SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Eigentlich habe ich fast immer Pech, wenn es um die Flugzeug Bereitstellung geht. Auf diesem Flug aber ist alles zu meiner Zufriedenheit geändert worden. Auf der kurzen Strecke flog eine SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen. Erste mal eine SAS A320neo und dann direkt noch in der neusten Lackierung. Diese hat SAS nämlich erst vor ein paar Wochen vorgestellt.

Das Boarding – SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Mein Gepäck war alleine auf dem Weg von Flugzeug zu Flugzeug, da ich ja direkt aus Tromsø kam und nun weiterfliege. Das Boarding wurde ein paar Minuten später aufgerufen, als angedacht. Ich meine wir standen noch 10min vor dem Gate, bis es endlich los gehen sollte.

Die Maschine schien auch sehr voll zu werden. Aber durch das Priority Boarding, welches ich durch meinen Status bei Eurobonus immer habe, unabhängig von meinem gebuchten Tarif (wie hier SAS Go), konnte ich als erster in die Maschine.

Und das ist für Flugzeuginteressierte wie mich, die nun mal auch darüber schreiben, wichtig. Ein Foto ohne Passagiere der Kabine ist immer selten. Aber hier habe ich es geschafft.

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Modern und hell wirkt die Kabine beim Boarding. Hier scheint SAS ein neues Lichtkonzept in die Kabine gebracht zu haben. Ich war sehr gespannt, ob das Zeitalter der äußerst hellen Kabine endlich vorbei ist.

Insgesamt mag ich die Airbus A320 Reihe eh lieber als die Boeing 737 Reihe. Das liegt aber nur am räumlichen Gefühl, den beide Maschinen vermitteln. Ich bin jetzt viele 737 Reihen von SAS geflogen, die beiden Flüge mit der A320 waren für mich persönlich angenehmer vom Flugerlebnis.

Sitzplatz 9F – SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Die Sitze sind neu, aber das selbe Modell wie im A320ceo und den überarbeiteten B737-800 Flugzeugen. Der Sitzplatz ist angenehm bequem, ausreichend breit und der Sitzabstand scheint sich aber etwas verringert zu haben. So empfand ich es zumindest.

Unbequem wurde es auf dem Flug aber nicht und ich konnte meine Beine gut unter den Vordersitz legen.

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Am Sitz befindet sich auch wieder ein USB Plug. Nur leider verfügt das neue Flugzeug nicht über Wifi. Ob es hier auch an dem nicht ausbalancierten Gewicht liegt. Da hatte Airbus mit den A320neo Modellen mit Wifi Box ein kleines Problem.

Der Service – SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Wie sicher schon meinen anderen SAS Flugberichten bekannt, gibt es in dem SAS Go Tarif nur Kaffee und Tee inklusive. Den Rest, der auf der Karte steht, den muss man käuflich erwerben. Auf einem Flug von 55min ist das aber nicht notwendig. Da reicht auch ein einfacher Kaffee mit Milch und Zucker.

Der Flug – SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Mit Blick auf die imposante Turbine der A320neo ging es also gleich in Richtung Kopenhagen. Damals auf dem Flug von Kopenhagen nach Frankfurt wurde von der Lufthansa auch eine A320neo eingesetzt. Das Fluggefühl war damals schon richtig cool, daher war ich sehr gespannt, wie es dieses mal sein wird. Aber erst einmal hieß es, das Flugzeug bitte einem Enteisen.

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Dann konnten wir endlich in Richtung Startbahn rollen. Wir hatten nämlich jetzt gut 45min Verspätung. Und das obwohl das Flugzeug schon länger am Gate parkte. Aber die Koffer wurden erst eingeladen, da war das Boarding schon abgeschlossen. Ob ich meinen Anschlussflug in Kopenhagen wohl bekommen werde?

SAS A320neo im neuen Livery von Stockholm nach Kopenhagen

Der Start war dann entspannt und vor allem – leise. So wie ich es in Erinnerung hatte, so war es auch hier in der A320neo von SAS. Absolut ruhig und gemütlich. Die neue Technik ist schon toll. Und wofür ich SAS sehr dankbar bin. Es gibt ein neues Lichtkonzept.

Vorbei ist es mit der absoluten Helligkeit auf den Flügen. Bei Start und Landung strahlt ein tolles Moodlight an der Kabinendecke und während des Fluges ist das Licht in einem dunkleren warmen Weißton gehalten. Endlich.

Der Rest ist bei der kurzen Flugzeit eher unspektakulär. Wir landeten mit fast 60 Minuten Verspätung am Flughafen von Kopenhagen. Das Boarding des Fluges in Richtung Düsseldorf sollte auch in 5 Minuten beginnen und wir waren nicht mal am Gate. Ob das alles so klappt?

82 / 100 SEO Punktzahl

Aufrufe: 34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu