Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Endlich der letzte Flug, um dann mein Ziel zu erreichen. Nach meiner Ankunft aus Kopenhagen ging es nun von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen. Longyearbyen ist mein Ziel für die nächsten Tage. Ein bisschen Abenteuer in der Arktis für mich. Aber kommen wir erstmal zu diesem Flug, der fast 3 Stunden dauern wird.

Das Boarding – Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Auch auf diesem Flug musste ich nicht erneut zum Check In. Aber die Passkontrolle muss man passieren, wenn man nach Spitzbergen möchte. Es ist zwar unter der Verwaltung von Norwegen mit norwegischen Gesetzen, aber Spitzbergen gehört nicht zum Schengenraum. Daher ist diese Passkontrolle notwendig.

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Und so warteten wir auf den Aufruf, um endlich die Boeing 737-800 zu betreten. Aber ich bin noch nie in Oslo pünktlich geboardet oder weggekommen.

Dann kam der Aufruf und es wurde, wie gewohnt, in den verschiedenen Gruppen geboardet. Zuerst Familien und Hilfebedürftige. Die dürfen früher das Flugzeug betreten, um in Ruhe zu ihrem Platz zu kommen. Dann das Priority Boarding für SAS Diamond/Gold und für Star Alliance Gold, sowie SAS Plus Tickets. Danach folgt der Boarding für alle anderen Gäste.

Sitzplatz und Start – Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Die Boeing 737-800 hatte auch die neueren Sitzplätze verbaut. Es scheint so, als wäre die Zeit der alten Sitze von SAS vorbei. Sehr angenehm, gute Breite und auch für die 3 Stunden Flug absolut ausreichend vom Sitzabstand. Die neuen Sitze haben zu 90% ein USB Ladebuchse verbaut. Gerade auf längeren Flügen ist das ein absoluter Vorteil.

Dazu bot die Boeing 737 noch auf dem Flug Wifi an. Zugang erhalten hier SAS Plus sowie Eurobonus Gold und Diamond kostenlos, für alle anderen Gäste gibt es buchbare Pakete.

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Das Gute auf dem Flug war, dass der Mittelplatz frei blieb. So ist es doch angenehmer und man kann sich ein wenig mehr ausbreiten und den Flug genießen.

Der Start verlief dann sehr kraftvoll und wir steigen langsam auf zur Reisehöhe und kreisten in Richtung Norden.

Auf nach Svalbard.

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Der Service an Bord – Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Kurz nach dem Start und erreichen der Reisehöhe began die Crew mit dem Service. Serviert wird auf den Flügen nicht mehr nur ein süßer oder salziger Snack, sowie eine Polarrolle, sondern im SAS Plus Tarif gibt es einen leckeren Menüwürfel mit lokalen skandinavischen Produkten.

Das Menü auf meinem Flug war leicht geräucherte Hähnchenbrust mit einem gemischten Salat. Alles aus der Heimat von SAS. Es war sehr lecker und mehr als ausreichend. Auf dem Bild wirkt es wenig, aber die Box ist groß. Für den Flug von 3 Stunden war das mehr als ausreichend.

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Dazu gab es einen Rotwein. Eigentlich ganz gut, nur viel zu kalt. Man musste lange warten, bis der Rotwein etwas wärmer wurde. Aber das ging alles und so konnte ich den Flug jetzt einfach genießen. Und vor allem Spitzbergen gleich im hellen sehen.

Der Flug – Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Für die Reise hab ich mir ein neues Spielzeug geliehen. Die Gopro Max sollte ein paar nicht gewöhnliche Fotos und Videos auf meiner Reise machen. Klappt schon oder?

Bei Überflug des Polarkreises meldete sich der 1. Offizier aus dem Cockpit. Das finde ich bei SAS einfach Klasse. Wir haben auf dem Flug immer genug Informationen erhalten.

Und nach erreichen von Svalbard zeigte sich die ganze Schönheit der Natur. Viel weite Rauheit Natur.

Dann folgte der Landeanflug auf den Flughafen Longyear und wir landeten auf einer vereisten Landebahn mit einer starken Bremsung und vollen Umkehrschub.

Im Terminal wurden die Gäste am Kofferband von einem Eisbären erwartet.

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen

Hier muss man nicht lange auf seinen Koffer warten. Wenn man keine Abholung durch einen Touranbieter hat, dann kann man mit den Flybussen in die Stadt und zu den Hotels und Gästehäusern fahren. Die stehen draußen vor der Tür und warten auf die Fluggäste. Buchen kann man entweder eine einzelne Fahrt oder Hin- und Rückfahrt.

Von Oslo in die Arktis nach Spitzbergen
84 / 100 SEO Punktzahl

Aufrufe: 27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu