Wie könnte man in den Genuss kommen, Nordlichter zu sehen?

Wie könnte man in den Genuss kommen, Nordlichter zu sehen? Nordlichter Tipps!

 

Wir geben die Tipps zur Sichtung der Nordlichter. Eines muss jedem vorab klar sein, der sich auf die Suche nach der Aurora Borealis macht. Es ist ein Naturwunder und somit gibt es keine Garantie, dass man sie überhaupt sieht. Nordlichter zu sehen ist aber eines der schönsten Naturereignisse.

Aber nun kommen wir zu ein paar Möglichkeiten, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass man in den Genuss kommt.

  1. ihr müsst euch auf dem richtigen Breitengrad befinden
  2. die Aktivität spielt hierbei eine Rolle, aber dazu später mehr
  3. das Wetter muss hierbei natürlich mitspielen.
  4. die richtige Jahreszeit
  5. keine Lichtverschmutzung
  6. Glück
  7. bucht vielleicht beim ersten mal eine Tour
  8. Tipps zur Fotografie

 

Der richtige Breitengrad

Da das Nordlicht nur in den nördlichen Teilen der Erde vorkommt, solltet ihr euch ein Land aussuchen, welches ungefähr um den Polarkreis liegt. Hier gibt es als Beispiele Island, Norwegen, Russland, Kanada, Alaska, Spitzbergen (Norwegen), Grönland.

Ich schreibe hier aber über unsere Erfahrungen auf Island und Norwegen.

(Quelle: gi.alaska.edu)

 

 

Die Aktivität

Hiermit ist der Sonnenwind bzw die Teilchen gemeint, die von der Sonne in Richtung Erde geschleudert werden. Durch unsere magnetischen Pole der Erde werden diese um die Erde gelenkt. diese erzeugen dann das Naturphänomen der Nordlichter. (und natürlich auch Südlichter, wo ich aber nicht drauf eingehe). Diese Erklärung ist eine Kurzfassung. Wer genaue Informationen über die Entstehung der Nordlichter lesen möchte, im www gibt es viele Seiten darüber.

Um euch die Aktivität anzeigen zu lassen gibt es eine Reihe von Seiten im Internet. Ich stelle euch hier 2 der für mich wichtigsten dar.

  1. speziell für Island:  http://en.vedur.is/weather/forecasts/aurora/

  1. http://gi.alaska.edu/AuroraForecast/Europe/20170323

 

Für Norwegen gibt es noch folgende Seite:

Norway-Lights

 

Die erste Seite ist das Icelandic Meteorological Office. Hier gibt es neben den Daten der Aurora auch das Wetter, Erdbebenmöglichkeiten usw

Speziell für Islandreisende ist die Seite sehr interessant, da sie neben der Vorhersage für die Aurora Borealis auch eine Wolkenvorhersage bietet.

Das ist wichtig für eure Jagd nach den Lichtern

Die Seite der Alaska University of Farebanks bietet euch im Gegensatz eine Prognose für die komplette Welt. So könnt ihr auf verschiedenen Karten den Aurora Gürtel mit Intensität sehen.

Entscheidend ist hier, dass ihr gleichzeitig den Wetterbericht des jeweiligen Landes suchen müsst.

Diese Seite bietet auch eine Vorhersage für die nächsten 2 Wochen, jedoch kann sich dies immer ändern, da die Sonnenwinde und somit die Aktivität nicht 100& voraus berechnet werden kann. Also immer wieder nach schauen und nicht enttäuscht sein, wenn nur Stufe 2 vorhergesagt wird.

Die Aktivität der Nordlichter wird in eine Skala von 1-9 dargestellt. Dies soll die Wahrscheinlichkeit der Sichtbarkeit für die jeweiligen Breitengrad zeigen.

Je höher die Stufe, desto wahrscheinlicher die Sichtbarkeit und je südlicher ist das Nordlicht sichtbar

 

Beispiele für die Stufen

 

Beispiele:

Stufe 2 bedeutet eine Sichtbarkeit in den Regionen um den Nordlichtgürtel. Hier sind meist Nordrussland, Tromsö, Spitzbergen, Island sowie Nordkanada und Alaska gemeint.

Es bedeutet nicht, dass das Nordlicht nur leicht zu sehen ist. Wie stark die Nordlichter auch bei Stufe 2 tanzen, zeigt dieses Bild.

Hier hatten wir Stufe 2 auf Island und das Nordlicht zeigte sich von seiner schönen Seite.

Und auch hier hatten wir Stufe 2 und es waren tolle Lichter am Himmel zu sehen.

(Unterschied: Bild oben 30sek bei 1600 ISO Canon 1000D – Bild unten 5sek bei ISO 5000 Canon 80D)

 

Aber es auch mit Stufe 3 kann die Natur ein absolutes Feuerwerk über den Himmel abhalten.
So hatten wir in Tromsø gutes Wetter und Stufe 3.

(Nikon 5600D – 6sek und ISO 5600 – Bearbeitung unbekannt, da Bild von unserem Guide- Erlaubnis hab ich)

So tolle Nordlichter haben wir noch nicht gesehen.

 

Stufe 6 beutetet, das die Sichtbarkeit auch südlicher möglich ist. So gab es bei dieser Stufe auch Sichtungen in Norddeutschland. Wer sich aber jetzt in einem der nördlichen Ländern befindet, der hat die besten Chancen, die Nordlichter zu sehen.

Die Aktivität ist so stark, dass sie sogar über den Städten trotz der Luftverschmutzung zu sehen ist.

 

Wir waren in Reykjavik und dies sind ein paar Beispiele.

 

Stufe 6

 

Stufe 5

 

Ihr könnt hier sehen, dass trotz der hellen Lichter der Stadt, die Nordlichter gut zu sehen sind. Das hat in diesem Falle etwas mit der Aktivität zu tun.

 

 

Das Wetter

Ein weiterer wichtiger Aspekt für eine erfolgreiche Nordlicht Sichtung ist das Wetter.

Die Aktivität kann noch so hoch sein, wenn ihr Wolken am Himmel habt, dann könnt ihr es an diesem Ort vergessen.

Daher ist es wichtig, die Wettervorhersage zu beachten und am besten eine Seite zu finden, die eine Wolkenvorhersage bietet.

Somit könnt ihr dann in die Gegenden fahren, die laut Prognose wolkenfrei oder zumindest nur leicht wolkig sind.

Eins sei für Island gesagt. Das Sprichwort „Wenn dir das Wetter auf Island nicht gefällt, dann warte 15 Minuten“ ist hier nicht nur ein Sprichtwort, sondern Realität.

Als Beispiel:

Wir hatten bei unseren 3. Besuch auf der Insel eine Vorhersage von Stufe 6, aber leider eine komplette Wolkendecke über dem Land.

 

Abgegeben haben wir uns damit aber nicht und sind trotzdem auf die Jagd gegangen. Zwar nur in Reykjavik selber, aber es hat sich gelohnt. Passend öffnete sich die Wolkendecke über Reykjavik und wir haben grandiose Nordlichter gesehen -> Nordlichter in Reykjavik

 

Aber auch mit Wolken kann man schöne Nordlichter haben.

 

Sollte es jedoch komplett bewölkt sein, schwindet die Chance.

Aber man sollte dann die Hoffnung nicht aufgeben, das Wetter kann sich gerade im Norden auch schnell ändern.

 

 

Die Jahreszeit

Hier kann man grob den Zeitraum September – April nennen.

In dieser Zeit ist es abends ausreichend dunkel für eine Sichtung. In dem anderen Zeitraum ist es im nördlichen Bereich zu hell, da es kaum Dunkelheit gibt.

Es gibt aber auch Sichtungen, die schon im August anfangen.

Viele Tourenanbieter, die ich in Norwegen gesucht habe, fahren meist nur bis März. Wir waren im April in Tromsö  und haben dort 2 Touren mitgemacht.

Und was soll ich euch sagen. Wir hatten Glück und Thor´s Gnade.

Aber man muss sich vor Augen halten, dass es im Norden nicht mehr richtig dunkel wird.

So hatten bei der ersten Tour wir tolle Nordlichter, aber es war einfach noch zu früh und zu hell.

Auch die zweite Tour startete relativ früh mit Nordlichtern, aber man konnte sie nicht mit der Kamera aufnehmen. Leider war es viel zu hell.

Nach und nach wurde es aber dunkler und dann gelang es auch sehr gut. Es ist aber dennoch sehr gut zu erkennen, dass die Sonne um 23:00 Uhr immer noch zu sehen ist.

Aber die Lichter waren so stark, dass man sie sehr gut aufnehmen konnte.

 

Also kann man sie auch Mitte April noch gut sehen, wenn man denn Glück hat. Möglich ist also alles.

 

 

Beispiele für die Nordlichter nach den Monaten.

 

Januar

Februar

April

September

Oktober

 

Die Bilder entstanden natürlich mit unterschiedlichen Aktivitätsstufen und sind daher nicht 100% miteinander zu vergleichen.

Und was noch wichtig ist bei den Bilder!! Sie sind mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen.
Das spielt auch noch eine große Rolle dabei.

 

 

Lichtverschmutzung

Was versteht man unter Lichtverschmutzung. Ein gutes Beispiel habe ich hierfür direkt vor der Haustüre. Den KölnBonn Airport. Dieser strahlt auch in der Nacht so hell in den Himmel, dass man keine Sterne o.ä. erkennen kann. Das als einfaches Beispiel.

Jetzt stellt euch vor ihr steht in Mitten von Reykjavik. Hier braucht es min. Stufe 4-5 um die Lichter über der Stadt zu sehen. Bei einer Vorhersage von Stufe 2 ist es also notwendig die Stadt zu verlassen und sich einen Ort zu suchen, der schön dunkel ist.

Wer den Artikel aufmerksam gelesen hat wird natürlich sagen, dass es wohl möglich ist, sie dann trotzdem zu sehen. Stimmt. Dennoch wird speziell in Reykjavik erst ab Stufe 5 die Sichtung wahrscheinlich. Und die Stadtverwaltung spielt auch oft mit und ab und an mit Stufe 6 und höher werden auch mal die Straßenlichter ausgeschaltet.

 

Weit entfernte Lichtquellen sind nicht so tragisch.

Stufe 2

 

Und mit einem guten Objektiv sind die Lichter eines Hauses kein Problem

Stufe 3

 

Stufe 5

Stufe 6

 

Man kann sich vorstellen, wenn die Nordlichter schon herrlich über einer hell erleuchteten Stadt tanzen, wie muss es dann sein, wenn man sich abseits jeglicher Lichtquellen befindet.

 

 

 

Glück

 

Ja, das ist eigentlich mit das Wichtigste, was man bei einer Jagd nach den Nordlichtern braucht. Glück.

Als wir unsere erste Tour machten, sagte unser Guide, dass er seit 2 Wochen auf der Insel keine Lichter mit den Touren gesehen hatte. Und das trotz guter Prognose.

Das gleiche hatten wir auf unserer 2. Tour mit dem selben Anbieter. Er erkannte uns wieder und sagte, das sie seit 3 Wochen nur Wolken am Himmel hatten.

Bei unseren Sichtungen in Reykjavik haben wir uns zu 100% auf die Vorhersage verlassen und gehofft, dass das Wetter mitspielt. Hier braucht es aber auch manchmal einfach durchhalte vermögen.

 

Wolkenbedeckter Himmel über Reykjavik

 

2 Stunden später Wolkenfrei

 

Die Lichter in der Stadt.

Starke Wolkendecke

Und dann löst sie sich doch auf

 

Ich hoffe natürlich, das wir unser Glück mit den Nordlichtern nicht aufgebraucht haben. Dieses Naturwunder ist einmalig und wer einmal in den Genuss gekommen ist, wird leicht süchtig danach und erwischt sich auch, zu Hause in den Himmel zu gucken.

 

 

Eine Nordlichttour

 

Wir hatten damals überhaupt keine Ahnung von den Nordlichtern, wollten sie aber unbedingt einmal live sehen.
Aber hier scheiden sich die Geister. Viele sagen, es ist nicht notwendig eine Tour zu machen, in den Himmel gucken kann jeder.
Ich gebe hier ja auch nur meine persönliche Erfahrung und Meinung wieder und möchte niemanden zu einer Tour überreden. Es kommt halt auch darauf an, in wie weit man sich mit dem Thema der Aurora Borealis beschäftigt hat, ob man im Ausland Auto fahren möchte oder ob man vielleicht das Glück hat, sie in der Stadt zu sehen.

So haben wir uns immer wieder dafür entschieden und wurden bisher nicht enttäuscht. Abgesehen davon lernt man immer wieder tolle Menschen kennen. Aber wir waren ja auch selber unterwegs.

 

Touren Island – Unsere Erfahrungen

Wir informierten uns im Netz über Touren. Und diese gibt es in Massen.

Von den günstigen Bustouren mit 40 Personen bis zur Privattour ist alles möglich.

Wir entschieden uns für die erste Tour bewusst für eine kleine Gruppe. Pro Auto waren bei uns max. 6 Tourgäste möglich. So ist es für den Guide einfacher, den Ort zu wechseln.

Meist stehen die Guides untereinander auch in Verbindung und loten somit für die Gäste die beste Möglichkeit aus.

Wir hatten bisher keine schlechte Erfahrung gemacht und de Anbieter versuchen alles, damit die Gäste ihre Chance bekommen, die Nordlichter zu genießen.

Ein entscheidender Punkt für Kleingruppen ist aber auch die Wahl des Wagens. Wir fuhren mit einem Geländewagen und konnten somit auch entlegene Straßen und Orte anfahren. Dies ist mit einem Bus nicht immer möglich.

Ich kann es aber nur empfehlen, sollte es die erste Nordlichtjagd oder der erste Besuch in einem fremden Land sein, eine Tour zu buchen.

Man sollte bedenken, dass man sich in dem Land nicht auskennt, Nachts unterwegs ist und gerade auf Island sich die Wetterlage jederzeit ändern kann. Ist man erfahrener in einem Land, kann man dann auf eigene Faust jagen gehen. Das werden wir Ende des Jahres versuchen.

Aber die Entscheidung liegt natürlich bei jedem selber.

 

Touren Tromsø – Unsere Erfahrungen

Und auch in Norwegen entschieden wir uns für eine Tour bzw 2.
Das lag aber auch daran, dass wir uns da oben absolut nicht auskennen und die Touranbieter touren durchführen, die bis zu 7 Stunden dauern. Das kann natürlich auch mal lange Fahrzeiten bedeuten, aber sie tuen alles dafür, dass man die Chance bekommt die Lichter zu sehen.

Und das tolle bei unseren Touren war immer, dass wir gutes Essen, Snacks und warme Getränke inkl. hatten.

 

Dieser Artikel spiegelt unsere eigenen Erfahrungen wieder und dient als Anhalt und ist natürlich nicht abschließend.

Wir waren 4x auf Island und haben die Nordlichter 5x gesehen. 2 davon mit geführten Touren und 3x auf eigene Faust.

1x waren wir bisher in Tromsø, Norwegen, und haben sie mit 2 Touren dort 2x gesehen.

 

Tipps zur Nordlichtfotografie

Da ich selber erst in der Findungsphase der Fotografie bin und erst vor kurzem auf eine neue Kamera, Canon 80D mit Tamron f2.8 17-50mm, umgestiegen bin, erhaltet ihr in diesem Artikel über die Nordlichter Tipps von Profis.

 

Reiseblogger geben Tipps zur Fotografie

 

Unsere Bloggerkollegen Ines und Thomas von Gin des Lebens haben in ihrem Blog auch viele Tipps zur Fotografie von Nordlichtern. Dort gibt es auch schöne Bilder von Sichtungen auf Spitzbergen, Tromsø und von Island.
Schaut dort doch auch einfach mal vorbei: -> Gin des Lebens – Nordlichter

Auf dem Blog Seelenschmeichelei von Conny erwartet euch neben nützlichen Tipp und Tricks zur Nordlichtfotografie auch viele sehr schöne Bilder der Aurora Borealis. -> Seelenschmeichelei Nordlicht Fotografie

Und auch ein Artikel über 5 Fakten zum Thema Nordlichtern auf Island rundet das Thema ab.

-> 5 Fakten über Nordlichter

Und wir haben noch einen weiteren Link für euch.

Auf reisewut von Andreas erhaltet ihr auch Tipps und eine Anleitung um Nordlichter zu fotografieren: -> Tipps und Anleitung zum Polarlichter fotografieren

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Comments

  1. […] PS: Sehr hilfreiche Tipps und Tricks zur Nordlichter Fotografie findest du unter anderem auch bei Andreas von Reisewut (wobei Reisewut überhaupt mein allerliebster Reiseblog zur Vorbereitung auf Island-Reisen ist, guck da unbedingt vorbei, wenn du deinen Roadtrip planst) und bei Sebastian von Hometravelz. […]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.