Wien Tag 2 – Naschmarkt, Prater, Rathaus, Sisi Tour

Wien Tag 2

 

So ging es am nächsten Morgen, Wien Tag 2 (samstags), nach einem leckeren Frühstück und ausreichend Kaffee los.

Allerdings doch etwas zeitverzögert, da wir ein tolles Geschäft mit Kleidung in der Nähe unseres Hotel entdeckt haben. Super schöne Sachen zu kleinen Preisen. Vieles in one Size. Dort findet man auch tolle Accessoires.
Leider habe ich den Namen nicht mehr parat…. Es sind circa. 2 Minuten zu Fuß vom Hotel (Richtung dm). Nach dem kurzen Stopp ging es dann aber wirklich los 🙂 aber auch heute noch nicht in das Schloß Schönbrunn (Geduld…..).

 

Der Naschmarkt

Die erste Station war der Naschmarkt.

image

Wenn man in Wien ist, sollte man diesen keineswegs auslassen.

image

Allerdings sollte man vorher nicht so viel essen, immerhin macht der Markt seinen Namen alle Ehre 😉 es gibt dort tolle Antipasti, Falafel, Gewürze, Brot, Käse…….. Usw…… An jedem Stand bekommt man etwas angeboten. Wirklich toll und einen Markt in der Form kannte ich noch nicht. Aber es ist wirklich voll dort.

image

Nach dem Naschmarkt haben wir uns auf den Weg zum Praterstern gemacht.

 

 

Der Wiener Prater

Dort sind wir in den Wiener Prater spaziert (Teilbereich Wurtselprater/ Vergnügungspark). Bevor wir uns zum Riesenrad bewegten, sind wir mit einer Bimmelbahn durch den Vergnügungspark gefahren.
Es war leider richtig kalt an dem Tag, daher war es ganz okay, diesen mit der Bahn zu durchqueren.


image

Danach ging es dann zum Riesenrad.

image

Mit der Winterkälte haben wir einen vergünstigten Eintrittspreis erhalten und 8,50€ pP bezahlt. Das Wiener Riesenrad ist am höchsten Punkt 64,75 m über dem Boden. Für mich und meine kleine Höhenangst echt eine Herausforderung….

Das Rad hat einen Durchmesser von knapp 61 m und fährt 2,7 km/h. Die berühmten Wagons des Rades sind echt sehenswert.

image

Einige der Wagons sind mit Tischen ausgestattet und laden zum Candlelight Dinner ein.

Wer es mag in der Höhe und dabei drehend zu essen, hat dort sicher eine perfekte Location.

image

Die Fahrt war ganz nett. Toller Ausblick, aber mir kam es doch vor wie eine Ewigkeit (was wirklich nur an meinem Unwohlsein in der schwankenden Höhe lag).
Danach bräuchte ich dringend wieder festen Boden unter den Füßen…..
Auf Madame Tussads haben wir verzichtet.

Wer aber genügend Zeit hat, kann dies direkt in dem Vergnügungspark besuchen.
Wir waren leicht durchgefroren und gingen in ein total uriges Café. Besonders schön finde ich es, wenn einheimische in den Lokalen sind, was hier überwiegend der Fall war.

image

Im Café Rathaus am Rathausplatz haben wir uns für Wiener Melange entschieden (Wasser gab es dazu). Außerdem haben wir endlich unsere Sachertorte und einen Kaiserschmarren gegessen.

image
Die Torte habe ich von meiner Liste abgehakt, muss ich nicht unbedingt häufiger essen. Aber den Kaiserschmarren mit Zwetschgen muss man hier probieren! Ein Traum.

image

Nach dem Besuch im Café gingen wir zum Rathaus. Dort soll eigentlich eine Eisbahn sein. Haben wir nicht gefunden, vielleicht war sie auch abgebaut.

image

Dafür haben wir ein Hochzeitspaar gesehen, was wunderschöne Fotos am Rathaus machte. Ein tolles Gebäude und sehenswert.

image

Da es mittlerweile Samstag Nachmittag war, wir echt durchgefroren waren und endlich dem ursprünglichen Grund unserer Reise Nachkommen wollten, startete endlich unser erstes Sisi Tour.

 

Das Sisi-Ticket

 

Im Vorfeld hat eine Kollegin mir den Tipp gegeben, mal zu schauen, ob das Sisi Ticket was für uns sein könnte. Aber na klar war es was für uns! Mit der Wien Karte erhielten wir diese für 25,70 € pP.

image
Darin enthalten ist die Wiener Hofburg mit Silberkammer und die Kaiserappartments, der Eintritt (mit fast Lane) im Schloß Schönbrunn und das Hofmobiliendepot.

Als erstes besuchten wir die Hofburg mit allem was dazugehörte. Hier erhält man drei museale Attraktionen, die einen Einblick in das kaiserliche Leben geben. Es war sehr interessant dort. Ein toller Rundgang und gut dargestellte Informationen.
Als Sisi Fan sollte man das durchaus gesehen haben. Hier gab es einen Audio Guide, der uns durch die Ausstellungen führte.

Fotografieren war nicht gestattet, daher gibt es hierzu keine Bilder.

Manches, was man dort sehen kann ist jedoch nicht mehr im Original vorhanden (Kleider wie auch Schmuck). Daneben ist übrigens auch die spanische Hofreitschule.

Nach dem lang dauernden Rundgang (ich glaube fast zweistündig) sind wir auf dem Rückweg ins Hotel noch in das Vapiano am Westbahnhof essen gegangen.

Wir waren doch ganz schön erledigt und müssten doch erstmal verdauen, dass die Sisi Filme eine etwas positive und nur kleinteilige Geschichte aus dem wahren Leben der Kaiserin enthielten…. Aber dem erst nach dem Tod der Kaiserin erschaffenen Mythos glaubten nicht nur wir…

MerkenMerken

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.