4 Stunden in Oslo -Lohnt das? Natürlich.

Oslo für ein paar Stunden?

 

Eigentlich hätten wir Oslo schon einen Tag eher kennengelernt, aber durch eine Flugverspätung war dies leider nicht möglich. So blieben uns nach auschecken aus dem Hotel und der Kofferaufgabe am Flughafen nur ca. 4 Stunden, um nach Oslo zu fahren und sich die Stadt anzugucken. Also 4 Stunden in Oslo.

 

Aber lohnt es eigentlich in das doch etwas weiter entfernte Oslo zu fahren?

 

Die Wahl der Fahrt

Wir können euch sagen, definitiv. Es fahren jede Stunde 2 Züge in Richtung Oslo für je 93kr, also knapp 10€ pro Person. Die Fahrt dauert knapp 30min und der Zug hält nur an einem weiteren Halt.

Eigentlich könnt ihr alle Züge nehmen, die in Richtung Oslo S, also Oslo Sentrum (Zentrum) fahren.

 

Wer es absolut eilig hat kann auch den Flynas Zug nehmen, der alle 20min nach Oslo ohne Stopp fährt. Dieser kostet pro Fahrt 180kr.

 

Die Fahrt nach Oslo ist sehr entspannt, die Sitze bequem, es gibt kostenloses Wifi und vom Flughafen fuhren nur wenig Passagier mit.

 

 

Ankunft am Bahnhof

Am Hauptbahnhof Oslo S angekommen gibt es nur einen Weg in Richtung des Zentrums. Wer lieber auf Schilder vertraut, der folgt den in Richtung „Sentrum“

 

Und wenn ihr dann außerhalb des Bahnhofs eine Tigerstatue erspäht, dann wisst ihr, ihr seid auf dem richtigen Weg.

 

 

Die Einkaufsmeile

Die Einkaufsstraße trägt den Namen „Karl Johans Gate“ und führt euch direkt in Richtung „Königliches Schloss von Oslo“

 

 

Die Einkaufspassage bietet alle möglichen Geschäfte, die es in jeder größeren Stadt gibt. Leider hatten wir Sonntags und die meisten Geschäfte hatten geschlossen. Nur die Souvenir Geschäfte hatten auf, aber auch da guckten wir natürlich mal rein.

Der typische Magnet, der von uns auf allen Reisen gekauft wird, wurde auch hier gekauft.

 

 

Direkt an der Straße liegen viele Highlights der Stadt, so dass man auch in kürzester Zeit viel in Oslo sehen kann. So z.b. direkt am Anfang die Domkirche von Oslo.

 

Durch den Schnee bekommt die Stadt einen tollen winterlichen Touch. Und das Ende Februar.

 

 

 

Die Trolle sind auch an vielen Geschäften entlang der Einkaufsstraße verteilt und sind in Norwegen ein Teil der Kultur und die gehören auch hier zum Alltag dazu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir hatten absolut Glück mit dem Wetter. Gestern herrschte noch ein kleines Schneetreiben in der Region Oslo mit Neuschnee von bis zu 20cm und heute schien die Sonne und es war mit 0 Grad angenehm.

 

 

 

 

 

 

 

Der Weg zum Schloss von Oslo

 

Nach wenigen Gehminuten erspähten wir am Ende der Straße das königliche Schloss von Oslo. Es thronte auf einem Hügel vor der Karl Johan Gate.

An einem sehr schönen Parlaments-Gebäude, dem Stortinget, ging es weiter zum Grand Hotel.

 


Und das lag an der Straße gegenüber. Ein tolles Hotel und ein tolles altes Gebäude, welches richtig gut in die schöne alte Stadt Oslo passt.

 

 

 

 

 

Weiter geht es in Richtung des Nationaltheaters, welches auch ein wirklich tolles Gebäude und ein schönes Fotomotiv ist.

 

 

 

Und wer denkt, man müsse hier immer wieder die Straßen wechseln oder hier nach rechts und links in eine Richtung abbiegen, dem sei gesagt, dass das nicht notwendig ist. Es befinden sich alle bisher gezeigten Gebäude auf der einen Straße. Man muss dieser einfach nur immer weiter folgen.

So kommt dann auf der rechten Seite die Universität mit seinen Gebäuden, fotografiert habe ich aber nur das schönste.

 

 

 

Das Schloss

Und dann waren wir am königlichen Schloss. Mit dem Schnee gibt es ein malerisches Bild.

Man muss auch mal Glück haben, dass in diesem Moment kein Mensch zu sehen ist.

 

 

Das Schloss ist sehr schön und wird vom Militär bewacht. Es gibt einen großen Schlossparkbereich, der für alle Menschen offen ist. An diesem Tag nutzen Familien den Schnee und das tolle Wetter um mit ihren Kindern Schlitten zu fahren, oder wir haben auch Menschen mit Langlaufskiern gesehen.

Nur ein kleiner Teil ist abgesperrt und wir Besuchern nur im Sommer zu Verfügung gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Rundgang um das Schloss gingen wir noch in das Hard Rock Café Oslo, was gegenüber dem Nationaltheater liegt und tranken in Ruhe eine heiße Schokolade, bis wir wieder zurück in Richtung Bahnhof gingen.

Wer also mindestens 3 Stunden Zeit am Flughafen hat, der kann beruhigt einen Abstecher in Richtung Oslo machen. Es lohnt sich wirklich. Die alten Gebäude sind sehr schön anzusehen und viele Highlights sind fußläufig auseinander und auf einer Straße gelegen.

 

Rückfahrt

Zurück am Bahnhof angekommen wird es Zeit sich einen Zug zurück zu suchen.

Kurz ein Ticket an einem Schalter kaufen und dann einen Zug in Richtung Flughafen suchen. Es fahren mehrere Züge zum Airport. Wer es nun eilig hat, kann auch hier den Flynas Zug nehmen. Er ist halt nur doppelt so teuer wie der normale. Fährt dafür aber öfter.

 

Die Übersichtstafel ist einfach zu lesen und wenn ein Zug am Flughafen hält, dann ist dies extra gekennzeichnet. So kann man auch keinen falschen Zug nehmen.

 

 

Wir waren auch überpünktlich am Flughafen.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.