Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

24. Februar 2020 0 Von Sebastian Krettek

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Auf in den Norden. Wie das Jahr aufgehört hat, so fängt es bei mir an. Ich fliege mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen. Und das in der Klasse SAS Plus. Das bedeutet für bei SAS ein Mittelding aus Premium Economy und Business Class. Was das für meinen Flug in dem Airbus A320 bedeutet, das zeige ich eich in diesem Flugreport.

Der Check In – Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Den Check In konnte ich im Bereich A/Z des Terminal 1 im Business Class Bereich der Lufthansa durchführen. Das verlief sehr entspannt, da hier absolut nichts los war. Nach wenigen Minuten hatte ich alle meine Bordkarten in der Hand.

Ob ich mein Gepäck durchgecheckt bekomme, konnte man mir nicht sagen. Nur das es bis Oslo definitiv so ist, dort aber durch die Zollkontrolle es möglich sein kann, den Koffer am Band abzuholen und erneut einzuchecken. Grund hierfür ist, das Norwegen zwar EWR Staat, aber kein EU Mitglied ist und daher eine Zollabwicklung notwendig ist.

Fliegt man alle Flüge/Legs mit SAS in Richtung Norwegen und Spitzbergen erledigt die Airline die Zollabwicklung. D.h. ihr musst keinen Koffer in Oslo abholen und neu aufgeben.

Aussage SAS Mitarbeiterin in der SAS Lounge Oslo

Das Boarding und Sitzplatz – Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen
copyright: flightradar24.com

Mein Flugzeug für diesen Flug war ein A320 in der neuen Lackierung von SAS. Leider war es hier in Frankfurt absolut dunkel und das Gate D40 nicht Fotografenfreundlich.

Da der Airbus schon etwas verspätet aus Kopenhagen ankam, verzögerte sich auch das Boarding und so auch die spätere Ankunft am Flughafen CPH.

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Und da war er. Der ungeliebte Seatchange im A320 von SAS. Bisher wurde ich immer verschont, aber von meinem Fensterplatz 3F wurde ich auf den Mittelsitz 2E gesetzt. Mittelsitz, wie ärgerlich.

Ok, zum Fotos machen ist es eh zu dunkel draußen, aber in der Mitte sitze ich so ungern.

Glücklicherweise hatte ich in in meiner Reihe ein Ehepaar sitzen. Sie hatten sich sicherlich durch die Reservierung von 2F/D, Gang und Fenster, erhofft, dass sie den Mittelsitz frei haben. Aber da kam SAS und änderte alles. Die beiden fragten mich ganz höflich, ob sie zusammen sitzen könnten und so saß ich zwar am Gang, aber alles besser als der ungeliebte Mittelsitz.

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Der Sitz im A320 ist angenehm von der Sitzfläche und der Rückenlehne. Der Sitzabstand ist für die Kurz- und Mittelstrecke absolut ok. Eine kleine Neigung von 5° ist auch möglich, für den kurzen Flug aber nicht notwendig.

Weiter gibt es am Sitzplatz noch eine USB Ladebuchse, die kurz nach dem Start mit dem Wifi aktiviert wird.

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Das Wifi funktionierte auf dem Flug sehr gut. Die Geschwindigkeit war auch absolut in Ordnung. Den Zugang erhalten SAS Plus, sowie SAS Eurobonus Gold und Diamond, für den Flug kostenfrei. Alle anderen Fluggäste können für das WiFi an Bord bezahlen. Die Tarife konnte ich leider nicht sehen, da durch meinen eigenen die Nutzung kostenfrei war.

Service an Bord – Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

SAS bietet auf seinen Europaflügen im SAS Plus Tarif eine Mealbox an. Am heutigen Tag gab es Lachs mit Salat, dazu ein warmes Brötchen und Butter. Geschmacklich war es nicht 100% mein Ding, aber es war von der Qualität absolut gut. Irgendeine Zutat schmeckte mir nur im Salat nicht.

Zum Essen gibt es dann noch den Getränkeservice. Hier darf man sich mit SAS Plus im gesamten Sortiment etwas aussuchen. Gerne auch mehrfach. Der SAS Go Tarif enthält Kaffee und Tee, sowie Wasser.

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Wasser und Rotwein bestellte ich zum Essen. Leider war der Rotwein etwas zu kalt für meinen Geschmack.

Nach dem Menü servierte SAS noch den Gästen im Plus Tarif Pralinen.

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Sie werden extra für SAS hergestellt und auf den Europaflügen nach dem Essen ausgegeben. Und sie sind ein Traum. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich die neuen Menüs von SAS sehr gut finde. Qualitativ sehr gut und man versuchte so gut es geht auf Plastikmüll zu verzichten.

Der Flug und mein Fazit – Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Mit SAS von Frankfurt nach Kopenhagen

Ein Bild des A320 im neuen Livery ist mir am Flughafen von Kopenhagen dann doch noch gelungen. Aber nochmal zum Flug.

Der war unspektakulär. Durch den Sturm über Deutschland wurde durch das Cockpit ein paar Turbulenzen für den Start für möglich erklärt, danach sollten wir aber einen ruhigen Flugverlauf haben. Und so war es dann auch. Und das ganze ohne wackeln. Der Flug war entspannt und auch am Gang ließ es sich aushalten. Obwohl ich eigentlich lieber am Fenster sitze.

Aber warum wurde mein Sitzplatz denn geändert? Nun das ist einfach. SAS hat im Vorfeld den Tarif SAS Plus bis Reihe 9 angegeben. Auf diesem Flug gab es aber so viele SAS Go Buchungen, dass nur die ersten beiden Reihen für SAS Plus nötig waren. So wurden ein paar Passagiere nach vorne gesetzt und ich hatte eben “Pech” mit meinem neuen Sitzplatz. Da hilft auch ein Status nichts.

Nun hatte ich also über 8 Stunden in Kopenhagen, bis mein nächster Flug in Richtung Oslo abfliegt.

81 / 100

Aufrufe: 117