Ein Abendflug mit der Lufthansa Köln/Bonn – München – Hamburg. Der ganze Abend sollte aber nicht unter einem guten Stern stehen, aber dennoch glimpflich ausgehen. Warum? Lest selber

Eingecheckt hatte ich 24 Stunden vorher online und somit die Bordkarten auf meinem Smartphone. So konnte ich die Sicherheitskontrolle über die Priority Line schlecht durchlaufen und musste auch nicht extra zu Check In Schalter vorher. Ich reiste nur mit Handgepäck im Tarif Eco Light.

Nach meinem Aufenthalt in der Lufthansa Senator Lounge ging es für mich in Richtung Gate C20. Und das stellte ich fest, dass der A321 noch gar nicht am Gate stand. Der kommt nämlich verspätet aus München hier in Köln an. Und das bei einer Umsteigezeit von 45 Minuten. Das kann richtig eng werden.

Boarding – 1. Teil – Lufthansa Köln/Bonn – München

Das Boarding fing also schon ca. 15 Minuten verspätet an, aber das ist ja alles mit eingeplant und sollte den Plan eigentlich nicht durcheinander werden.

Durch mein Priority Boarding saß ich mit als erster im Flugzeug und hatte so genug Platz in den Handgepäckfächern für mein Handgepäck. Ein Vorteil, wenn man einen Status (Eurobonus Gold – Star Alliance Gold) besitzt.

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg

Und da saß ich nun. Und saß. Es fehlet nämlich noch ein Passagier.

Sitzplatz am Fenster – Lufthansa Köln/Bonn – München – Hamburg

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg

Wo wir gerade beim sitzen sind. Der Sitzplatz ist natürlich LH typisch. Angenehme Sitzfläche, die Breite und der Abstand für Kurzstrecken absolut ok. Man kann auch mit langen Beinen seine eigenen unter den Vordersitz schieben und hat somit eine angenehme Sitzposition für bis zu 2 1/2 Stunden. Danach wird es auch hier unbequem.

Wer hier aber sowas wie eine Steckdose oder einen USB Anschluss sucht, der wird bei der Lufthansa leider enttäuscht. Das gibt es in keinen der Flugzeuge, nicht einmal in der neuen A320neo in der Business Class. Das haben wir auf unserem Flug von Kopenhagen feststellen müssen

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg

Eine nette Ansage von unserem Kapitän gab es aus dem Cockpit an diesem Tag über die Wetterlage in Deutschland und das wir die Gewitterlage über Frankfurt ein wenig umfliegen müssen. Er hofft, dass wir pünktlich in München landen werden. Aber so sollte es nicht kommen.

Und dann hieß es, Boarding completed. Alles Türen waren zu und wir könnten los. Eigentlich.

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg

Ich nutze den Flug, um mich mehr mit meiner neuen Action Kamera vertraut zu machen. Für die Kurzstrecke sind es nur Tests, aber ich freue mich schon darauf, sie auf der Langstrecke einzusetzen und euch dann auch mal mehr bewegte Bilder zu zeigen.

Slot verpasst – Was nun?

Da standen wir nun am Gate und es tat sich – nichts. Zuerst sollten wir nur 15min warten, daraus wurde nach Ansage des Kapitäns 60 Minuten. 60 Minuten auf dem Rollfeld warten und ich hab nur 45 Minuten Umsteigezeit. Das klappt doch nie.

Service am Boden

Die Crew verteilte, aufgrund der langen Wartezeite am Boden, schon Wasser für die Passagiere. Das wäre sonst auch echt schlimm geworden. Die Kabine wurde ein wenig wärmer und die Klimaanlage und Lüftung war noch nicht richtig an. Aber mit dem Wasser hielt man es aus.

Der Start – Lufthansa Köln/Bonn – München – Hamburg

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg

Wir hatten Glück und es waren keine 60 Minuten sondern nur 45 Minuten, die wir warten mussten und dann ging es endlich los. Wir rollten zur Startbahn. Es ging los zur ersten Etappe. Auf nach München.

Durch das Unwetter über Deutschland sollte dieser Flug etwas mehr ruckeln, als die letzten Flüge, die ich nutzte. Das wurde auch extra aus dem Cockpit erwähnt.

Der Start verlief aber ruhiger als gedacht und auch die meiste Zeit in der Luft verspürte man nicht viele Turbulenzen. Es war eigentlich fast normal. Und aus der Wolkenfront heraus ergab sich auch ein tolles Bild aus dem Fenster des A321.

Service auf der Strecke Lufthansa Köln/Bonn – München

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg in der Economy Class

Einen richtigen Service an Bord gab es auf diesem Flug nicht. Aufgrund der Wetterlage entschied sich die Crew nur Wasser zu verteilen und auf einen richtigen Service mit dem Trolleybus zu verzichten. Sicherheit geht vor erklärte uns der Kapitän aus dem Cockpit. Absolut verständlich.

Wifi an Bord – natürlich kostenpflichtig

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg in der Economy Class

Was ich aber ausprobiert habe, ist das Inflight WiFi von Lufthansa. Ich habe den Tarif für 3€ einmal ausprobiert und ich muss sagen, dass das Schreiben über die Messanger Dienste, sowie Emails abrufen und auch die Nutzung von Apps mit Verzögerung möglich ist. Für mich war es wichtig, informationen über den Anschlussflug zu erhalten. Aber wenn man arbeiten muss, dann ist das sicher eine Möglichkeit in Kontakt zu bleiben.

Die Landung in München und ein spurt zum nächsten Gate

Der Flug mit Lufthansa Köln/Bonn – München – Hamburg war nicht der reibungsloseste, den ich bisher gebucht hatte. Erst die Verspätung und nun schien es, dass mein Anschlussflug nach Hamburg nicht mehr am Gate stand. Dieser sollte nämlich pünktlich abfliegen.

Gut das wir am Gate G eine Parkposition hatten und der Abflug nach Hamburg auch von G starten sollte. Ich hoffte darauf, dass der andere Flug noch nicht gestartet ist, sonst hieße es – eine Nacht in München verbringen.

Aber ich hatte Glück. Trotz das sich viele Passagiere unendlich viel Zeit ließen, um auszusteigen, kam ich noch rechtzeitig zum Gate.

Boarding Lufthansa München – Hamburg

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg

Das Flugzeug nach Hamburg stand nämlich direkt neben der aus Köln. Glück gehabt. Ich musste also nicht weit sprinten und das Gate hatte auch noch auf. Also die mobile Bordkarte gezeigt und ich konnte den A319 besteigen.

Aber ich hätte mich gar nicht beeilen brauchen, denn wir standen noch min 15 Minuten am Gate, denn auch hier hatte man den eigentlichen Slot verpasst. Man wartete nämlich auf Passagiere wie mich, die mit Verspätung zu kämpfen hatten.

Sitzplatz, Start und Service – Lufthansa München – Hamburg

Mein Sitzplatz auf dem letzten Flug der Lufthansa Köln/Bonn – München – Hamburg Reihe war dieses mal in der letzten Sitzreihe an Bord des A319.

Hinter mir war nur die Galley. Da ich einer der letzten Passagiere war, musste ich hier auf Fotos verzichten, da die Kabine komplett ausgebucht war und später war es einfach viel zu dunkel. Aber die Sitzplätze hab ich oben ja vorgestellt. Hier ist es nichts anderes, nur das man seinen Sitz nach hinten lehnen kann, ohne jemanden zu stören.

Der Start verlief dann entspannt, sowie eigentlich der gesamte Flug nach Hamburg.

Service auf dem Flug

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg

Auf diesem Flug gab es wieder einen richtigen Service. Es wurden ein paar Nüsse verteilt und ich orderte einen Rotwein auf den Stress mit der Verspätung. Der war sehr lecker und eigentlich ein versöhnlicher Abschluss meiner Reise. Mehr gibt es bei Lufthansa auf der Kurz- und innerdeutschen Strecke nicht.

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg in der Economy Class

Während des Fluges konnte man in Richtung Osten noch das Gewitter aus dem Fenster beobachten. Ich habe es einmal versucht zu fotografieren, aber es ist nicht wirklich so einfach.

Die Landung – Lufthansa Köln/Bonn – München – Hamburg

Lufthansa Köln/Bonn - München - Hamburg in der Economy Class

Und ich weiß nicht wie, aber trotz der min 30 minütigen Verspätung kamen wir fast pünktlich in Hamburg an. Mit nur 5 Minuten Verspätung standen wir am Flughafen auf dem Vorfeld. Aber die Pechsträhne sollte nicht abreißen.

Denn unsere Parkposition am Gate war belegt. Also nochmal 5 Minuten warten.

Aber dann ging es zur finalen Parkposition am Terminal. Aber es war kein Personal da. Niemand der die Brücke an das Flugzeug fährt. Unglaublich wie so etwas passieren kann. Wir standen also nochmal ca. 8 Minuten auf der endgültigen Parkposition ohne aussteigen zu können.

Dann kamen aber die Bodencrews und wir konnten das Flugzeug verlassen und ich war fast pünktlich in Hamburg angekommen, trotz der Verspätung ab Köln und dem fast verpassten Flieger in München.

76 / 100 SEO Score

Aufrufe: 122

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.