Renesse und die wunderbare Nordsee

Die Nordsee

 

An schönen Tagen ist die Nordsee immer eine Reise wert. Der Strand ist im Mai noch sehr leer und die verteilten Strandrestaurants nicht überfüllt.

Auch die ganzen Campingplätze hinter den Dünen füllen sich erst langsam.

So kann man einen entspannten Tag am Meer verbringen und die Seele baumeln lassen.

Aber fangen wir am Anfang an.

 

Parken am Meer und der Weg zum Strand

Wir parkten unser Auto am Parkplatz Rampweg/Kijduin. Dort steht eine kleine Imbissbude und man kann von aus über die Düne auf einem asphaltierten Weg zum Strand laufen. Dort gibt es auch ein sehr sauberes kostenfreies Toilettenhäuschen.

Der Weg vom Parkplatz bis zum Strand ist auch mit dem Fahrrad oder für Familien mit dem Kinderwagen einfach zu gehen. Es ist nur eine geringe Steigung vorhanden und es dauert keine 5 min bis man das Meer sehen kann.

Nach dem man die Kuppe überquert hat, ist die Nordsee und der Strand schon sichtbar.

Direkt am Meer befindet sich 1 Strandrestaurant und 1 Strandpavillon. Hier kann man sich gemütlich hinsetzen, ein Getränk und/oder ein Essen mit Meerblick genießen.

 

Der Strand

 

Der Strand hier in Renesse ist Kilometer lang und sehr sehr breit. Hier findet man wirklich immer ein Plätzchen.
Der Sand ist angenehm, nur das Wasser ist jetzt im Mai noch etwas zu kalt. Nur hartgesottene gehen jetzt schon ins Wasser.

Wir haben nur unsere Füße ins kalte Nass gehalten bis sind ein wenig hinein gegangen und das hat uns schon gereicht. Wenn es noch 1-2 Wochen weiter so herrlich warm ist hier an der Küste, wird sich das Wasser noch etwas mehr erwärmen. Aber die Nordsee ist ja auch nicht für seine 23 Grad Wassertemperatur bekannt.

Interessant an diesem Tag ist, dass sich die Leute, die an diesem herrlich warmen Tag an die Nordsee gefahren sind, alle in der Nähe der beiden Restaurants aufhielten.

Wenn man den Strand entlang geguckt hat, sah man nur vereinzelt Menschen entlang spazieren.

 

Wir genossen an diesem Vormittag einfach die herrliche Sonne. Leider hatten wir nicht so viel Zeit für den Besuch an der See eingeplant.

 

Essen und Trinken

Und es musste noch ein wenig Zeit eingeplant werden für ein kaltes Getränk und einen kleinen Snack.
Ich hatte mich schon die ganze Zeit auf die Käseplatte gefreut, die wir letztes Jahr hier gegessen haben.

Zu meinem Bedauern musste ich aber feststellen, dass die Platte aus der Karte gestrichen worden ist. So ein Jammer. Gut, dann mussten es Poffertjes sein. Die waren auch ganz gut, aber eben keine Käseplatte.

Aber nicht schlimm, denn an diesem Tag sollte es noch Pfannkuchen in der Pfannkuchenmühle bei Burgh Haamstede geben.

 

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.