Jökulsarlon – Gletscher Lagune und der „Diamond Beach“

Glacier Lagoon und Diamond Beach

 

Bei unserer letzten Tour in den Süden hatten wir uns etwas mit der Entfernung und der Zeit vertan. Diesmal waren wir vorbereiteter und hatten in der Nähe ein Hotel (Fosshotel Glacier Lagoon) gebucht.

Nach der Fahrt von Glymur aus in den Süden und gefühlten 5 Stunden Dauerregen kamen wir endlich an der Lagune und dem Strand an.

Und schon kurz vor der Ankunft schien die Sonne. Endlich.

 

Diamond Beach

Wir fuhren zuerst zum Diamond Beach und liefen vom Parkplatz keine 50 Meter bis an den schönen schwarzen Sand. Das Meer war sehr aufbrausend an diesem Tag und spülte die Eisbrocken immer weiter an Land.

 

Das Bild, was die Eisblöcke mit der Sonne ergeben, ist einfach herrlich. Immer wieder peitschte das Meer an den Strand und spülte die Eisblöcke immer weiter an Land.

 

Es wirkt etwas unwirklich. Klare Eisblöcke auf schwarzen Sand.

 

 

Da der Wind wirklich sehr kalt war und die Sonne langsam unterging, fuhren wir den Wagen kurz über die Straße zu einem Parkplatz an der Lagune.

 

Glacier Lagoon

Wir wählten bewusst nicht den Parkplatz an der Touristeninformation und am Startpunkt für die Bootstouren.

Sondern wir parkten vor der Brücke.

Hier war sehr viel weniger los und man hatte einen tollen Blick auf die gesamte Lagune.

 

Viele Eisberge trieben nicht im See, aber der Anblick war einfach traumhaft.

Wir wechselten noch einmal unseren Standort und fuhren zum aller ersten Parkplatz an der Lagune.

Hier waren wir wirklich fast alleine. Nur ein anderes Pärchen war mit uns hier.

Und die Aussicht ist auch umwerfend. Man sieht hier nur Natur.

 

Und auch von hier hatte man einen wunderbaren Blick über die Lagune, nur ohne den ganzen Rummel. Da macht das ganze einfach mehr Spaß.

Wer es etwas ruhiger mag, der sollte nicht den Hauptparkplatz nutzen, sondern eher einen er kleineren nutzen.

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.