Sheep & Horse Farm Kopareykir – Holiday Homes

*Werbung

Sheep & Horse Farm Kopareykir – Holiday Homes – Januar und Mai 2018

Die Schafs- und Pferdefarm Kopareykir in der Nähe der Stadt Reykholt war von Samstag auf Sonntag im Januar und von ebenfalls Samtag auf Sonntag im Mai unsere Unterkunft.
Wir hatten vor der Reise eine Kooperation mit den Eigentümern der Sheep & Horse Farm Kopareykir Rebecca und Jón vereinbart. Es sollte für uns eine Nacht im Ferienhaus auf Island sein. Das erste Mal kein Hotel.

Zum ersten Artikel wurden jetzt ein paar Passagen von unserer Reise im Mai 2018 hinzugefügt. Ohne Schnee und mit Sonne.

 

Lage

Sheep & Horse Farm Kopareykir – Holiday Homes – Reykholt Island

Hinweis: Zum Einbinden dieses Videos wird WP YouTube Lyte verwendet! Dadurch wird erst NACH dem Mausklick auf das statische Vorschaubild das eigentliche Video geladen. Mehr Infos, siehe unsere Datenschutzerklärung

Die Sheep & Horse Farm Kopareykir liegt 2 Stunden nördlich von Reykjavik in einem geothermalen Gebiet. Zu finden ist die Farm eigentlich relativ einfach. Von der Ringstraße 1, der man von Reykjavik aus folgt, biegt man vor der Brücke nach Borganes rechts ab in Richtung Reykholt. Dann noch einmal kurz rechts abbiegen in Richtung “Logaland” und nach einer kurzen Fahrt liegt die Farm auf der rechten Seite.

Von Borganes aus braucht man knapp 15 Minuten bis man die Farm erreicht hat.

Wir fuhren vom Hotel Glymur (HIER der Artikel) aus knapp 45 Minuten. Ok eigentlich etwas mehr, da wir eine andere Route nehmen wollten, dort war die Straße aber gesperrt.

Die Gegend hier ist sehr beeindruckend. In einem Tal zwischen 2 Bergzügen fließt ein Fluss bis Borganes ins Meer hinein. Dort gibt es Weideflächen soweit das Auge gucken kann.

Von der Farm aus kann man bis zum Snaefallsnes Gletscher in den Westen gucken und in den Osten bis zum Langjökull Gletscher. Wenn das Wetter denn mitspielt.

 

Ankunft und Check In

Da kamen wir nun an und waren gespannt auf das, was uns erwarten sollte. Das Gästehaus konnten wir von außen schon begutachten. Wirklich schön.

So klopften wir an der Tür und der Hausherr Jón machte uns die Tür auf. Wir haben uns dann kurz vorgestellt und wurden mit einem sehr guten Deutsch begrüßt. Jon sagte uns, das Rebecca, die Hausherrin, im Schafstall ist, aber jeden Moment zurück sei.

Das stimmte auch und wir wurden freudig und herzlich von Rebecca begrüßt.

Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, Gastgeschenke mitzubringen. Ich hatte vor der Reise mit Rebecca viel geschrieben und so wussten wir ja, was wir mitbringen konnten. Was es war, tja…;-)

Das Gästehaus der Sheep&Horse Farm Kopareykir

Rebecca stellte uns ihr Gästehaus vor und was will man sagen. Einfach richtig gemütlich und hübsch eingerichtet. Die 63qm sind zu zweit natürlich riesig.  Für uns war es auch Premiere in einem Gästehaus zu übernachten. Ok, Premiere auf einer Farm in einem Gästehaus zu übernachten.

Das Haus bietet 2 Schlafzimmer.

Das eine Schlafzimmer für bis zu 3 Personen und das andere Schlafzimmer für 2 Personen.

Ein sehr großes Badezimmer inkl. Waschmaschine.

Und dem Herzstück des Hauses. Die offene Wohnküche mit Wohnzimmer mit Zugang zur Terrasse.

 

Das richtig tolle am Haus sind die riesigen Fensterfronten. Bei der Aussicht ist es genau das Richtige. Schön war, dass wir eine 6er Packung Eier vom Hof in der Küche stehen hatten und selbstgemachte Marmelade.

Kleine wichtige Information zum Gästehaus. Nur die Fenster in den Schlafzimmern haben Rollos. Wer also lichtempfindlich ist, der sollte im Sommer vielleicht eine Schlafmaske einpacken. Im Winter ist das ja kein Problem, da wird es früh genug dunkel.

Die Küche ist vor allem für Selbstversorger bestens eigerichtet. Hier vermisst man nichts. Sogar eine Spülmaschine ist vorhanden. Gerade für längere Aufenthalte bietet sich so ein Gästehaus bestens an. Gerade da das Essen gehen in den Restaurants doch sehr kostspielig ist.

 

Das Gästehaus im Mai 2018

Im Mai war es schon sehr schön grün hier auf der Farm. Leider blüht es noch nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben, dafür waren wir 2 Wochen zu früh im Land.

Aber der Anblick der herrlich grünen Felder ist auch so sehr schön. Gerade wenn man bedenkt, dass wir schon Abends zwischen 20 und 21 Uhr haben.

Leider kamen wir erst so spät am Gästehaus an und das Wetter änderte sich hier auch ständig, dass man nicht großartig etwas unternehmen konnte. Vor allem da wir morgen auch noch eine gute Strecke vor uns haben sollten.

Keine Dunkelheit

Für uns absolut interessant ist die Tatsache, dass zu dieser Zeit die Sonne zwar noch untergeht, aber die Dunkelheit nicht mehr in die Nacht kommt. Dafür verlässt die Sonne nur zu kurz den Horizont.

(ca. 22 Uhr)

(ca. 23 Uhr)

 

Der nächste Morgen

Für uns war es natürlich wieder klasse, dass wir frische Eier bekommen haben. So konnte ich wieder meine Künste an der heißen Quelle testen.

Obwohl es wie aus Eimern regnete und der wind stark war, hielt ich es hier ca. 8 Minuten aus, bis ich dachte, die Eier wären fertig.

Und es war ein perfektes Frühstücksei.

Die Sheep&Horse Farm Kopareykir

Rebecca fragte uns, ob wir die Farm gerne sehen wollen. Da gerade Fütterungszeit ist, hat sich das auch angeboten. Natürlich haben wir das Angebot gerne angenommen. So führte uns Rebecca, Jón und ihr Au-pair Birte mit der kleinen Tochter Eydís zuerst zum alten Schafstall.

Warum alt? Es gibt Strom nur über einen Generator, kein fließendes Wasser und ein Teil des Daches wurde von einem Sturm zerlegt.

So konnten wir die ersten der 365 Schafe, die auf der Farm sind, ansehen und teilweise auch streicheln. Die meisten sind aber zu scheu dafür.

 

Die Schafe wurden kurz aus den Ställen gelassen, da sie dann an dem gelegenen Bachlauf trinken gehen und dann wieder zurück kommen, um zu fressen. Gefüttert wurde nach dem Ausgang.

Dann ging es weiter in den nächsten Stall, in dem weitere Schafe gehalten wurden. Hier mit Strom und Wasser. Also ab zum Füttern, diesmal ein wenig streicheln und rüber zum nächsten Stall.

Im letzten Stall sind neben Schafen auch die berühmten Islandpferde. Insgesamt 50 Islandpferde hat die Sheep&Horse Farm Kopareykir.

 

Und es leben dort auch die farmeigenen Hühner und Kaninchen.

Rebecca bietet für Gäste des Ferienhauses und auch für alle anderen auch Reittouren an. Ob nun 1 Stunde oder auch Tages – und Mehrtagestouren. Alles ist nach Absprache möglich.

Hier ist die  Preisliste für das Gästehaus und Touren.

 

 

Mai ist Lämmerzeit

Und was für eine Lämmerzeit. Wie süß die kleinen doch sind.

Aber es ist auch sehr viel Arbeit zu dieser Zeit. So stahlen wir allen nicht allzu viel Zeit und machten uns dann auf den Weg in Richtung Snæfellsnes.

Heiße Quelle der Farm

 

Und was ich irgendwie richtig klasse finde und islandtypisch: Die Farm hat eine eigene heiße Quelle.

Neben dem Haus blubbert eine ca. 90 Grad heiße, sprudelnde Quelle. Die Quelle wird dafür genutzt die Heizung der beiden Häuser zu bedienen und die Ställe zu heizen.

!Heiße Quellen sind natürlichen Ursprungs. *Auf Grund der vulkanischen Aktivitäten in Island gibt es auf der ganzen Insel eine Vielzahl heißer Quellen *Auszug Wikipedia!

Gerade aber hier ist ein riesiges geothermales Gebiet. Die Deildartunguhver gilt als die ergiebigste Thermalquelle der Welt. Dort wurde jetzt auch ein neues Thermalbad erbaut. Dazu gibt es HIER aber einen eigenen Artikel.
Die Farm liegt aber auch noch in der Nähe der Wasserfalle Barnafoss und Hraunfossar. Knapp 20 Minuten dauert die Fahrt dorthin.
In den Norden geht es zum Glanni Wasserfall und zum Vulkan Grábrók.

 

Nordlichter und die Sheep & Horse Farm Kopareykir

Winterzeit heißt auf Island auch immer Nordlichtzeit. Aber wie sieht es hier aus? Gestern muss es hier in der Gegend ein Feuerwerk der Aurora Borealis gegeben haben.

Wir hatten den ganzen Tag wechselndes Wetter, was die Wolkendecke angeht. Wolkig, bewölkt, heiter, klar und dann am Abend wieder bewölkt.

Das sah nicht gut aus für den Abend und bis kurz nach dem Essen hat sich das auch nicht geändert.
Gegen 21:45 Uhr zog ich mich langsam an und machte die Kamera startklar. Ich wollte das Gästehaus noch im dunkeln fotografieren. Leider war der Himmel immer noch voller Wolken.

Gegen 22:15 Uhr schaute ich noch einmal aus dem Fenster und erkannte, das fast keine Wolke mehr am Himmel war und wenn kein Nordlicht zu sehen ist, die Aktivität bei KP-0 liegt, dann muss man wenigstens ein paar Sterne fotografieren.

So dachte ich zumindest. Ein tolles Foto vom Gästehaus unter dem Sternenhimmel.

Aber gerade als ich zur Straße runter ging, erkannte ich am Himmel doch das Nordlicht über Reykholt.

Es wurde auch immer stärker und klarer am Himmel erkennbar.

Ein Foto des Gästehauses unterm Nordlicht.

Was hier wirklich toll ist, gerade da die Nächte sehr kalt werden können, ist das man die Nordlichter auch aus dem Haus aus sehen kann. Alle Lichtquellen ausgeschaltet und die Kamera vor die Fensterfront gestellt.

Melina hat das in dieser Nacht sehr genossen, einfach im warmen auf der Couch zu sitzen und die Nordlichter ohne Wind und Kälte zu sehen.

 

Ich stand doch die meiste Zeit draußen und habe von da Fotos gemacht.

Gegen 00:30 verschwand dann aber auch das letzte Nordlicht m Himmel.

Einen ausführlichen Bericht über den Nordlichtabend gibt es HIER.

Frühstück mit Eiern vom Hof

Worauf ich mich die ganze Zeit gefreut hatte, waren die frischen Eier von den eigenen Hühnern. Dass ich die Eier aber auch in der farmeigenen heißen Quelle kochen kann, wusste ich vorher nicht.

Melina machte also drinnen alles weiter fertig, der Kaffee kochte schon und ich zog mich dick an und lief zur heißen Quelle.

Die Eier legte ich dann in den bereitliegenden Kochtopf und dann in das kochende Wasser und wartete.

Dann die Eier raus aus dem Wasser und zurück ins Haus.

Beim ersten Mal war ich aber zu schnell und ich musste nochmal raus.

Also dieses mal die Eier direkt in das Wasser und noch kurz warten. Eier aus der Quelle holen und dieses mal hat alles gepasst.

Ein perfektes Ei. Frisch vom Hof und gekocht in einer heißen Quelle.

 

Dann hieß es für leider Abschied nehmen. Aber wir kommen mit Sicherheit wieder. Zumindest im Mai für einen kurzen Besuch auf dem Weg nach Snæfellsnes. Wir freuen uns darauf.

 

Fazit

Wir können das Gästehaus auf der Sheep & Horse Farm Kopareykir sehr empfehlen. Ein tolles Haus mit herzlichen Gastgebern, eine tolle Gegend. Vor allem die Nähe zu vielen Sehenswürdigkeiten ist für Besucher hervorragend.
Wer Tiere mag, der wird immer einen tollen Urlaub machen können. Für Reitfans ist der Hof besonders im Sommer perfekt.

Buchen könnt ihr euren Aufenthalt hier -> Kopareykir Holiday Homes *

  • Die Nacht in dem Gästehaus wurde zur Verfügung gestellt. Dadurch wurde die eigene Meinung nicht beeinflusst und der Artikel spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wider.
  • Der Artikel enthält Partnerlinks zu Booking.com die direkt zur gezeigten Unterkunft führen. Bei einer Buchung entstehen keine weiteren Kosten, wir erhalten jedoch dafür Provision.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Hits: 751

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu!