Der Süden von Mahé – Lazare Picault Hotel und eine Fahrt mit dem Mietwagen

Der Süden von Mahé – Lazare Picault Hotel

Für die letzten Tage ging es noch einmal auf die schöne Insel Mahé. Dieses Mal hatten wir aber ein Hotel im Süden der Insel, somit etwas abseits von den großen Touristenmassen. Ok richtige Touristenmassen haben wir hier eigentlich eh nicht gesehen, wenn dann nur kurz auf La Digue. Und da liegt es eher an er Größe der Insel und Anzahl der Touristen im Verhältnis zueinander. Der Süden von Mahé soll schöner sein, als der Norden. Das sagte uns auf jeden Fall Catherine aus Cerf Island. Wir waren gespannt, ob sie recht behalten sollte.

Für die letzten 3 Tage hatte ich einen Mietwagen gebucht, da es mir einfach zu viel geworden wäre, jedesmal so viel Geld für Taxen auszugeben. In den Norden waren es 35€ und hier wäre es etwas weiter gegangen, also auch so um die 40-50€ pro Fahrt. So sind wir auch etwas mobile und können noch mehr sehen.

 

Lazare Picault Hotel – Süden von Mahé

Nach dem wir vom Flughafen ander Küste vorbei am Hotel angekommen sind, Fahrzeit war a. 35 Minuten, dachten wir erst einmal – WOW. Tolle Anlage. Alles schön in den Hang gebaucht und sehr gut erhalten.


Das Lazare Picault soll wohl eines der ersten Hotels hier im Süden von Mahé gewesen sein.

Auf jeden Fall sah es sehr gut aus. Wir parkten unseren Mietwagen und gingen erst einmal zur Rezeption.

Dort wurden wir dann empfangen, es wurde uns ein Begrüßungsgetränk gereicht und der Schlüssel überreicht. Ein Mitarbeiter des Hotels führte uns dann zu unserem Zimmer.

 

Zimmer mit Meerblick – Blick auf die Baie Lazare

Die Aussicht hier von der Terrasse unseres Zimmers war klasse. Wir hatten einen tollen Blick über die gesamte Bucht von Lazare.

Das Zimmer selber war sehr groß und vor allem sehr sauber. Die Einrichtung schon in die Jahre gekommen und die Dekoration, naja sagen wir gewöhnungsbedürftig. Was aber gar nicht ging, war die Duschwanne. Die Wanne war schon etwas kaputt und gab auch stark nach. Auch konnte man die Brause nicht wirklich hoch einstellen. Bei mir hing sie auf Bauchhöhe an der Wand.

Aber für 2 Nächte ist alles absolut ok und die Aussicht entschädigt wirklich für alles. Außer für die Küche, die neben dem Zimmer in einem extra Raum liegt. Ein Waschbecken, ein verschimmelter Kühlschrank und Geschirr, was man erst 2x spülen müsste, um es zu benutzen. Absolut unbrauchbar. Das sollte man definitiv alles neu machen.

Das Frühstücksbüffet am nächsten Morgen war ok. Kein Vergleich mit den anderen Frühstücksangeboten, die wir bisher hier genossen haben, aber es war ausreichend und wir sind satt geworden. Frisches Obst, Kaffee und Säfte wurden angeboten, Omelett oder Rührte, Spiegelei usw. nach Wahl. Das wurde extra frisch zubereitet.

Ein paar Strände im Süden von Mahé

 

Baie Lazare – Toller Strand an der Lazare Bucht.

Der Strand ist nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Das Problem hierbei ist nur die Steigung, oder Gefälle. Aber das ist nur kurz und schon ist man am sehr langen und bei Ebbe auch breiten Strand.

Die Bucht ist in 3 Strandabschnitte von der Natur gegliedert. An den meisten Stellen des Strandes liegen Korallen, Steine und Seegras im Wasser. Aber es gibt auch Bereiche, in denen man weit ins Wasser gehen kann und das mit feinem Sand.

Zu dieser Jahreszeit gibt es kein Problem in der Bucht mit der Strömung. Aber zwischen Mai – September kann hier eine stärkere Strömung und hohen Wellen entstehen. Dann wird das Schwimmen sehr gefährlich.

 

Anse Takamaka Beach

Durch den Mietwagen fuhren wir am Morgen ein wenig durch die Gegend. Der erste Halt war am Takamak Beach, unweit des Hotels. Der Strand ist relativ klein, aber sehr schön. Für die meisten auch nur mit einem Mietwagen, Bus oder Taxi erreichbar.

An dieser Bucht ist auch ein Restaurant sehr schön gelegen. Ausprobiert haben wir es leider nicht. Wir waren am Morgen fast alleine an dem Strand.

Anse Royale

Ein weiterer toller Strand ist der Anse Royale im Südosten der Insel. Gerade am nördlichen Rand gibt es tolle Fotomotive, der Strand ist hier nicht sehr voll. Der Rest des Anse Royale ist ein schöner weißer Sandstrand.

Mit dem Mietwagen durch den Süden

 

Der Süden ist nicht so stark befahren und das macht es definitiv einfacher hier Auto zu fahren. Linksverkehr ist ja schon eine kleine Herausforderung. Man muss halt einmal umdenken. Aber dann mit den Straßen und baulichen Gegebenheiten an den Straßen ist es etwas anderes. Es geht teilweise einfach 2-4 Meter an der Straße abwärts. Ohne Leitplanke, ohne alles. Das macht es manchmal nicht einfacher hier zu fahren.

 

Wo ist die Leitplanke?

Und so sieht das ganze aus, wenn man an der Westküste von Mahé fährt, der Ozean auf der linken Seite auftaucht und die Straße keine Absicherung hat. Wer hier nur ein paar Zentimeter weiter links fährt und nicht aufpasst, der fliegt mit dem Auto ins Meer.

Aber generell ist es auch einfach schön, mit dem Auto selbst auf den Inseln unterwegs zu sein. Es gibt einfach viel zu sehen und es ist interessant, wie sich die Straßen über die Insel schlängeln.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Hits: 484

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu!