Mit SAS von Stockholm nach Frankfurt

Unser Flug nach Frankfurt verspätete sich leicht um ca. 15 Minuten. Dadurch staute es sich vor dem Gate ein wenig.

Geboarded wurde zuerst für Statuskunden Gold usw. und SAS Plus. DAs verlief reibungslos und sehr geordnet.

SAS von Stockholm nach Frankfurt

Auch diesen Flug konnte ich upgraden und wir flogen mit SAS Plus in die Heimat. Das war alleine schon beim Boarding sehr angenehm.

Die 737-600 – SAS von Stockholm

Unsere Sitzplätze waren wie beim Flug vorher 1E und 1F.

 SAS von Stockholm

Die eingesetzte Boeing 737-600 ohne Winglets war in der Kabine aber etwas enger gestaltet.

 SAS von Stockholm

So konnte ich meine Beine nicht besonders weit ausbreiten. Aber es war dennoch gut Platz. Manchmal sind lange Beine echt eine Qual im Flieger. Auch wenn es hier wirklich ok war. Besser als der Sitzabstand in den normalen Reihen.

Auch die Sitze sind gefühlt enger von der Sitzfläche. Obwohl das ja eigentlich kaum sein kann. Denn die Hülle ist ja die gleiche, nur die Länge der -600, -700 und -800 ist anders.

Auf den Europaflügen werden vor dem Start heiße Tücher ausgegeben. Die skandinavischen Flüge bieten das nicht an.

 SAS von Stockholm

Der Start war auch hier angenehm, wir stiegen schnell auf Reisehöhe und dann begann auch direkt der Service.

Der Service – SAS von Stockholm

SAS von Stockholm nach Frankfurt

Wir bekamen diesmal eine Mealbox mit Hähnchen, Humus, Bulgur und Salat.

Es war nicht das beste Essen, was wir in einem Flugzeug gegessen haben. Vor allem war es richtig kalt, so dass das Fleisch nicht gut geschmeckt hat.

Das war es dann aber auch, was man groß an Service zu bieten bekommen hat. Wenn man nicht selber nachfragte, rührte sich auch keiner der Servicekräfte.

Der Flug selber war sehr ruhig und wir nutzen auch diese Zeit, um Artikel für den Blog vorzubereiten.

Fazit – SAS von Stockholm nach Frankfurt

 SAS von Stockholm

Der Flug mit SAS von Stockholm nach Frankfurt war insgesamt sehr angenehm. Der Service war ein wenig zurückhaltend. Denn auch die SAS GO Tarife beinhalten kostenfreie Softgetränke, Kaffee und Tee. Aber offensiv wurde sich nicht um die Passagiere gekümmert. Auch in den SAS Plus Reihen war der Service nur da, wenn man den Serviceknopf gedrückt hat.

Die Landung war etwas speziell. Die Maschine setzte mit einem der hinteren Fahrwerke auf, hüpfe wieder in die Luft, setzte erneut auf, sprang wieder hoch und dann setzte die Maschine erst richtig auf der Landebahn auf. Ein doch mulmiges Gefühl durchkreuzte die Magengegend.

Wir gehen davon aus, dass eine Windböe die Maschine erwischte und dies für die sehr holprige Landung verantwortlich war.

Insgesamt also eine eher durchschnittlicher Flug mit einer, ansonsten, sehr guten Airline.

MerkenMerken

MerkenMerken

81 / 100 SEO Punktzahl

Aufrufe: 427

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.