Frankfurt – Madrid in der LATAM Premium Business

Mit LATAM Premium Business nach Madrid

Wir hatten im Netz viel über die sog. 5. Freiheitsflüge gelesen und auch, dass gerade dieser Flug im Verhältnis relativ preiswert zu buchen ist.

So konnten wir für 220€ p.P. diesen Flug buchen und lagen damit nur knapp über einem Economy Class Flug mit Iberia.

Also auf nach Frankfurt, dieses mal mit dem Auto, und dann weiter raus aus der kalten und regnerischen Heimat und ab in die Sonne Spaniens.

Aber erst einmal der Reihe nach.

Nach der Ankunft am Parkhaus 2 ging es für uns in das Terminal 1 Bereich C zum Check In.

 

Der Check In

Der Check In von LATAM befindet sich am Frankfurter Flughafen im Terminal 1 Bereich C. Also dem letzten Bereich.

Wir konnten direkt am Business Schalter einchecken und wurden von einer netten Dame bedient. Das ganze dauerte nur wenige Minuten und dann hatten wir unsere Bordkarten in der Hand. Die Dame zeigte uns das Gate und gab uns noch einen Zettel mit dem Lounge Zutritt für die Air Canada Lounge.

 

Boeing 787-9 für 2 1/2 Stunden Flug – Toll

LATAM setzt für den Flug von Frankfurt nach Madrid eine Boeing 787-9 ein. Also einen Langstreckenflieger für eine Flugzeit von 2 Stunden. Wer sich jetzt etwas wundert, dem sei gesagt, dass das natürlich einen Grund hat.

LATAM fliegt die Strecke Santiago de Chile nach Madrid, und, aufgrund der 5. Freiheit, weiter nach Frankfurt. Somit wird das gleiche Fluggerät für den Weiterflug eingesetzt.

 

Die Premium Business

Die 787-9 hat eine 2-2-2 Bestuhlung in der Business Class. Diese Sitzanordnung ist für das Reisen zu zweit perfekt.

Die Beinfreiheit, die dem Passagier hier geboten wird, ist wirklich klasse. Und das für die Flugzeit von 2 Stunden. Das ist wirklich fast einmalig.

 

 

Und der Sitz lässt sich nach seinen eigenen Wünschen einstellen. So kann man zu allen Gelegenheiten, ob essen, IFE genießen oder schlafen, den passenden Winkel des Sitzes einstellen.
Und der Sitz hat sogar eine Massagefunktion.

Jeder Sitz ist ein Lie-Flat, d.h. er lässt sich komplett flach ausfahren und bietet somit hohen Komfort.

Man muss hier aber sagen, dass ich bei meiner Größe von 1.90m meine Beine nicht komplett ausstrecken konnte und mit dem Kopf und den Füßen an der Verkleidung anstieß.

Klar ist das für die 2 Stunden überhaupt kein Problem. Das hier ist aber einer Langstreckenflieger und das sollte man trotzdem erwähnen.

Das IFE bietet jedem Passagier ein persönliches Entertainment. Es gibt eine kleine Auswahl an Filmen, einige Serien und Musik, sowie die Live Map des Fluges.

Die Filme sind alle auf Englisch oder Spanisch.

 

Ein kleinen Blick in die Kabine wollte ich euch auch zeigen. Wir hatten einen Abendflug mit einer Abflugzeit von 19:25 Uhr und die 787 bietet ein tolles Stimmungslicht. Die Farben sind sehr angenehm für die Augen und man kann sowohl das IFE gut nutzen, die Augen schließen und auch das Essen genießen.

 

LATAMs Service an Bord

Und wo wir gerade beim Essen sind.

LATAM bietet einen tollen Service. Kurz nach dem Boarding wird jedem Passagier der Business Class ein PreFlight Getränk angeboten. Wir wählten einen Champagner und bekamen dazu jeder ein kleines Schälchen Nüsse gereicht.

Kurz nach dem Start bekamen wir noch ein heißes Tuch gereicht.

Getränke konnte man während des ganzen Fluges bestellt werden.

Nach erreichen der Reisehöhe von knapp 11.000 Meter wurde das Essen serviert. Und das war wirklich klasse.

Es wurde ein Salat mit gefüllten Hähnchen, Brötchen und ein leckeres Dessert gereicht.

Das Essen war hervorragend und für die Flugzeit überraschte uns das doch sehr.

 

Der Flug

Der Flug war leider auch schnell wieder vorbei, denn nach nicht mal ganz 2 Stunden erreichen wir den Flughafen von Madrid.

Er war sehr angenehm, obwohl es am Anfang und in der Nähe der Alpen ein wenig wackelte. Hier wurden aber nicht mal die Anschallzeichen angeschaltet.

Da der Flug nicht sehr lang war, zeig ich euch noch den Unterschied des LED Stimmungslicht.

Einmal mit Tageslicht

und dann in völliger Dunkelheit.

 

Man kann abschließend sagen, dass man auf diesem kurzen Flug einiges geboten bekommt und das für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Der Service war klasse und die Crew hatte richtig spaß an ihrem Job. Wir wurden oft nach unseren Wünschen befragt, der Purser stellte sich persönlich bei jedem vor und beim Essen werden wir mit Namen angesprochen. Echt klasse.

Sollte jemand die Business Class der Langstrecke gerne testen wollen, so hat man mit den Flügen der Airlines anl. der 5.Freitheit gute Chancen (bei kurzen Flügen).

 

MerkenMerken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.