21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Teil 1

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Teil 1

5. Juli 2021 1 Von Sebastian Krettek
21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite

Inhaltsverzeichnis

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Auch in Zeiten von Corona ist das Reisen natürlich möglich. Man muss nur einiges auf sich nehmen, um möglichst sicher zu reisen. Einen 100%igen Schutz vor Covid-19 gibt es natürlich nicht. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die den Schutz erhöhen und eine Ansteckung vermeiden. Aber hier in diesem Roadtrip Artikel von uns soll es natürlich nicht nur um Corona gehen, sondern um das schönste Land der Erde. Denn so negativ Corona auch für die Welt ist, umso schöner ist es die schöne Natur des Landes fast ganz für sich allein zu haben und kaum Menschen zu begegnen. Was wir genau damit meinen, dass werden wir im laufe des Artikels erklären.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Die Anreise und Quarantäne

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Und schon sind wir doch wieder bei Corona. Denn um nach Island zu reisen muss man auch vieles planen und vorbereiten. Denn so einfach wie vor der Pandemie ist es nämlich nicht mehr. Unsere Flüge ab Frankfurt wurden storniert und wir planten ab dem Zeitpunkt mit dem Abflug ab Amsterdam. Aber wie nach Amsterdam kommen? Mit dem Auto oder dem Zug? Wir haben uns dann für das Auto entschieden, da wir so gar keinen Kontakt zu anderen Menschen haben.

Aber da war doch noch was. Ja, Island verlangt vor der Abreise einen negativen PCR Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Gut, dass wir sowieso vor hatten, uns vorher testen zu lassen. So hatten wir eine Selbstisolation vor der Reise und eine Testung. Mit dem negativen Testergebnis in der Tasche konnte es losgehen.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Der Flug

Am Flughafen in Amsterdam angekommen war alles sehr entspannt. Der Flughafen hat im Moment kaum Passagiere und daher ist es einfach hier Abstand zu halten. Vom Check In bis zum Boarding haben wir nicht mit anderen eng zusammen gestanden und das Tragen von Masken ist auch hier Pflicht.

Im Flugzeug selber, einer Boeing 767-300ER von Icelandair, war auch alles sehr angenehm. Das Essen stand am Sitz bereit und die FlugbegleiterInnen haben einen guten Job gemacht. Service mit Abstand und Hygiene war hier bei Icelandair großgeschrieben. Einen detaillierten Artikel über den Hinflug von Amsterdam nach Keflavik gibt es auch im Blog. Einfach auf das Bild klicken.

Am Flughafen angekommen wurden alle ankommenden einem PCR Test unterzogen. Wir mussten erst das negative Testergebnis der Anreise vorzeigen und dann wurden wir getestet. Die Beamten der Lögreglan – Polizei – klärten uns noch kurz über die Quarantäne Vorschriften auf und dann konnten wir unsere Koffer empfangen.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Quarantäne Regelung

Kommen wir kurz zu den wichtigen Quarantäne Regeln der Isländer. Dies ist immer noch gültig, sollte man nicht geimpft oder genesen sein.

  • negativer PCR Test vor Abflug
  • erste PCR Testung bei Ankunft
  • Reise zum Quarantäne Hotel/Unterkunft möglich
  • 5/6 Tage Quarantäne
  • nach frühestens 5 Tagen zweiten PCR Test in der näheren Umgebung
  • Nach erhalt eines neg. Ergebnis sofortige Aufhebung der Quarantäne
  • Kontaktverbot in der Quarantäne
  • Spaziergänge mit 2m Abstand in Gegenden mit wenig Menschen möglich
  • mehr unter: Covid.is

Für uns bedeutete das, Mietwagen empfangen und Fahrt zu unserem Quarantäne Hotel für die nächsten 5-6 Tage.

Update: Mittlerweile gelten für Genesene, die einen positiven PCR Test, der mehr als 21 Tage alt, aber nicht älter als 6 Monate ist, vorweisen oder Geimpfte, die beide Impfungen erhalten haben und dies min 14 Tage her ist, Lockerungen bei der Einreise. Eine Quarantäne ist nicht mehr notwendig. Im Moment ist nur noch der PCR Test bei Ankunft und die kurzfristige Isolierung bis das Ergebnis eintrifft notwendig.
Aber auch hier scheint es bald Lockerungen ab Juli zu geben und der PCR Test für Geimpfte wird entfallen.

Covid.is

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Mietwagen

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Den Mietwagen habe ich wieder über sunnycars.de gebucht. Dieses mal ist das Ganze aber nicht als Kooperation gelaufen, aber ich habe dank der vorherigen Zusammenarbeit einen Rabatt auf unsere Buchung erhalten. Das wollten wir aufgrund unserer Transparenz mitteilen.

Nach dem wir also im Duty Free Shop eingekauft hatten, denn das ist erlaubt, holten wir den Mietwagen ab. Bedingungen im Duty Free Shop ist lediglich das Tragen von Handschuhen und vorherige Desinfektion, beides liegt aus, und dann steht dem Shopping nichts entgegen.

Aber weiter zum Mietwagen. Budget ist hier die Firma, die mit sunnycars zusammenarbeitet und worüber wir dann den Vertrag haben. Da niemand in der Vorhalle ist, ging das ganze schneller als die Bestellung eines Fastfood Menüs. Gebucht hatten wir einen 4×4 in der Dacia Duster Klasse, ohne Kilometerbegrenzung und manuellem Getriebe.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Bekommen haben wir einen neuen Toyota RAV4 mit Vollausstattung und, ich steh total drauf, Automatikgetriebe. Gerade hier in Island ist es einfach angenehmer mit Automatik. Da haben wir doch schon mal Glück gehabt, denn der Mietwagen ist eigentlich doch eine Klasse höher, als die Buchung. Und er hat Platz und ist innen absolut gemütlich. Für 3 Wochen nimmt man aber auch etwas mehr an Kleidung mit und so waren unsere drei Koffer im Kofferraum verstaut und wir machten uns auf den Weg nach Vík. Ca. 2 3/4 Stunden Autofahrt bis zu den Black Beach Suites.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Quarantäne Aufenthalt

Nach unserer Ankunft um 19:40 Uhr in der Unterkunft haben wir unsere vorher bestellten Lebensmittel im Kühlschrank vorgefunden. Wie das? Ich habe im Vorfeld mit dem Hotel häufig gemailt und das Hotel bietet allen Quarantäne Gästen eine Versorgung mit Lebensmitteln an. Wir sollten nur aufschreiben was wir brauchen und es wird besorgt und im Nachgang dann mit der Hotelrechnung bezahlt. Toller Service, der auch genau so gut funktioniert hat.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Die Black Beach Suites habe ich hier genau beschrieben, daher beziehe ich mich hier nur um das drumherum. Wir waren bei unsere Ankunft stehen geblieben. Und die wurde an diesem Abend sehr versüßt. Denn schon um 19:45 Uhr habe ich die Kamera einfach mal mit Blick in den Norden aufgestellt und ein Foto gemacht. Und siehe da-Nordlichter. Wenn das mal kein guter Quarantänestart ist. Die Nordlichter haben uns in der ersten Nacht über Stunden eine tolle Show geliefert und so auch Anna die ersten Nordlichter überhaupt beschert.

Nordlichter im Süden Islands

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – erster PCR Test negativ

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Am ersten Morgen in Island haben wir auch direkt eine super Sicht über die Südküste gehabt und konnten entspannt mit toller Aussicht frühstücken. Der Kühlschrank war ja voll. Und dann kam auch die Nachricht, die uns natürlich erfreut hat.
“You have not been diagnosed with Covid-19”. Der erste Test ist somit schonmal negativ ausgefallen. Am Abend vorher haben wir noch eine Email erhalten, die besagte, dass wir am 25.02.2021 den zweiten Test machen sollen und wir einen Tag vorher per Email einen Barcode für den Test erhalten werden.

Die Testung kann man nicht nur in Keflavik oder Reykjavik machen, sondern auch in allen größeren Städten, die in der Mail gelistet werden. Wir konnten so nach Selfoss zum PCR Drive In. Für diese Strecke darf man dann auch wieder seinen Mietwagen nutzen.

Aber erstmal weiter zum Quarantäne Aufenthalt. Da wir hier in der Nähe von Reynis unser Hotel haben, genauer gesagt in Norðurfoss, hatten wir kein Problem auf unseren Spaziergängen Menschen aus dem Weg zu gehen. Denn die waren ja erlaubt in der Quarantäne.

Denn wir haben fast keine gesehen. Und so hatten wir am schwarzen Sandstrand Reynisfara alles für uns alleine. Es kamen mal 1-2 Autos vorbei, aber an dem großen Strand ist man sich nicht begegnet. Teilweise waren wir über 1 1/2 Stunden ganz alleine hier. Und das sollte auch die Nächsten 3 Wochen so weiter gehen.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Nordlichter in der Quarantäne

Nordlichter im Süden Islands

In der Quarantänezeit haben wir drei mal die Nordlichter erleben dürfen. Das ist schon Luxus, wenn man seine Räumlichkeiten quasi nicht verlassen darf und das Nordlicht sich trotzdem blicken lässt. Wobei blicken lassen absolut falsch ist. Denn wir haben eine sehr hohe Aktivität gehabt und so tanzten die Nordlichter in den drei Nächten regelrecht über unseren Köpfen und über den Mýrdalsjökull, dem Gletscher nördlich der Unterkunft.

Nordlicht Timelapse

aufgenommen mit Canon 80D f1.8 20mm – leider komprimiert

Einen ausführlichen Bericht über die drei Nordlichtnächte habe ich in einem eigenen Artikel verfasst. Freut euch auf schöne Bilder aus drei Nächten an der Südküste Islands.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – zweites Testergebnis

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1
Quelle: maps.google.com

Für den zweiten Test sind wir 1 1/2 Stunde nach Selfoss gefahren. Aussteigen, einkaufen usw. ist auch hier noch nicht erlaubt. Nicht einmal anhalten an Sehenswürdigkeiten. Aber man sieht mal wieder etwas anderes. Der Test selber ist unkompliziert. Es ist ein Drive In PCR Test unter dem Kronan in Selfoss. Schilder zeigen den Weg. Kurz den Barcode gescannt und dann Stäbchen in Rachen und Nase. Fertig. Dann ging es die Strecke wieder zurück und es hieß warten. Wir waren sehr gespannt, wie lange die Auswertung dauern würde. Im Netz war ws von 5 – 24 Stunden zu lesen.

Aber wir haben uns darauf eingestellt. Und dann kam am selben Abend noch die Meldung über die Ragning C-19 App der Isländer das Ergebnis.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Somit sind wir aus der Quarantäne entlassen und können uns jetzt direkt frei im Land bewegen. Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen selbstverständlich. Yeah, der 21 Tage Island Roadtrip – Island kann beginnen.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Afram Ísland

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Jetzt kann es also losgehen und der 21 Tage Island Roadtrip – Island richtig starten. Die ersten 5 Tage sind zwar nun schon vorbei, aber es warten noch genug Tage auf uns. Da wir daher nicht jeden einzelnen Tag hier aufführen, gibt es ab jetzt Abschnitte zu den verschiedenen Regionen. Also nicht wundern, wenn Sonnen- und Regenbilder sich abwechseln.

Wir starten im Süden von Island bei Vík í Mídral, gehen in die Mitte nach Laugarvatn über Grundarfjordur auf der Halbinsel Snæfellsnes mit einem kurzen Stop in der Hauptstadt Reykjavik und Garður in Reykjanes.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Südisland

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite

Was macht man also, wenn man im Süden sein Hotel hat? Richtig, man fährt in Ruhe alle möglichen Sehenswürdigkeiten hier ab und genießt. Leider spielt das Wetter am ersten Tag nach der Quarantäne überhaupt nicht mit. Aber das hat uns nicht davon abgehalten in Richtung Black Beach, Skogafoss und Seljalandsfoss zu fahren und natürlich auch zwischendurch immer mal wieder anzuhalten.

Die Südküste hat so viel zu bieten und man kann hier auf dem Abschnitt vom Seljalandsfoss bis nach Vík gut einen Tag verbringen. Durch den Starkregen, der aber immer mal wieder von Sonnenabschnitten unterbrochen wurde, blieben wir auch am ersten Tag nur hier in der Gegend. Und, wie oben schon erwähnt, ist hier in Südisland kaum ein Mensch unterwegs. Wir waren überall alleine an den Sehenswürdigkeiten. Einheimische fuhren immer mal wieder vorbei, aber die Touristenmassen der letzten Jahren gibt es hier nicht. Die Covid Krise und die dadurch bedingten Einreisebedingungen schrecken viele Menschen ab auf Reisen zu gehen.

Durch den Starkregen der letzten Tage führten die Flüsse extrem viel Wasser mit sich. Laut Aussage von Lögreglan knapp die doppelte Wassermenge. Nach ein paar Tagen beruhigte sich die Situation und der Normalzustand stellt sich wieder ein. An den Bildern kann man gut erkennen, wie viel Wasser die beiden Wasserfälle führen. Trotzdem haben wir im Süden sehr gutes Wetter, nur wirklich sehr starken Wind und das durchgehend.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Südisland im Sonnenschein

Dann ging es einen Tag die Südküste entlang zur Gletscher Lagune Jökulsarlon und Fjallsarlon. Endlich gutes Wetter und keinen Regen mehr. Wie schön es doch ist, dass Land ohne dunkle Wolken zu sehen.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Obwohl es morgens noch ein wenig anders aussah. Als wir die Lavafelder auf dem Weg zur Lagune fuhren, hingen die Wolken noch sehr tief über dem Land. Dadurch wirkten die mit Moos bewachsenen Lavafelder aber sehr mystisch.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1
Quelle: maps.google

Insgesamt ist es eine Fahrzeit von 2 1/2 Stunden, wenn man denn durchfährt. Das haben wir aber natürlich nicht gemacht. Immer mal wieder haben wir den Wagen an den Rand in Parkplätzen oder -buchten abgestellt und die Landschaft genossen.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Kirkjugólf und Stjórnarfoss

So hatten wir den ersten richtigen Stopp am Stjórnarfoss und dem Basaltfeld Kirkjugólf gemacht. Beide liegen sehr nah beieinander in der Gemeinde Skaftárhreppur. Viel Zeit hatten wir hier aber nicht verbracht. Ein wenig die Beine an dem Basaltfeld vertreten und ein paar Bilder geschossen und dann ging es direkt weiter. Denn die Gletscher Lagune mit dem Diamond Beach wartete auf uns. Und für den Rückweg hatten wir ja auch noch einiges vor, wie z.B. den Canyon Fjaðrárgljúfur. Dazu später aber mehr.

Und so fuhren wir die Ringstraße weiter in Richtung Osten. Und auch aus dem Auto hat man einen tollen Blick. Wie gut, dass man in Island nur 90km/h fahren darf. Da fällt das Gucken, selbst als Fahrer, einfach.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Diamond Beach

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Und da waren wir endlich angekommen. Der Diamond Beach hier im Süden Islands bietet ein absolut wunderschönes Spektakel. Denn hier an diesem Strandabschnitt werden Gletscherstücke, kleine und auch riesige Eisblöcke, angespült. Diese kommen aus der angrenzenden Gletscherlagune, der Jökulsárlón. Von der Gletscherzunge Breiðamerkurjökull des Vatnajökull. Wenn der Gletscher kalbt, dann schwimmen die Eisberge in der Lagune, bis sie sich zur Meeresöffnung vorgearbeitet haben. Die Strömung macht dann den Rest und so gelangen die Eisformationen hier an den schwarzen Sandstrand. Durch eine Strömungsänderung liegt das Eis jetzt auf der östlichen Seite der Brücke. Die westliche Strandseite war zu unserem Besuch komplett leer.

Der Schönheit macht das aber nichts. Ob nun an dem westlichen oder an dem östlichen Strandabschnitt. Es sieht einfach wunderbar aus. Leider zeigte sich mal wieder nicht die Sonne für mich.

Auch hier waren wir annähernd alleine. Nur eine isländische Reisegruppe befand sich kurze Zeit mit uns am Strand, nach ca. 10min waren wir aber wieder unter uns mit den Eiskristallen. Wir machten uns nach einer ausgiebigen Fotosession auch auf den Weg zur Jökulsárlón. Weit auseinander liegen die beiden Sehenswürdigkeiten ja nicht.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Jökulsárlón

Kleine Spielerei mit der GoPro Max – 360° Video

Aber was war das? Kaum Eis in der Lagune? Das wäre ja mal was ganz neues. Aber nein, so schlimm war es dann doch noch nicht. Der Starke Westwind hatte die ganzen Eisberge nur an den östlichen Rand der Lagune gedrückt und so hingen sie dort fest. Man musste also einfach ein wenig wandern. Entweder unten am Strand entlang oder vom Parkplatz aus an den Hügeln vorbei. Dann zeigten sich die Eisberge in ihren tollen Farben.

Und was soll ich sagen. Auch hier sind wir alleine. Eine ganze Lagune nur für uns und ein paar Robben. Ja, man sollte es eigentlich nicht sagen, aber coronabedingt ist Island einfach traumhaft leer – fast ohne Touristen und so bot sich für uns eine Landschaft, die wir so sicherlich nicht noch einmal zu sehen bekommen. Ohne Menschenmassen.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Svínafellsjökull, Fjallsárlón, Skeiðará Bridge und Dverghamrar

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Wir genossen die Zeit hier unten, aber dann brachen wir auf und machten uns auf den Rückweg. Natürlich nicht direkt, denn es gab noch einiges, was wir auf der Hinfahrt haben liegen lassen. Dafür war jetzt Zeit und so haben wir in unmittelbarer Nähe der kleinen Gletscherlagune Fjallsárlón, sowie dem Gletscher Svínafellsjökull einen Besuch abgestattet.

Das Skeiðará Bridge Monument liegt direkt an der Ringstraße und zeugt von einer Gletscherschmelze, die die alte Brücke hier mitrisst und zerstörte. Im weiteren Verlauf der Fahrt gibt es Flüsse und Wasserfälle ohne Ende. Man könnte hier wirklich alle paar Kilometer anhalten, aber dann würde man für diese Strecke Tage braucht. Es würde sich aber lohnen.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Das Dverghamrar ist eine Basaltgesteinsform, die etwas unscheinbar hier an der Strecke ist. Wenn man die Kurve zu schnell fährt, dann ist man vorbeigefahren, ohne die wirklich ansehnliche Sehenswürdigkeit gesehen zu haben. Aber gerade zum Sonnenuntergang wirkt es wunderbar und ein Stopp lohnt sich.

Es gibt hier einen Parkplatz direkt auf der Kuppe der Kurve, dort kann man in Ruhe parken und sich dann die Gesteinsformationen angucken. Dafür gibt es hier einen Rundgang.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Canyon Fjaðrárgljúfur

Der nächste Stop auf der Rückfahrt nach Vík ist der Canyon von Fjaðrárgljúfur. Und die Zeit drängt ein wenig, denn die Sonne geht immer schneller unter und wir hatten noch ein paar Kilometer vor uns. Der Weg zum Canyon ist mittlerweile gut ausgebaut. Vorbei ist die Zeit, in der nur ein schmaler, mit Schlaglöchern übersäter, Feldweg hierhin führte. Nicht erst durch Justin Bieber ist der Canyon bekannt. Aber er ist auch traumhaft schön. Der Canyon, nicht Justin.

Man kann den Canyon hinauf wandern und so auch den ein oder anderen Wasserfall sehen. Dafür reichte an diesem Tag aber die Zeit nicht mehr. Im Sonnenuntergang und aufziehenden Wolken konnten wir noch die Drohne starten lassen und den Canyon bestaunen. Dann fing es an zunächst leicht und dann immer stärker an zu schneien und wir machten uns fertig für die Weiterfahrt.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Abenddämmerung in Vík í Mýrdal

Ein Schneesturm blieb uns aber erspart und wir könnten bis nach Vík entspannt zum Hotel fahren. Knapp 1 Stunde dauert die Fahrt zwischen dem Canyon und der Stadt Vík í Mýrdal. Es ist zwar noch keine 20.00 Uhr, aber in der Winterzeit wird es nunmal sehr schnell dunkel.

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1
Traumhafter Blick auf Vík í Mýrdal

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Laugarvatn, Þingvellir und viele Ausflüge

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1
Þingvellir Nationalpark

Nach 9 Nächten im Süden von Island ging es nun in Richtung Laugarvatn. Hier haben wir ein kleines Häuschen für die nächsten 4 Nächte gebucht. Doch auf der Fahrt dorthin haben wir noch ein paar Sachen im Süden zu sehen bekommen, die wir die ersten Tage aufgrund des Wetters außen vorgelassen haben. Denn wir wollten noch zum DC-3-Wrack, das hier am schwarzen Strand liegt.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – DC-3- Plane Wrack

Leider kann man dort nicht mehr einfach hinfahren, so wie es noch 2016 möglich war. Jetzt muss man sein Auto auf dem Parkplatz abstellen und entweder 45min je Strecke wandern oder den Touribus nehmen. Dieser fuhr zu unserer Zeit nicht, aber das war nicht verwunderlich, denn wir waren auch alleine hier.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Skogafoss, Seljalandsfoss und Sólheimajökull

Und da wir den mächtigen Skogafoss und den Seljalandsfoss nur im Regen mit viel zu viel Wasser gesehen hatten, mussten wir natürlich noch einmal an den beiden sehr bekannten Wasserfällen anhalten. Zusätzlich sind wir noch zum Sólheimajökull gefahren. Hier kann man im Normalfall Gletschertouren mitmachen und das uralte Eis unter den Füßen spühren. Uns blieb nichts anderes als den Gletscher von weitem und oben zu betrachten.

Die genannten Sehenswürdigkeiten sind mittlerweile alle gut über maps.google.com zu finden.

Wir gucken uns grob vor den Trips auf maps.google die Karte an und tragen dann die Punkte, die wir definitiv sehen wollen, als Favorit ein, so kann man nichts verpassen. Die Netzabdeckung hier in Island ist grandios. Ich nutze immer den Routenplaner von google.

Aber die Isländer haben die meisten Sehenswürdigkeiten auch ausgeschildert.

hometravelz Tip

Dann hieß es den Süden zu verlassen und in Richtung Laugarvatn zu fahren. Dort hatten wir, wie bereits geschrieben, ein Tiny House für die nächsten Tage. Über die Cottages gibt es bereits einen eigenen Artikel und dort könnt ihr alles über die wirklich sehr schönen Ferienhäuser erfahren.

Im Nachfolgenden habe ich ein paar Links zu Artikeln aufgelistet. Dort könnt ihr viel mehr und detaillierter über das Erlebte erfahren.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Austurey Cottages

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite -Silfra Spalte

In den Tagen hier in Laugarvatn konnten wir ein paar schöne Dinge unternehmen. So hatten wir in der berühmten Silfra Spalte schnorcheln können. Darüber gibt es ebenfalls einen ausführlichen Artikel mit vielen tollen Bildern. Spoiler: auch hier waren wir mit dem Guide ganz alleine. Alleine in der Sifra Spalte.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Fontana Therme

Und auch in der kleinen Stadt Laugarvatn gibt es etwas zu erleben. Den hier in dem Geothermalgebiet gibt es ein ganz kleines, aber feines Geothermalbad. Das Fontana, das wir absolut empfehlen können. Und das nutzen vor allem die Isländer, denn das Bad hatte bei unserem Besuch das erste mal seit langer Zeit geöffnet.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Geothermal Bäckerei

Und hier im Fontana gab es auch einen Kurs, wie man ein Geothermalbrot im Boden über heißen Quellen backt. Den haben wir natürlich sehr gerne mitgenommen. Wann kann man schonmal erleben, wie man ein Brot am Strand im Sand backt? Normalerweise nicht sehr oft. Buchbar ist das ganze über die Website der Fontana.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Hraunalaug Hotpot

Und wer gerne in einem Hotpot in freier Natur liegen möchte, für den haben wir den letzten Artikel aus der Gegend um Laugarvatn. Ein Bericht um den Hraunalaug. Ein Hotpot in toller Natur.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Þingvellir

21 Tage Island Roadtrip - Island von seiner schönsten Seite - Teil 1

Es gibt ein paar Dinge, die muss man einfach sehen, wenn man in Island unterwegs ist. Und der Þingvellir (bei uns Thingevllir) Nationalpark gehört definitiv dazu. So machten wir uns auf den Weg den großen Nationalpark auzusuchen. Auf der kurzen 30minütigen Fahrstrecke gab es aber noch das Laugarvatnshellir. Hier lebten Menschen in einer Vulkanhöhle bzw bauten dort ein Haus hinein.

21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Laugarvatnshellir

Ein kurzer Abstecher lohnt sich. Denn auch das angrenzende Lavafeld ist ein Hingucker. Hier gibt es Lavaarten, die eigentlich nur auf dem Meeresboden zu finden sind. Die sogenannte Pillow Lava oder auch Kissenlava bildet sich nur bei vulkanischer Aktivität unter Wasser. Hier zeigt sich, dass sich Island durch Vulkane geboren wurde, die auf dem Meeresgrund aktiv wurden.

Aber schon interessant, wie damals die Menschen die Höhlen genutzt haben, um hier zu leben. Leider war bei unserem Besuch hier alles geschlossen. Normalerweise kann man Touren oder Besuche buchen und erfährt so ein wenig mehr über die Cave People von Laugarvatnshellir.

Nach diesem Abstecher ging es weiter zum Nationalpark.

Fortsetzung folgt in 21 Tage Island Roadtrip – Island von seiner schönsten Seite – Teil 2. Dann geht es weiter im Thingvellir Nationalpark, der Silfra Spalte und wir besuchen die Halbinsel Snæfellsnes. Viele schöne Einblicke warten auf euch.

97 / 100

Aufrufe: 225