SAS A320 von Stockholm nach Oslo

SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Eingecheckt hatte ich bereits online und in Düsseldorf und das Gepäck wurde auch durchgecheckt. So kam ich mit dem Fug aus Düsseldorf in Stockholm an und konnte in Ruhe meine Wartezeit in der Lounge verbringen, bis das Boarding beginnen sollte.

Das Boarding – SAS A320 von Stockholm nach Oslo

SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Für den SAS A320 von Stockholm nach Oslo begann das Boarding pünktlich und ich konnte den Airbus A320 betreten. Und das dank Priority Boarding als erstes. Alles verlief auch hier entspannt und geregelt, obwohl der Flug fast komplett ausgebucht war. Das Handgepäck wurde verstaut und wir konnten zum Start übergehen.

Für mich war es nach den vielen Flügen mit SAS der erste Flug in einem Airbus A320 der Airline.

Sitzplatz – SAS A320 von Stockholm nach Oslo

SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Auf diesem Flug von 45min verzichtete ich auf ein Upgradegebot, denn das lohnt sich auf dieser kurzen Strecke überhaupt nicht. So hatte ich hier den Sitzplatz 10A gewählt. 

SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Der Sitzplatz ist angenehm. Gerade für eine so kurze Strecke bietet der A320 ein tolles Produkt. Auch die Beinfreiheit ist für Strecken bis 4 Stunden absolut ok. Und das Gute an diesem Sitzplatz ist, das jeder einen USB Plug hat.

SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Service – SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Auf diesem Flug gibt es im SAS Go Tarif nur einen Kaffee – Tee – Wasser Service und der Airbus hat Wifi an Bord. Für Passagiere im SAS Plus und Eurobonus Gold und Diamond kostenlos, ansonsten gibt es kostenpflichtige Internetpakete. Aber ob das auf einem Flug von 45min notwendig ist?

Der Flug – SAS A320 von Stockholm nach Oslo

SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Es folgten kurze 45min auf dem Weg zwischen Schweden und Norwegen. Die beiden HUB Flughäfen werden täglich viele male auf dieser Strecke von SAS angeflogen. Mein Flug war extrem angenehm, die Kabine des A320 war noch nicht so stark gebraucht wie die Kabinen der älteren 737 Maschinen. Die haben wir leider so oft gehabt. Aber das wird sich bald erledigt haben, denn SAS tauscht seine gesamte Flotte von Boeing zu Airbus. Und so verschwinden im Moment die letzten 737-600 und 737-700. Die 737-800 wird sicher noch ein wenig länger in der Flotte sein. Bis SAS alle A320neo Modelle erhalten hat, wird es noch ein paar Jahre dauern.

SAS A320 von Stockholm nach Oslo

Kurz nach dem Start hatten wir an Bord einen tollen Sonnenuntergang auf der linken Seite zu beobachten. 

Das Problem mit SAS und dem Licht!

Was mich aber tierisch an SAS nervt ist, dass die Innenbeleuchtung den gesamten Flug, außer Start und Landung, hell erleuchtet bleibt. Da jeder Leselampen am Sitz hat, finde ich dies total unentspannt. Schlafen kann man nicht, gute Fotos machen geht ebenfalls nicht und die alten Röhren und hellen LEDs sind einfach grausam.

Nach der sehr kurzen Phase in der Reisehöhe ging es schon wieder hinunter. Der Landeanflug wurde eingeleitet und wir kamen pünktlich in Oslo am Flughafen an.

Inlandsweiterflug? Dann ab durch den Zoll!

Fliegt man von hier aus weiter, so wie ich nach Tromsø, dann muss man hinter dem Gate 2 die Zollkontrolle passieren. Das geht einfach und schnell. Mit der Bordkarte nur die Schleusen passieren, das sind übrigens zwei, und dann man alles erledigt. (Fotos waren hier verboten)

Letztes Jahr war das alles noch umständlicher. Danke für den tollen Service an den Zoll von Norwegen und SAS.

88 / 100 SEO Punktzahl

Aufrufe: 23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu