100

Aufrufe: 10