Flug SAS Plus von Tromsø nach Kopenhagen

Unser Rückweg führt uns diesmal über einen neuen Flughafen. Es geht für uns nach Kopenhagen in Dänemark. Für den Flug mussten wir leider relativ früh aus dem Hotel auschecken und dann zum Flughafen fahren. Unser Flug SAS Plus von Tromsø nach Kopenhagen.

Check In für den Flug SAS Plus von Tromsø nach Kopenhagen

Am Selfcheck In hatten wir dann leider Probleme das Gepäck aufzugeben. Es gab keine Option, dieses anzugeben. Außerdem wurden unser ePlätze plötzlich geändert, obwohl wir schon eingecheckt hatten.
Also kurz zum Schalter und nachfragen. Dafür gibt es nämlich hier Service Schalter. Der Dame habe ich kurz erklärt, was wir für Probleme haben und das unser Flug über Lufthansa umgebucht wurde. Wir hatten ja ein kleines Problem in Spitzbergen.

Kurz erklärt, dass wir auch für alle Flüge in Business Class gebucht haben (die waren im April nämlich günstiger als die Economy Tarife – komisch, aber so hab ich die Tickets gebucht)

Sie nickte tippte ca. 5 Minuten auf ihrer Tastatur und gab mir 2 neue Boardingpässe. Jetzt passte alles mit der Business.

Also auf zum Selfcheck In um die Gepäcklabels auszudrucken. Die Maschine wollte nur nicht so wie wir. Dann wieder zurück zum Schalter. Die Dame nahm uns zu einem Check In Schalter mit und führte den Prozess von Hand durch. Problem gelöst, Gepäck ist unterwegs und wir konnten durch die SiKo hier am Flughafen. Die ist meist unkompliziert und sehr schnell.

Cafe Lounge am Flughafen Tromsø

Durch den SAS Plus Tarif kann man hier am Flughafen die Café Lounge nutzen. Oben ist der Link zu unserem Artikel über die kleine Lounge am kleinen Flughafen.

Boarding für den Flug SAS Plus von Tromsø nach Kopenhagen

Ich liebe das Vorfeld Boarding

Durch den Flug zu einem Schengen Staat und nicht zu einem Inlandflughafen hatten wir das Gate 20, was automatisch einen kleinen Duty Free Bereich beinhaltet. Für uns war aber leider nichts dabei.

Pünktlich rief man dann zum Boarding auf. Wir waren die ersten, die durch die Bordkartenkontrolle gingen und auch die ersten, die am Flugzeug waren.

Leere Kabine der 737-800

Wir hatten eine leere Kabine für ca. 15 Sekunden, die ich schnell nutzen musste. Leider war auch auf diesem Flug das alte Interieur verbaut. Kein USB, kein neuer Sitz, keine neue angenehmere Beleuchtung. Aber SAS baut langsam alle Flugzeuge um und vielleicht kommen wir ja auch in den Genuss, einmal in einem A320neo von SAS hier hoch zu fliegen. Bisher waren es immer Boeing 737 Varianten (600-800).

Der Sitzplatz für den Flug SAS Plus von Tromsø nach Kopenhagen

Wie erwähnt war es leider der alte Sitz. Der Sitzabstand ist aber auch hier sehr gut und angenehm. Für die Flugzeit von 2 1/2 Stunden hatte ich einen guten Sitzabstand, konnte mich ausreichend bewegen und da keiner hinter mir saß, auch meinen Sitz zurücklehnen.

Ich Verhältnis zu anderen Airlines, die eine 737 nutzen, hat man hier doch sehr viel Platz zur Verfügung.

Der Flug SAS Plus von Tromsø nach Kopenhagen und der Service von SAS

kurz nach dem Start vom Flughafen Tromsø

Der Start verlief ein wenig holprig, aber nach einer Weile legte sich das ganze. Wir hatten eine tolle Sicht auf die Küste von Nord-Norwegen. Die Insel Senja und teile der Lofoten waren für uns sichtbar bis dann wieder die Wolken das Bild bestimmten. 

Wahnsinn oder? Alleine für diesen Anblick lohnt es sich immer wieder hier hin zu fliegen.

Dann begann der Service von SAS. Und es gab wieder Polarrolle. Aber ohne uns. Für uns nur Nüsse und Chips, sowie Tee und Cola Zero. Und ohne Bild, das hab ich nämlich vergessen. Ich war so in Gedanken und Amit beschäftigt, die ersten Artikel zu schreiben, dass mir das wohl durch gegangen ist.

Der Rest des Fluges war sehr angenehm und die Landung in Kopenhagen ein bisschen wackelig und Wolken verhangen.

Leider waren so keine guten Fotos möglich. Aber wir sind gut in Kopenhagen angekommen. Nun hieß es noch ein bisschen warten und dann geht es weiter mit der Lufthansa nach Frankfurt.

Und das in einem brandneuen Airbus A320neo. Dazu hier unser Artikel.

Hits: 64

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu!