Lau Pa Sat - Foodcorner und Streetfood

Singapur ist nicht gerade bekannt dafür sehr günstig zu sein. Aber auch dort kann man relativ preiswert und vor allem gut Essen gehen. In der Nähe der Marina Bay gibt es einen kleinen Bereich, der für Foodies genau die richtige Adresse sein könnte. Lau Pa Sat – Foodcorner und Streetfood in Singapur.

Lau Pa Sat – Foodcorner

Lau Pa Sat - Foodcorner und Streetfood

Aufgeteilt ist La Pa Sat in den Foodcorner, der sehr viele kleine Buden unter einem Dach beherbergt. Dort gibt es alle möglichen asiatischen Leckereien. Die Preise sind hier sehr absolut ok, die Portionen immer unterschiedlich, aber die Küche sehr vielseitig und lecker.

Ob nun eine Vorspeise bei dem einen Laden, das Hauptgericht beim nächsten und die Nachspeise bei einem ganz anderen. Hier kann man sich alles aussuchen, einfach an einen Tisch setzen und das Essen genießen.

Das einzige, woran ich mich gewöhnen musste, war die Tatsache, dass man hier sein Tablett stehen lässt und dann einfach geht. Das wird hier dann entsorgt.

Lau Pa Sat – Streetfood

Lau Pa Sat - Foodcorner und Streetfood

Das interessanteste ist für mich aber der Streetfoodbereich von Lau Pa Sat. Hier stehen ganz viele Stände nebeneinander, die ihre Speisen anbieten. Vor allem wird hier aber Satay angeboten. Kleine Spieße mit Hähnchen oder Rind mit einer Soße serviert.

Lau Pa Sat - Foodcorner und Streetfood

Wirklich sehr lecker und gerade frisch gemacht waren sie perfekt. Ich war so früh dran, dass ich die ersten Spieße des Abends erhalten habe. Das ganze kostete 5 SGD für insgesamt 10 Spieße. Ich hatte 5 Hähnchen und 5 Rinderspieße.

Eigentlich hätte ich erst später hierher kommen sollen. Denn erst ab 19 Uhr wird hier die Straße gesperrt und die Stände gehen richtig ihren Betrieb nach. Ich war etwas zu früh und so waren die meisten Stände noch dabei, alles aufzubauen und die Kohle anzuwerfen.

Lau Pa Sat - Foodcorner und Streetfood
Satay Spieße auf frischer Kohle

Warten wollte ich aber nicht noch länger. Hatte ich doch noch Hunger und die Spieße sahen auch viel zu gut aus, um bis zur Dunkelheit zu warten.

Es lohnt sich also hier vorbei zu schauen und das ein oder andere zu probieren. Angst braucht man hier nicht haben, gehen doch auch die Einwohner der Stadt hier zusammen essen. Sicherlich dürfte für den ein oder anderen manch eine Speise eher ungewöhnlich sein, aber vieles gibt es auch bei uns daheim.

Aufrufe: 169

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.