Bangkok Airways im A319 von Bangkok nach Koh Samui

Mit der Boutique Airline Bangkok Airways im A319

Nachdem wir die Einreise und den langen Weg vom International zum Domestic Gate hinter uns gebracht haben, mussten wir noch gut 1 Stunde auf das Boarding von Bangkok Airways warten. Mit Bangkok Airways im A319 sollte es für uns weiter nach Koh Samui gehen.

Bangkok Airways im A319

Im Domestic Bereich des Flughafens Bangkok gibt es nicht wirklich viel zu sehen oder zu shoppen, daher warteten wir einfach am Gate auf unseren Flieger.

Nach dem dieser dann ans Gate rollte, mussten die Passagiere erst aussteigen und das Flugzeug neu beladen und gereinigt werden.

Bangkok Airways im A319

Gefühlt zog sich das alles sehr in die Länge, lag aber nur an den 24 Stunden, die wir bereits unterwegs waren. Das nächste mal gibt es eine Übernachtung in Bangkok. Das würde die lange Anreise definitiv entzerren.

Der A319 von Bangkok Airways wirkte am Gate, im Gegensatz zu unseren vorherigen Fliegern, doch sehr winzig.

Bangkok Airways im A319 – Boarding des A319 von Bangkok Airways

Aber egal, nun ging es endlich an Bord.

Die Begrüßung war sehr freundlich und wir gingen zu unseren Sitzen. Leider war der Airbus 319 doch etwas in die Jahre gekommen. Zumindest was das Innere angeht. Meine Armstütze wackelte und der Stoff von dem Sitz war auch nicht mehr der neuste.

Bangkok Airways im A319

Der Sitzabstand war vollkommen ok. Ich habe schon schlimmer gesessen und für 1 Stunde Flugzeit trotzdem noch angenehm.

Bangkok Airways im A319

Noch vor dem Start wurde uns ein Erfrischungstuch gereicht. Auch das hat man in der europäischen Economy Class gar nicht mehr.

Bangkok Airways im A319

Die letzten Vorbereitungen am Boden und dann ging es gleich endlich los. Auf nach Koh Samui.

Bangkok Airways im A319

Bangkok Airways im A319 – IFE nur an der Decke

Bildschirme gibt es hier nur an der Decke des Flugzeuges. Hätte ich aber auch nicht anders erwartet und störte auch nicht. Für die kurze Flugzeit reicht ein Bordmagazin, das Handy mit Musik oder einfach ein Blick aus dem Fenster.

Dann ging es auf die Startbahn. Gefühlt sind wir einmal um den Flughafen gerollt, da ich wohl jedes Terminal nun gesehen habe. Ist auch ein wenig größer.

Bangkok Airways im A319 – Start in Richtung Koh Samui

Der Start war dann schnell erledigt und wir stiegen auf die Reisehöhe.

Bangkok Airways im A319

Der Flug verlief sehr ruhig und angenehm, aber die Klimaanlage war extrem kühl eingestellt. Aber hier zeigt sich der gute Service von Bangkok Airways im A319. Meine Frau bekam problemlos eine Decke und somit war auch das erträglich.

Bangkok Airways im A319 – Das Menü auf dem kurzen Flug

Und dann wurde uns doch etwas zu Essen gereicht. Auf einem Flug von 1 Stunde. Normalerweise würde man bei der Flugzeit gar nichts erwarten. Bei unseren Airlines daheim gäbe es vielleicht einen kleinen Snack.

Bangkok Airways im A319

Nicht so bei Bangkok Airways im A319. Hier wurde ein komplettes Menü gereicht. Hauptgericht und frisches Obst.

Ok, es hat wirklich nicht geschmeckt. Um 10:00 Uhr morgens Thai Nudeln mit Hähnchen, was leider ungenießbar war, ist aber auch nicht mein Fall. Jedoch ist es ein übliches Frühstück. Das Obst war ok und das Wasser sowie der Kaffee echt gut.

Landeanflug mit Bangkok Airways im A319 auf Koh Samui

Bangkok Airways im A319

Nach dem Essen ging es dann schon in den Landeanflug und die Flugbegleiter/innen mussten sehr schnell abräumen. Der Anblick von einem sehr schönem Meer und den Inseln Koh Phangan und Koh Samui ließen unsere Vorfreude auf den Urlaun extrem steigen.

Bangkok Airways im A319

Wir landeten pünktlich mit einer schönen Crosswindlandung, die der Pilot echt gut hinbekommen hat. Auch wenn es etwas holprig war, landeten wir aber sicher auf dem Flughafen Samui.

Bangkok Airways im A319

Ein Highlight ist das Abholkommado. In diesen schönen offenen Wagen wurden wir vom Flugzeug abgeholt und zum Ankunftsgate gerbracht. Sehr cool und absolut mit Stil.

Artikelempfehlung airguru.de

Ich kann euch auch diesen Artikel -> über die Bangkok Airways Economy Class empfehlen. Hier bekommt ihr ebenfalls einen guten Eindruck, was euch auf dem Flug innerhalb Thailands erwartet.

Lange Wartezeit am Kofferband

Bangkok Airways im A319

Obwohl nur 1 Flugzeug am Flughafen stand, dauerte die Auslieferung unserer Koffer gute 20 Minuten, was vergleichsweise einfach zu lang war (in Bangkok haben wir nicht annähernd so lange warten müssen). Und in Anbetracht der Reisezeit will man dann ehrlich gesagt auch einfach ankommen. Das kann man also Bangkok Airways ankreiden, da der Flughafen der Airline gehört.

Als Fazit: Ein angenehmer, kurzer Flug, auf dem auch Essen gereicht wird. Was bei uns in Europa unüblich geworden ist. Auch wenn es uns nicht geschmeckt hat, gibt es hierfür ein dickes +.

Die Flugbegleiter waren nett und freundlich.

Aufrufe: 732

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu!